Mobil in München

Zur Übersicht

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Münchens öffentliches Nahverkehrsnetz ist sehr gut ausgebaut und ermöglicht eine schnelle und kostengünstige Anbindung zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten. S-Bahnen, U-Bahnen, Busse und Trambahnen fahren in regelmäßigen Abständen von frühmorgens bis in den späten Abend, zusätzlich gibt es einige Nachtlinien. Zudem verkehren Regionalzüge, die die Innenstadt mit dem weiteren Umland verbinden.

Diese Verkehrsmittel werden, mit Ausnahme von S-Bahn und Zügen, von der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) betrieben. Die MVG ist wiederum Teil des Münchner Verkehrs- und Tarifverbunds (MVV), dem alle Verkehrsbetreiber in München und Umgebung angehören, weshalb alle genannten Verkehrsmittel mit den gleichen Fahrkarten genutzt werden können.

Die Internetseiten von MVV und MVG sowie deren Apps helfen bei der Auswahl und dem Kauf von Fahrscheinen sowie der Routenplanung. Außerdem stellen sie Netzpläne sowie Meldungen zu Fahrplanänderungen etc. zur Verfügung.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

U-Bahn

Das U-Bahn-Netz in München umfasst 100 Haltestellen, die von 6 regulären Linien und 2 Verstärkerlinien bedient werden. Viele Bahnhöfe sind individuell gestaltet und lohnen einen kleinen Zwischenstopp (wie z.B. die Stationen Münchner Freiheit, Georg-Brauchle-Ring, Candidplatz oder Westfriedhof). Das typische Erkennungszeichen der U-Bahn ist ein weißes ›U‹ auf einem blauen Quadrat.

Betriebszeiten

Tgl. ca. 4-1.30 Uhr (Fr/Sa 2.30 Uhr) im 10-20-Min.-Takt, zu Hauptverkehrszeiten je nach Linie im 4-6-Min.-Takt. Nachts und am Wochenende fahren U-Bahnen zum Teil in größeren Abständen. Bis 4 Uhr gibt es keinen Betrieb; ersatzweise fahren jedoch einige Nachtlinien von Bus und Tram.

S-Bahn

Seit den Olympischen Spielen 1972 verbinden die Züge der Münchner S-Bahn die Innenstadt schnell und sicher mit den Vororten und dem weiteren Umland. Heute umfasst das Netz der roten Züge insgesamt 150 Haltestellen, die von 8 verschiedenfarbigen Linien bedient werden. Davon verkehren 7 u.a. auf der ›Stammstrecke‹ zwischen den Stationen Pasing und Ostbahnhof. Das typische Erkennungszeichen ist ein weißes ›S‹ in einem grünen Kreis.

Betriebszeiten

Tgl. ca. 5-1 Uhr im 20-Min.-Takt, nachts und am Wochenende auch teilweise in größeren Abständen. Zu Stoßzeiten (6-9 und 16-19 Uhr) fahren die Züge der Linien S2, S3, S4 und S8 im 10-Min.-Takt. Eine letzte Bahn (›Nachtschwärmerbahn‹) fährt am Wochende noch kurz nach 2 Uhr zu fast allen Endpunkten in der Region.

Bus

Rund 90 Buslinien verbinden die Innenstadt mit allen Zielen innerhalb und außerhalb des Stadtzentrums. Metrobusse (Nr. 50-63) verkehren zwischen großen Verkehrsknotenpunkten verschiedener Stadtteile, Stadtbusse (Nr.100-199) bedienen kleinere Haltestellen in den einzelnen Vierteln. Der Expressbus X30 verbindet schnell und mit nur wenigen Zwischenstopps die Stadtteile Haidhausen, Giesing und Sendling. Die Express-Buslinie X98 verkehrt auf schnellstem Weg zwischen dem Münchner Hauptbahnhof, Goetheplatz und der Station Alemannenstraße in unmittelbarer Nähe zum Tierpark Hellabrunn.

