Zur Übersicht

Einreise nach Dschibuti und Zollbestimmungen

Einreisebestimmungen

Aktueller Hinweis Coronavirus

Das Auswärtige Amt hat für nicht notwendige, touristische Reisen eine Reisewarnung ausgesprochen. Es ist mit Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen, Einschränkungen des öffentlichen Lebens und Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr zu rechnen, die auch kurzfristig erfolgen können. Es besteht das Risiko, dass die Rückreise nicht mehr angetreten werden kann. Die Reisewarnung besteht zunächst bis zum 30. September 2020.
Informationen zur Situation im Land enthalten die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Besondere Einreisebestimmungen aufgrund der Coronapandemie

Wegen der Coronapandemie können Einreiseverbote oder -beschränkungen, Quarantänebestimmungen und weitere besondere Vorschriften erlassen worden sein. Sie sind in den unten genannten Einreisebestimmungen nicht enthalten. Über solche aktuellen Bestimmungen informieren die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

Es wird ein Visum verlangt. Erforderlich ist der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültige Reisepass. (Der Kinderreisepass wird nicht anerkannt, ob der vorläufige Reisepass anerkannt wird, muss bei der Botschaft erfragt werden.) Desweiteren sind die Bestätigungen der Unterkunft sowie des Hin- und Rückfluges (Kopie der Flugtickets) erforderlich.
Das Touristenvisum für einen Aufenthalt bis zu 29 Tagen und das Transitvisum für einen Aufenthalt bis zu 3 Tagen (jedoch keine Visumspflicht für Flughafentransit) können als e-Visum im unten genannten Link beantragt werden (Pfad: Weltkugel, English oder Francais). Die Antragstellung ist mindestens 72 Stunden vor der Einreise erforderlich, empfohlen wird jedoch die Beantragung mindestens eine Woche im Voraus. Zu beachten ist, dass in Dschibouti das Wochenende auf Freitag und Samstag fällt und Behörden an diesen Tagen geschlossen sind.
Visa können ebenso bei der dschibutischen Botschaft in Berlin beantragt werden, dabei ist persönliche Vorsprache erforderlich. Eine Beantragung bei der Ankunft ist nicht möglich..

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Zollbestimmungen

Bei der Einreise zu beachten

Gebrauchsgüter

Gegenstände des persönlichen Gebrauchs können zollfrei eingeführt werden.
Die Einfuhr von Waffen und Drogen aller Art sowie von pornographischem Material ist strikt verboten.

Lebens- und Genussmittel

Zollfrei sind pro Person:
- 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250g Tabak
- bis zu 1 Liter alkoholische Getränke
- eine angemessene Menge Parfüm oder Eau de Toilette

Bei der Ausreise zu beachten

Zollfrei sind pro Person Waren bis zum Wert von 300 Euro (Landweg) bzw. 430 Euro (Luft- und Seeweg). Reisende unter 15 Jahren dürfen Waren bis zum Wert von 175 Euro zollfrei mitführen.

  • Abgabefrei sind für Reisende ab 17 Jahren außerdem bis zu
  • 200 Zigaretten, 100 Zigarillos (höchstens 3g/Stück), 50 Zigarren, 250 g Tabak (oder entsprechende Teilmengen)
  • 1 l Spirituosen über 22 Vol.-% Alkoholgehalt oder 2 l Spirituosen und andere alkoholische Getränke bis 22 Vol.-% (oder entsprechende Teilmengen) und 4 l nicht schäumender Wein sowie 16 l Bier

Zollpflichtige Waren wie auch die Überschreitung einer Freimenge müssen unaufgefordert am Zoll angeben werden.

Alle Angaben ohne Gewähr.