Sehenswertes

Dieppe

sight image
Dieppe © Fotolia

Die barocken Reederpaläste aus gelbem Ziegelstein künden vom einstigen Reichtum der Stadt Dieppe, die als Handelshafen für Elfenbein zur Blüte kam, jedoch auch als Piratennest berüchtigt war. Nachdem eine englische Flotte Dieppe 1694 zerstört hatte, wurde es im Barockstil wiederaufgebaut. Im 19. Jh. wandelte es sich zum vornehmen Seebad, es war das erste seiner Art in Frankreich. Am Strand und im Casino vergnügten sich gekrönte Häupter und Berühmtheiten wie Oscar Wilde und Alexandre Dumas.

Die Altstadt schart sich um die Kirche St-Jacques aus dem 12.-16. Jh. Im Inneren erzählt ein Fries, die ›Mur des Sauvages‹, von den Abenteuern der Seeleute. Mehr über Meer und Schifffahrt erfährt man im Museum und Aquarium Estran Cité de la Mer mit Exponaten zu Schiffsbau und Fangmethoden und mit Aquarien.

Im Château de Dieppe aus dem 15. Jh. auf einem Hügel über der Stadt ist heute das Stadtmuseum eingerichtet. Es präsentiert eine Gemäldesammlung mit Werken von Courbet, Renoir, Boudin, Pissarro, Sisely und besitzt einer der schönsten Elfenbein-Kollektionen Europas.

Alle zwei Jahre findet am Strand von Dieppe das Festival international du cerf-volant statt, das größte Drachenfestival der Welt.

Öffnungszeiten und Preise
Öffnungszeiten Touristeninformation:
Oktober bis März Mo-Sa 9-13 und 14-17 Uhr.
April bis Juni, September Mo-Sa 9-13 und 14-18 Uhr, So 9.30-13 und 14-17.30 Uhr.
Juli, August Mo-Sa 9-19 Uhr, So 9.30-13 und 14-17.30 Uhr.

Adresse

Adresse Pont Jehan Ango - Quai deu Carénage
76204 Dieppe
Telefonnummer +33 232 14 40 60
Website http://www.dieppetourisme.com
IconActivePoi
Alle Angaben ohne Gewähr.
Beliebteste Sehenswürdigkeiten in der Normandie
Alle Sehenswürdigkeiten