Betriebszeiten

Je nach Linie tgl. 5-1.30 Uhr im 10-20-Min.-Takt, auf stark frequentierten Buslinien auch tagsüber im 5-7-Min.-Takt. Nachts und am Wochenende fahren vor allem Stadtbusse teilweise in größeren Abständen (bis zu 30-40 Min.). Der Expressbus X30 verkehrt Mo-Fr 6-22 Uhr und ist So/Fei nicht in Betrieb. Die Linie X98 fährt Sa und So ca. 9-20 Uhr im 10-Min.-Takt.

Die Busse der Nachtlinien (N40-45) verkehren in den Nächten vor Werktagen zwischen 1.30-5 Uhr im Stundentakt. Am Wochenende und in Nächten vor Feiertagen fahren sie im 30-Min.-Takt. Es werden weitere Haltestellen von zusätzlichen Bussen (N72-79) bedient.

Straßenbahn

1876 fuhren in München die ersten Straßenbahnen (Tram); damals wurden diese allerdings noch von Pferden gezogen, zwischendurch gab es sie auch als Dampfstraßenbahn und seit 1895 wird sie elektrisch betrieben. Das Münchner Trambahnnetz umfasst heute 13 Linien mit 166 Stationen.

Betriebszeiten

Je nach Linie tgl. 5-1.30 Uhr im 10-20-Min.-Takt.

Taxi

München verfügt über knapp 3400 Taxis, darunter auch viele emissionslose Umwelttaxis. Die beigefarbenen Wagen stehen fast überall und jederzeit zur Verfügung, Standplätze und Rufsäulen finden sich in der Nähe nahezu aller Bahnhöfe und Sehenswürdigkeiten. Geordert werden können diese per Telefon, mit Hilfe von Apps wie ›taxi.eu‹ und ›mytaxi‹ oder auch (sofern unbesetzt) durch Heranwinken.

Taxi-Zentralen

Isarfunk Tel.: +49 89 45 05 40, www.isarfunk.de
Taxi München eG Tel.: +49 89 216 10,
www.taxi-muenchen.com
Umwelttaxi (Mo-Fr 9-17 Uhr) Tel.: +49 89 444 55 13 13, www.umwelttaximuenchen.de

Beispieltarife

  • Fahrten < 10 km bis ca. 23 €
  • Innenstadt — Flughafen Franz Josef Strauß: 55-65 €
  • Flughafen — Neue Messe (Fixpreis): 67 €

Der Wartezeitpreis liegt bei 30 € je Stunde. Gepäck, das im Kofferraum verstaut werden muss, kostet zusätzlich 0,70 € pro Stück, ebenso viel kosten mitgeführte Tiere.

Tickets und Preise

Tickets

Fahrscheine müssen generell vor dem Fahrtantritt gekauft werden (bei Bus und Straßenbahn ist das auch im Fahrzeug möglich). Sie sind an Fahrscheinautomaten an allen S-Bahn- und U-Bahn-Stationen sowie an wichtigen Bus- und Straßenbahn-Haltestellen erhältlich und gelten für alle öffentlichen Verkehrsmittel. Manche Tickets sind beim Kauf am Automaten bereits entwertet, alle anderen müssen vor Beginn der Fahrt durch Abstempeln an der Station oder, wie bei Bus und Tram, im Fahrzeug beim Einsteigen entwertet werden. Die Fahrscheine müssen bis zum Verlassen des Stationsbereichs aufbewahrt und im Falle einer Kontrolle vorgezeigt werden. Gezahlt werden kann mit Bankkarte, Geldkarte und bar (Münzen und kleine Scheine).

Das Tarifsystem unterteilt München in 7 Zonen: die M-Zone (Stadtgebiet) und die Zonen 1-6 im angrenzenden Umland.

