Mobil in Hamburg

Zur Übersicht

Öffentliche Verkehrsmittel

Hamburgs öffentliches Nahverkehrsnetz ist gut ausgebaut und bringt Sie schnell und kostengünstig zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten. S-Bahn, U-Bahn, Busse und Fähren fahren in regelmäßigen Abständen meist von frühmorgens bis in den späten Abend, zusätzlich gibt es einige Nachtlinien. Zudem verkehren Regionalzüge, die die Innenstadt mit dem weiteren Umland verbinden.

Diese Verkehrsmittel zahlreicher Anbieter sind im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) zusammengeschlossen und können alle mit den gleichen Fahrkarten genutzt werden. Ausgenommen sind bestimmte Regionalbahnlinien.

Die Internetseite der HVV und deren App helfen bei der Auswahl und dem Kauf von Fahrscheinen sowie der Routenplanung. Außerdem stellen sie Netzpläne und Meldungen zu Fahrplanänderungen zur Verfügung.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

U-Bahn

Seit 1912 wird das Hamburger U-Bahnnetz stetig erweitert und gilt heute - nach Berlin - als zweitgrößtes Netz Deutschlands. Auf größtenteils oberirdisch verlaufenden Streckenabschnitten bedienen die nur 4 U-Bahnlinien insgesamt 91 Haltestellen und bieten herrliche Ausblicke auf die Stadt.

Betriebszeiten

Die silber-roten Bahnen fahren tgl. 5-0.30 Uhr im 5-10-Min.-Takt, werktags zu Stoßzeiten alle 2-3-Min. und ab ca. 23 Uhr meist im 20-Min.-Takt. Fr und Sa verkehren sie nachts durchgängig alle 20 Min.

S-Bahn

Bereits seit dem Jahr 2010 werden die 6 S-Bahnlinien ausschließlich mit Ökostrom betrieben. Die S-Bahnlinien mit insgesamt 68 Haltestellen setzen sich zusammen aus den Hauptlinien S1, S21, S3, S31 und den zwei Verstärkerlinien S11 und S2, die zur Hauptverkehrszeit zusätzlich wichtige Teilstrecken befahren. Das typische Erkennungszeichen der S-Bahn ist ein weißes ›S‹ im grünen Kreis.

Betriebszeiten

Die roten S-Bahnen fahren tgl. ca. 5-0.30 Uhr im 10-20-Min.-Takt, zusätzlich Fr und Sa nachts alle 20 Min.

Bus

Über 100 Buslinien verbinden die Innenstadt mit allen Zielen innerhalb und außerhalb des Stadtzentrums. Die 22 Metrobuslinien (Liniennummern 1-15 und 20-27) ermöglichen schnelle, direkte Fahrten und bieten eine gute Anbindung an das Hamburger U- und S-Bahnnetz. Stadtbusse (dreistellige Liniennummern) stellen vor allem im Norden Hamburgs die Verbindung zwischen den Ortschaften her und fahren dabei seltener als die Metrolinien. Die 8 zuschlagpflichtigen Schnellbuslinien (Nr. 31-39) ergänzen das Regional- und S-Bahnnetz und bieten einen besonderen Komfort bei Fahrten von Wohngebieten in die City. 4 Eilbuslinien (vorangestelltes ›E‹) verbinden morgens und abends Wohngebiete mit den nächstgelegenen S-Bahnstationen. 19 Nachtbuslinien ersetzen unter der Woche nach Betriebsschluss andere Bus- und Bahnlinien.

Hinweis: Ab 19 Uhr besteht in Hamburg die Möglichkeit, auf Nachfrage auch zwischen den Haltestellen auszusteigen, solange dies für den Busfahrer möglich ist.

Betriebszeiten

Die meisten Busse fahren tgl. 5-0.30 Uhr im 5-10-Min.-Takt, Metrobusse Mo-Fr 6-21 Uhr mindestens alle 10 Minuten. Nachtbusse fahren Mo-Fr ca. 0.30-5 Uhr ab Rathausmarkt alle 15-60 Min.

