Languedoc-Roussillon

Bitte beachten Sie die aktuellen Corona-Regeln in Frankreich.

Reisen Frankreich Languedoc Roussillion Schloss in Abendsonne davor Weinanbau
Carcasonne © stock.adobe.com/PHB.cz

Im Süden Frankreichs erstreckt sich von den Höhen der Cevennen bis zu den Pyrenäen die Region Occitanie, zu der auch das Languedoc und das Roussillon gehören.

Mit karstigen Hochebenen und schluchtartigen Flusstälern zeigt sich das Languedoc, im Mittelalter das Land der Troubadoure, eher spröde. Eine Vielfalt an Wandermöglichkeiten, Kanu- und Kajakfahrten auf den Flüssen Orb und Agout bietet der Parc naturel régional du Haut-Languedoc. Montpellier zeichnet der Charme einer historischen Universitätsstadt aus, Narbonne sein römisches Erbe. Carcassonne erinnert mit seiner mittelalterlichen Oberstadt La Cité, der größten und am besten erhaltenen Festung Europas, an die Kulisse von Mantel- und Degen-Filmen.

Das Roussillon am Nordrand der Pyrenäen besticht durch das von Weinanbau geprägte Hügelland der Corbières, weite Strände und steile Klippen. Perpignan lockt mit einer hübschen Altstadt, das Hafenstädtchen Collioure mit Erinnerungen an den Maler Henri Matisse. 

Die Küste zwischen der Camargue und der französisch-spanischen Grenze ist ein Urlaubsparadies mit vielfältigen Wassersport- und Freizeiteinrichtungen sowie 220 Kilometer Sandstrand. Viel besuchte Ferienorte sind La Grande-Motte, Cap d’Agde und Gruissan

Hier finden Sie mehr Informationen zum Urlaub in der Region Languedoc-Roussillon*.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Beste Reisezeit für das Languedoc-Roussillon

Die schönste Jahreszeit ist für viele das Frühjahr. Im März werden im Schnitt bereits 16° C erreicht. Zum Wandern ideal sind September und Oktober. Allerdings ist die Landschaft nach heißen Sommern ausgedörrt, gelegentlich treten auch heftige Gewitter auf.

Für den gewünschten Ort konnten keine Wetterdaten abgerufen werden.