Tipp: Alle klassischen Münchner Sehenswürdigkeiten befinden sich in der Zone M. Karten für den Außenraum werden meist nur für Fahrten zum Flughafen oder Ausflüge ins Umland benötigt. Wer mehrere Fahrten unternehmen möchte, wählt am besten eine Tageskarte.

Einzelfahrscheine berechtigen zu zeitlich begrenzten Fahrten in eine Fahrtrichtung, bei denen beliebig umgestiegen werden kann. Die Höchstfahrzeit beträgt 2 Stunden innerhalb der Zone M und 3 Stunden, wenn die Zone M plus mind. eine weitere Zone oder 3 Zonen außerhalb der Zone M befahren werden.

Tageskarten müssen vor Beginn der Fahrt entwertet werden, wenn am Automaten vorab kein Datum auswählbar war. Sie gelten ab Kauf bzw. dem Entwerten bis 6 Uhr des folgenden Tages.

Streifenkarten ermöglichen mehrere einzelne Fahrten. Es müssen pro Person in der Zone M zwei Streifen, außerhalb der Zone M pro Zone 1 Streifen, jedoch immer mindestens zwei Streifen pro Fahrt entwertet werden. Für eine Kurzstrecke wird ein Streifen gestempelt. Kinder im Alter von 6-14 Jahren stempeln pro Fahrt, egal welcher Länge, nur einen Streifen.

Als Kurzstrecke zählen innerhalb Münchens Fahrten bis zur vierten, bei S- und U-Bahn nur bis zur zweiten Haltestelle. Das Umsteigen sowie Fahrtunterbrechungen sind hierbei erlaubt, es gilt aber eine Höchstfahrzeit von einer Stunde.

Fahrkarten gibt es auch online auf den Seiten von MVG und MVV oder in deren Apps.

Preise

Kinder bis einschließlich 5 Jahre fahren kostenlos, für Kinder von 6-14 Jahren sowie für Jugendliche unter 21 Jahren (U21) gibt es verbilligte Angebote. Seniorenermäßigung (ab 65 Jahren) gibt es nur auf Monatskarten. Menschen mit Behinderung im Besitz des amtlichen grün-orangefarbenen Schwerbehindertenausweises mit gültiger Marke fahren kostenlos. Als Gruppe gelten bis zu 5 Personen, wobei Kinder (6-14 Jahre) als halbe Person zählen.

  • Kurzstrecke: 1,70 €
  • Streifenkarte (10 Streifen): 14 €, U21 7,70 €
  • Einzelfahrkarte Zone M: 3,30 €, Kinder 1,50 €
  • Einzelfahrkarte Gesamtnetz: 12,90 €, Kinder 1,50 €
  • Tageskarte Zone M: Single 7,80 €, Kinder 3,20 €, Gruppe 14,80 €
  • Tageskarte Gesamtnetz: Single 14 €, Kinder 3,20 €, Gruppe 25,90 €
  • Wochenkarte Zone M: 17,10 €
  • Airport-City-Day-Ticket (Zonen M-5): Single 13 €, Gruppe 24,30 €

Sehenswürdigkeitenpässe

München CityTourCard

Die CityTourCard ermöglicht die freie Fahrt mit Münchens ­öffentlichen Verkehrsmitteln, ermäßigten Eintritt bei zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Museen sowie Vergünstigungen in einigen Restaurants und bei Stadtführungen. Es sind für 6 verschiedene Zeiträume Single- und Gruppentickets erhältlich; als Gruppe gelten bis zu 5 Personen, Kinder zwischen 6 und 14 Jahren zählen als halbe Person. Die Karte kann online, über die MVG-App und an MVG-Fahrkartenautomaten gekauft werden.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.
  • 1 Tag Single: Zone M 13,90 €, Gesamtnetz 23,50 €
  • 1 Tag Gruppe: Zone M 22,90 €, Gesamtnetz 35,90 €