Zug

Im Nordwesten der Stadt ergänzen die 3 Regionalzuglinien A1, A2 und A3 der Eisenbahn-Gesellschaft AKN das HVV-Verkehrsnetz. Zudem sorgen 19 Regionalbahnlinien (RE und RB) der Betreiber DB Regio, Nordbahn, metronom und erixx GmbH für eine einfache und bequeme Anbindung an das Umland. Diese Regionalbahnlinien sind jedoch nur zum Teil in das Tarifnetz der HVV eingebunden.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Betriebszeiten

Die AKN-Züge fahren tgl. ca. 5-0.30 Uhr im 10-20-Min.-Takt, zusätzlich Fr und Sa nachts alle 20 Minuten. Regionalbahnen verkehren 5-0.30 Uhr mehrmals tgl. zwischen Hamburg und dem Umland

Fähren

Die HADAG Seetouristik und Fährdienst AG betreibt in Hamburg neben Sightseeingschiffen wie dem Elb-Hüpfer auch 7 Fährlinien mit insgesamt 25 Schiffen. Diese Fährlinien sind eine wichtige Ergänzung des öffentlichen Verkehrsnetzes und in das HVV-Tarifsystem miteingebunden, d.h. sie nutzen die gleichen Fahrkarten.

  • Linie 61 Landungsbrücken - Neuhof
  • Linie 62: Landungsbrücken - Finkenwerder
  • Linie 64: Finkenwerder - Teufelsbrück
  • Linie 72: Landungsbrücken - Elbphilharmonie - Landungsbrücken
  • Linie 73: Landungsbrücken - Argentinienbrücke - Ernst-August-Schleuse
  • Linie 75: Landungsbrücken - Steinwerder
  • Linie Cranz - Neuenfelde - Blankenese

Genaue Abfahrtspläne und Auskunft über eventuelle gezeiten- oder wetterbedingte Fahrplanänderungen finden sich auf der Internetseite der HADAG.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Taxi

Rund 3000 Taxis verkehren auf Hamburgs Straßen, darunter zahlreiche, die besonders schadstoffarm fahren. Die beigefarbenen Wagen stehen fast überall und jederzeit zur Verfügung. Geordert werden können diese auch durch Heranwinken, per Telefon und Apps wie ›Taxi Hamburg‹ oder ›my taxi‹.

Taxizentralen

Autoruf +49 40 44 10 11
Das Taxi +49 40 22 11 22
Hansa Taxi +49 40 21 12 11
Taxi Hamburg +49 40 66 66 66
prima clima mobil +49 40 21 15 22

Beispieltarife

  • Fahrten < 10 km je nach Tageszeit bis ca. 28 €
  • Innenstadt — Flughafen: ca. 30-35 €

Der Wartezeitenpreis liegt zu jeder Zeit bei 30 € je Stunde. Bei Großraumtaxis gibt es bei mehr als 4 Fahrgästen einen Zuschlag von 6 €. Eventuell anfallende Gebühren für Fahrten durch den St. Pauli-Elbtunnel (Alter Elbtunnel) sind vom Fahrgast zu bezahlen.

Tickets und Preise

Tickets

Fahrscheine müssen vor dem Fahrtantritt gekauft werden. Sie sind in den Kundencentern, an den Fahrscheinautomaten an allen ­S-und U-Bahn-Stationen sowie in den Bussen erhältlich und gelten für alle öffentlichen Verkehrsmittel mit Ausnahme bestimmter Regionalbahnlinien; Schnellbuslinien sind zudem zuschlags­pflichtig. Die Tickets müssen vor Beginn einer Fahrt nicht durch Abstempeln entwertet werden, sie sind sofort ab Kauf gültig.

Tipp: Das Tarifsystem der öffentlichen Verkehrsmittel unterteilt Hamburgs Gesamtnetz in Großbereich (AB) und Gesamtbereich (ABCDEF). Touristisch relevant ist jedoch zumeist nur der die Innenstadt umfassende Bereich AB, weshalb Fahrkarten für dieses ­Gebiet für einen Stadtbesuch im Allgemeinen ausreichend sind.

Einzelfahrscheine erlauben einmalige Fahrten innerhalb des Geltungsbereiches. Es darf dabei zwischen verschiedenen Verkehrsmitteln in eine Richtung umgestiegen werden. Die Einzelfahrscheine ›Kurzstrecke‹ und ›Nahbereich‹ für kürzere Fahrten im Bereich AB werden bei der Eingabe des Fahrziels am Automaten automatisch vorgewählt.

