Sehenswertes

Worpswede

sight image
Worpswede, Worpswede © imago images/imagebroker

Das berühmte Künstlerdorf war ab etwa 1890 Wirkungsstätte von Malern, die das Licht im Teufelsmoor für ihre naturverbundenen Bilder nutzten. Bedeutendste Vertreterin war Paula Modersohn-Becker (1876-1907), die nach der Geburt ihres einzigen Kindes hier starb. Ihr Grabmal, geschaffen von Bernhard Hoetger, steht auf dem Friedhof.
Erhalten sind auch wichtige Stätten der Worpsweder Künstlerbewegung wie der Jugendstil-Bahnhof, das Modersohn-Haus mit Museum und das ›Kaffee Worpswede‹. In dem expressionistischen Backsteinbau können Besucher rasten und anschließend zur Besichtigung der ›Großen Kunstschau‹ mit Werken der ersten Worpsweder Malergeneration im originalen Ambiente Bernhard Hoetgers starten.
Ein Spaziergang über die Lindenallee führt zur ›Käseglocke‹, einem Atelierhaus, in dem heute Kunsthandwerk gezeigt wird. Über die Allee erreicht man auch den ›Barkenhoff‹, einst Heim und Altelier Heinrich Vogelers. Die Ausstellung folgt dem Leben und Werk des Malers, der zu den Begründern der Künstlerkolonie gehörte.

Öffnungszeiten
01. Mai - 31. Oktober Montag: 11.00 - 16.00 Uhr
Dienstag: 11.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch: 11.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag: 11.00 - 16.00 Uhr
Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 - 18.00 Uhr
Sonntag: 10.00 - 16.00 Uhr
01. November - 30. April Dienstag: 11.00 - 15.00 Uhr
Mittwoch: 11.00 - 15.00 Uhr
Donnerstag: 11.00 - 15.00 Uhr
Freitag: 11.00 - 15.00 Uhr
Samstag: 11.00 - 15.00 Uhr

Adresse

Adresse Bergstraße 13
27726 Worpswede
Telefonnummer +49 4792 935820
E-Mail info@worpswede.de
Website https://worpswede.de/
IconActivePoi
Alle Angaben ohne Gewähr.
Beliebteste Sehenswürdigkeiten in Deutschland
Alle Sehenswürdigkeiten