München Card und München City Pass

Beide Karten gewähren freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, die München Card zudem bis zu 70 % Rabatt bei über 100 Angeboten in der Stadt. Der City Pass beinhaltet freien und teilweise bevorzugten Eintritt in 45 Münchner Sehenswürdigkeiten, eine Stadtrundfahrt, eine Stadtführung sowie Vergünstigungen bei bestimmten Restaurants und Geschäften. Die Karten sind für 5 verschiedene Zeiträume ausschließlich online erhältlich.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.
  • München Card 1 Tag (Zone M): 11,90 €, Kinder (6-14 Jahre) 4,90 €
  • München Card 1 Tag (Gesamtnetz): 17,90 €, Kinder (6-14 Jahre) 4,90 €
  • City Pass 1 Tag (Zone M): 39,90 €, Jugendliche (15-17 Jahre) 29,90 €, Kinder (6-14 Jahre) 19,90 €
  • City Pass 1 Tag (Gesamtnetz): 46,90 €, Jugendliche (15-17 Jahre) 36,90 €, Kinder (6-14 Jahre) 19,90 €

Hinweis: Überlegen Sie, welche Sehenswürdigkeiten Sie während Ihres Aufenthalts sehen möchten und auch zeitlich bewältigen können, um zu entscheiden, ob sich der Erwerb eines Passes für Sie persönlich rechnet.

Anreise

Vom Flughafen in die Stadt

Der internationale Flughafen Franz Josef Strauß liegt ca. 30 km nordöstlich des Stadtzentrums. Taxis stehen am Flughafen rund um die Uhr bereit.

  • Mit der S-Bahn: S1 und S8 verbinden den Flughafen mit Haupt- und Ostbahnhof im Wechsel alle 10 Min. (S1 4-0.30 Uhr, S8 durchgängig). Mit der S1 beträgt die Fahrzeit zum Hauptbahnhof ca. 45 Min. und zum Ostbahnhof ca. 53 Min., mit der S8 ca. 41 bzw. 33 Minuten.
  • Mit dem Bus: Der Lufthansa Express Bus verkehrt tgl. 6.30-22.30 Uhr alle 15 Min. zwischen Flughafen und der Innenstadt und kann von Fluggästen aller Airlines genutzt werden. Die Fahrzeit bis zum Münchner Hauptbahnhof beträgt ca. 45 Min. Die Einzelfahrt kostet 10,50 €, Kinder 5,50 €. Tickets können online und beim Busfahrer gekauft werden. www.airportbus-muenchen.de

Tipp: Bei mehreren geplanten Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach der Ankunft lohnt sich das Airport-City-Day-Ticket: eine Tageskarte, mit der ­S-Bahnen, Regionalzüge, U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen in den Zonen M-5 (inkl. Flughafen) beliebig oft genutzt werden können.

Vom Bahnhof in die Stadt

Münchens größte Anlaufstelle für Züge aus dem Um- und Ausland ist der zentral gelegene Hauptbahnhof, gefolgt von Ostbahnhof und dem Bahnhof München Pasing. Alle drei Stationen sind bestens an das öffentliche Nahverkehrsnetz angebunden, und die Innenstadt ist von dort aus leicht zu erreichen.

Die Fahrten mit Fern- und Reisebussen enden in München meist am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) an der Hackerbrücke. Ab hier verkehren S-Bahnen sowie verschiedene Buslinien in das Stadtzentrum.

Stadtrundfahrten

München hält ein großes Angebot an Sightseeing-Touren bereit, mit den unterschiedlichsten Themen und Verkehrsmitteln und für jeden Geldbeutel.