Tageskarten gibt es in zwei Varianten: die Ganztageskarte erlaubt im gewählten Bereich beliebig viele Fahrten für den gesamten Tag, die ›9-Uhr-Tageskarte‹ gilt Mo-Fr von 0-6 Uhr und ab 9-6 Uhr des folgenden Morgens, Sa/So/Fei ganztägig. Ganztageskarte und ›9-Uhr-Tageskarte‹ gelten jeweils für eine Person inkl. 3 Kinder (6-14 Jahre). Gruppenkarten werden für bis zu 5 Personen jeden Alters angeboten. Es gibt auch Wochenkarten, die jedoch nur mit einer HVV-Kundenkarte gültig sind, die zuvor an einer HVV-Servicestelle vor Ort ausgestellt wird und ein aktuelles Passfoto benötigt.

Alle Fahrscheine können auch online auf der Internetseite der HVV oder als Handyticket via deren App erworben werden, sie sind dann etwas günstiger.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Preise

Kinder bis einschließlich 5 Jahren fahren in Hamburgs öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos, Kinder von 6-14 Jahren mit ermäßigten Einzel- und Tageskarten. Seniorenermäßigungen gibt es ab 63 Jahren, allerdings nur auf Monatskarten. Menschen mit Behinderung fahren kostenlos, wenn sie einen amtlichen Schwerbehindertenausweis und gültige Marke besitzen.

  • Kurzstrecke (nur in AB): 1,70 €
  • Nahbereich (nur in AB): 2,30 €
  • Kurzfahrt Schnellbus (nur in AB): 2,30 €
  • Einzelkarte: AB 3,40 €, ABC 5,40 €, ABCD 7,40 €, ABCDE 9 €, ABDCEF 10,60 €
  • Einzelkarte Kind: AB 1,30 €, ABCDE 2,60 €, ABCDEF 3,90 €
  • Ganztageskarte: AB 7,90 €, ABC 12,10 €, ABCD 15,80 €, ABCDE 19,90 €, ABCDEF 23,70 €
  • 9-Uhr-Tageskarte: AB 6,60 €, ABC 10,50 €, ABCD 13,20 €, ABCDE 17 €, ABCDEF 19,60 €
  • 9-Uhr-Tageskarte Gruppe: AB 12,40 €, ABC 19,20 €, ABCD 24,80 €, ABCDE 26,90 €, ABCDEF 27,90 €
  • 9-Uhr-Tageskarte Kind: AB 2,50 €, ABCDE 5 €, ABCDEF 7,50 €
  • Wochenkarte: AB 29,20 €, ABCDEF 65,20 €

Sehenswürdigkeitenpässe

Hamburg CARD

Die Hamburg CARD ermöglicht die freie Fahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln in Hamburg (Innenstadtbereich AB); auch Schnellbus und Hafenfähre sind ganztägig (ohne Zuschläge) inklusive. Zudem gewährt sie Rabatte bei über 150 Partnern, darunter zahlreiche Museen, Restaurants und Theater. Das Ticket ist für 5 verschiedene Zeiträume, als Einzel- oder Gruppenkarte sowie als Local-Version (ohne öffentliche Verkehrsmittel) oder Hamburg CARD plus Region (gültig im Gesamtbereich ABCDEF) erhältlich. Die Hamburg CARD kann online, als Handyticket und vor Ort in den Touristeninformationen, Servicestellen und Bussen sowie an allen HVV-Fahrkartenautomaten gekauft werden.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Die Einzel- und Light-Karten sind gültig für einen Erwachsenen und 3 Kinder (6-14 Jahre), Gruppenkarten für 5 Personen jeden Alters.