Hop-on-Hop-off

Die klassische Hop-on-Hop-off-Sightseeingtour ist beliebt bei Individualisten, die gerne selbst entscheiden, was sie wo wann anschauen wollen, aber zu den Sehenswürdigkeiten gefahren werden möchten. Mit dem Ticket kann man an jeder beliebigen Haltestelle zu- oder aussteigen. Es stehen nicht nur verschiedene kommentierte Touren und Kombi-Pakete zur Auswahl, sondern auch verschiedene Anbieter:

  • Die blauen Busse von Gray Line fahren auf der Grand-Circle-Tour u.a. vorbei an Schloss Nymphenburg, dem Olympiapark, der Allianz Arena und den Pinakotheken. Die Fahrtdauer beträgt ca. 2,5 Stunden. Die kürzere Express-Tour dauert nur 1 Stunde und führt an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Münchner Innenstadt vorbei. Einige Haltestellen werden alle 20 Min. bedient, andere nur alle 60 Min. Die Busse fahren im Sommer tgl. 9.40-16 Uhr, im Winter tgl. 10-15 Uhr und beginnen und enden vor dem Kaufhaus Karstadt am Münchner Hauptbahnhof. Tickets können online und vor Ort erstanden werden. Kinder unter 4 Jahren fahren kostenlos. www.stadtrundfahrten-muenchen.de
  • CitySightseeing bietet in München drei verschiedene einstündige Touren an. Auf der City-Tour verkehren die roten Panorama-Busse mit offenem Oberdeck Mo-Fr 10-16 Uhr alle 30-60 Min. und Sa-So alle 15-30 Min., auf der Schwabing-Tour Mo-Fr 12.30 und 16.30 Uhr, Sa-So 10.30-16.30 Uhr alle 2 Stunden und auf der Nymphenburg-Olympia-Tour Mo-Fr 10, 11, 14, 15 Uhr und Sa-So 10-16 Uhr stündlich. Alle Touren beginnen und enden am Hauptbahnhof. Es gibt 24-Stunden- sowie 48-Stunden-Tickets, die online und vor Ort erhältlich sind. www.citysightseeing-muenchen.de

Weitere Touren

  • Die 2-stündige Schmankerltour lädt zum Probieren echt bayerischer Spezialitäten wie Brezen, Bier und Weißwürste ein. Mo-Fr 11, 13, 15 Uhr, Sa zusätzlich 10.30 und 12 Uhr. Treffpunkt ist das Münchner Isartor. Anmeldung unter Tel.: +49 89 203 24 53 60 oder www.stadtvogel.de
  • Jeden Samstag um 14 Uhr startet an der Mariensäule auf dem Marienplatz die Führung ›Sagen und Legenden der Altstadt‹, die in 1,5-2 Stunden über die schönsten Legenden der Stadtgeschichte informiert. Es ist keine vorherige Anmeldung erforderlich. www.stadtvogel.de
  • Noch ein bisschen weiter weg von der Wahrheit sind mitunter die Geschichten der eineinhalbstündigen Tour ›Des gibt's doch gar net!‹. Hier muss geraten werden, ob die Münchner Geschichten des Guides richtig oder falsch sind. Jan. bis Nov. immer Sa um 11.15 Uhr. Treffpunkt ist das Spielzeugmuseum am Marienplatz. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. www.stattreisen-muenchen.de
  • April bis Mitte Okt. bieten Radius Tours tgl. um 10 Uhr Fahrradtouren durch Münchens Altstadt an. Die kommentierte Fahrt dauert ca. 3 Stunden. Räder können am Hauptbahnhof (gegenüber vom Gleis 32) geliehen werden. Tel.: + 49 89 54 34 87 77 20, www.radiustours.com
  • Mit dem Segway entspannt durch die Stadt fahren und Interessantes über Münchens Sehenswürdigkeiten erfahren: Dies ermöglicht Seg Tour München mehrmals tgl. auf fünf unterschiedlichen Routen. Vorherige Anmeldung unter Tel.: +49 89 24 20 34 01 oder www.seg-tour-munich.de

Sightseeing mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Münchens öffentliche Verkehrsmittel ermöglichen charmante und interessante Stadtrundfahrten mit kleinerem Budget. Kostenpunkt: ein Einzelfahrschein des MVV zu 3,30 € (K 1,50 €).

Sightseeing-Trams

Die Tramlinie 19 fährt an zahlreichen Münchner Sehenswürdigkeiten vorbei. Darunter sind der Justizpalast, der Stachus, die Residenz, die Oper, der Marienplatz und die Maximiliansstraße.

Die Tramlinie 16 ermöglicht den schnellen Einstieg ins Münchner Leben, wenn man vom Stachus über das Sendlinger Tor und durch die Müllerstraße zum Isartor, vorbei am Maxmonument, durchs Lehel zum Englischen Garten (Haltestelle Tivolistraße) fährt.

Beide Linien verkehren tgl. ca. 5-1.30 Uhr in Abständen von 10-20 Min.

Museenlinie

Die Buslinie 100 verbindet insgesamt 24 Münchner Museen! Die Pinakotheken, das Nationalmuseum, das Haus der Kunst, die Sammlung Schack, die Villa Stuck und viele mehr werden tgl. ca. 5.30-1.30 Uhr im 10-20-Min.-Takt angefahren.

Fahrrad

Um München zu einer ›Radlhauptstadt‹ zu machen, wurde in den letzten Jahren das Fahrradnetzwerk weitreichend ausgebaut. Zahlreiche themenbezogene Fahrradwege (wie z.B. der M-Wasserweg) wurden angelegt. An vielen Orten können Mietfahrräder ausgeliehen oder geführte Fahrradtouren gebucht werden.

Einen eigenen Fahrrad-Stadtplan für München, einen Radl-Routenplaner und verschiedene Touren gibt es auch online.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Bike-Sharing

MVG Rad

Die MVG bietet an zahlreichen Stationen in Münchens Innenstadt Fahrräder und seit Kurzem auch E-Bikes zur Ausleihe an. Diese können über die App ›MVG more‹ jederzeit ausgeliehen und an jeder beliebigen Station wieder zurückgegeben werden. Im Gegensatz zu den E-Bikes können die normalen Räder auch überall im Rückgabegebiet an frei zugänglichen Orten abgestellt werden. Die Fahrt kostet 0,08 € bzw. 0,16 € pro Minute.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Call a Bike

Der Fahrradservice der Deutschen Bahn steht ebenfalls an vielen Orten in München zur Verfügung. Die Räder können jederzeit nach einer Online-Registrierung durch die App ›Call a Bike‹ oder einen Anruf der auf dem Schloss angegebenen Telefonnummer ausgeliehen werden. Die Rückgabe nach Beendigung der Fahrt erfolgt ganz einfach durch das Abstellen des Fahrrads an der nächstgelegenen größeren Straßenkreuzung im Kerngebiet. Die Fahrt kos­tet 1 € pro angefangene 30 Min. und höchstens 15 € pro Tag. Jährlich ist eine Nutzungsgebühr von 3 € zu bezahlen.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Elektro-Scooter-Sharing

Seit Kurzem finden sich in der Münchner Innenstadt auch zahlreiche Elektro-Scooter, die jederzeit mit der passenden App ausgeliehen werden können. Diese werden von verschiedenen Anbietern zur Verfügung gestellt, darunter Tier (MVG-Partner), Lime und Jump. Mit den Rollern ist das Fahren auf Gehsteigen verboten, und beim Abstellen sollte darauf geachtet werden, Durchgänge und Fußwege nicht zu blockieren. Nach dem Bezahlen einer Grundgebühr wird meist minutengenau abgerechnet, 60 Min. Fahrt kosten ca. 12-16 €.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Fahrradverleih

  • Mike's Bike Tours bietet an zwei Standorten im Zentrum Fahrräder zum Verleih an. Sie können von Mitte April bis Ende Okt. tgl. 10-19.30 Uhr in der Nähe des Isartors und das ganze Jahr über tgl. je nach Saison ca.10-17/19.30 Uhr hinter dem Hofbräuhaus für 20 € pro Tag gemietet werden. Thomas-Wimmer-Ring 16 und Bräuhaus Straße 10, Tel.: +49 89 25 54 39 87, www.mikesbiketours.com
  • Beim Fahrradverleih von Pedalhelden gibt es neben dem klassischen Fahrrad und E-Bike auch eine große Auswahl außergewöhnlicher Fortbewegungsmittel: u.a. Tandems für 2, 3 oder sogar 10 Personen, Rikshas und Bierbikes (inkl. Chauffeur). Verleih je nach Modell ab 20 € pro Tag. Geöffnet Mo-Fr 11-18 Uhr und Sa 9-16 Uhr, im Winter kürzer. Marsstraße 11 (Nähe Hauptbahnhof), Tel.: +49 89 51 61 99 11, www.pedalhelden.de

Auto

Wie in jeder Großstadt empfiehlt sich auch in München wegen des oft dichten Verkehrs die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zur entspannten Besichtigung von Sehenswürdigkeiten. Wer dennoch mit dem Auto in der Stadt unterwegs ist, muss gewisse Einschränkungen beachten.

Zufahrtsbeschränkungen

Der gesamte Bereich innerhalb des Mittleren Rings ist Umweltzone. Diese ist ausgeschildert und darf nur von Fahrzeugen mit gültiger grüner Umweltplakette befahren werden. ­Autos, Busse, Lastkraftwagen und Wohnmobile mit roter, gelber oder ohne Plakette sind verboten und müssen bei Nichtbeachtung des Verbots mit Bußgeldern rechnen.

Parken

Innerhalb großer Gebiete in der Innenstadt (Hacken-, Kreuz-, Graggenau- und Angerviertel) ist das Parken ausschließlich auf den blau gekennzeichneten Straßenabschnitten erlaubt. Generell ist innerhalb des Münchner Altstadtrings die Höchstparkdauer auf 2 Stunden begrenzt und das Parken Mo-Sa 8-23 Uhr gebührenpflichtig. Tickets müssen an den Parkscheinautomaten vor Ort gelöst werden. Bis 19 Uhr beträgt die Parkgebühr 2,50 € pro Stunde, ab 19 Uhr 1 € pro Stunde. Nachts sowie So und Fei ist das Parken frei.

Tipp: Bitte bedenken Sie, dass es in München zudem große Parklizenzgebiete gibt, in denen nur Anwohner parken dürfen. Auch deshalb empfehlen sich beim abendlichen Ausgehen die öffentlichen Verkehrsmittel.

Münchens Innenstadt verfügt über zahlreiche Parkhäuser, deren Preise allerdings stark variieren (1-6 € pro Stunde, 6-30 € am Tag). An vielen Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs gibt es auch die Möglichkeit des ›Park+Ride‹: günstige Parkplätze mit direkter Anbindung zu Zug, S-Bahn oder U-Bahn. Pro Tag kostet das Parken hier nur 0,50-1,50 €, allerdings ist bei der Benutzung dieser Parkflächen zu beachten, dass der Fahrschein des genutzen öffentlichen Verkehrsmittels für etwaige Kontrollen aufzubewahren ist.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Barrierefreiheit

Die Stadt München engagiert sich stark für Barrierefreiheit und Besucher mit speziellen Bedürfnissen. Alle Haltestellen der Busse, Trams und U-Bahnen sowie 85 % der S-Bahnhöfe sind barrierefrei erreichbar. In allen Fahrzeugen des öffentlichen Nahverkehrs sind bis zu 25 % der Sitzplätze für Menschen mit Behinderung reserviert. Auch der Münchner Flughafen ist komplett barrierefrei gestaltet und bietet einen Mobility Service, d.h. Begleitung und Hilfe durch geschultes Personal, an.

Stadtpläne zum Thema Barrierefreiheit und einen kostenlosen Begleitservice für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste gibt es auf den Internetseiten des MVV. Informationen zum Betriebszustand der Aufzüge in U-Bahn-Haltestellen gibt die zentrale Betriebsleitstelle, Tel.: +49 89 21 91 33 33.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.
Alle Angaben ohne Gewähr.