  • 1 Tag: Einzel 10,50 €, Gruppe 18,50 €, Local 3,90 €
  • 1 Tag plus Region: Einzel 21,90 €, Gruppe 35,90 €

Hamburg City Pass

Der Hamburg City Pass ist eine Karte, die freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im Innenstadtbereich AB (inklusive Hafenfähren und Schnellbussen) sowie freien Eintritt zu 25 Hamburger Sehenswürdigkeiten und andere Rabatte gewährt. Zudem beinhaltet sie eine Hafenrundfahrt, eine Hop-on-Hop-off-Bustour und eine geführte HafenCity-Tour. Die Karte ist für 4 verschiedene Zeiträume erhältlich und kann online oder vor Ort an vielen Touristeninformationen, ­allen metronom-Service-Centern, am Flughafen und am Hamburger Hauptbahnhof gekauft werden.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Gültig für einen Erwachsenen. Karten für Jugendliche gelten von 15-17 Jahren, Kinderkarten für Kinder von 3-14 Jahren.

  • 1 Tag: 44,90 €, Jugendliche 39,90 €, Kinder 24,90 €

Hinweis: Überlegen Sie, wie viele Sehenswürdigkeiten Sie während Ihres Aufenthalts sehen möchten und auch zeitlich bewältigen können, um zu entscheiden, ob sich der Erwerb eines Passes für Sie persönlich rechnet.

Anreise

Vom Flughafen in die Stadt

Der internationale Flughafen Hamburgs liegt ca. 8 km nördlich des Stadtzentrums.

  • mit der S- und U-Bahn: Die S-Bahnlinie S1 verbindet den Flughafen tgl. ca. 5-0.30 Uhr in 25 Min. mit dem Hamburger Hauptbahnhof. 6-23 Uhr fährt die S1 im 10-Min.-Takt, sonst alle 20 Min. Für die schnelle Fahrt in den westlichen Teil der City empfiehlt sich die S-Bahn bis zur Haltestelle Ohlsdorf und das anschließende Umsteigen in die U-Bahnlinie U1. Diese fährt tgl. ca. 4-23.30 Uhr im 5-10-Min.-Takt. Achtung bei der Fahrt von der Innenstadt zum Flughafen: Die S1 wird in Ohlsdorf geteilt, nur die ersten 3 Wagen fahren zum Flughafen, die hinteren nach Poppenbüttel!
  • mit dem Bus: Nachts wird der Flughafen werktags durch die Nachtbuslinie 606 an die Hamburger Innenstadt bzw. an den Wochenenden durch die Buslinie 274 an die dann im durchgehenden Nachtbetrieb fahrenden Schnellbahnlinien U1 und S1 am Bahnhof Ohlsdorf angebunden

Vom Bahnhof in die Stadt

Hamburgs größte Anlaufstelle für Züge aus dem Um- und Ausland ist der zentral gelegene Hauptbahnhof, gefolgt von den Bahnhöfen Altona, Dammtor, Harburg und Bergedorf. Alle 5 Fernbahnhöfe sind bestens an das öffentliche Nahverkehrsnetz angebunden, und die Innenstadt ist von dort aus leicht zu erreichen.

Die Fahrten mit Fern- und Reisebussen enden in Hamburg meist am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs.

Stadtrundfahrten

Hamburg hält ein großes Angebot an Sightseeing-Touren bereit, mit den unterschiedlichsten Themen und Verkehrsmitteln und für jeden Geldbeutel.

Hop-on-Hop-off-Busse

  • Die Busse der Roten Doppeldecker halten auf einer ca. 90-minütigen Route an Hamburgs wichtigsten Sehenswürdigkeiten. April bis Okt. Mo-Do 9.30-17 Uhr alle 30 Min., Fr-So/Fei alle 20 Minuten. Nov. bis März Mo-Do 10-16 Uhr stündlich, Fr-So/Fei 9.30-16 Uhr im 30.-Min.-Takt. Tickets können online und direkt beim Busfahrer gekauft werden. Kombitickets mit einer Hafenrundfahrt sind ebenfalls erhältlich. www.die-roten-doppeldecker.de
  • Die blauen Busse von Stadtrundfahrt fahren tgl. 9.30-17 Uhr alle 30 Min. auf der rund 90-minütigen Top-Tour durch Hamburg. Tickets können online und vor Ort in den Bussen, einigen Hotels, den Touristeninformationen am Hauptbahnhof und am Bahnhof Landungsbrücken gekauft werden. Kombiticktes mit XXL-Hafenrundfahrt oder Hamburg Dungeon sind ebenfalls erhältlich. Auf Anfrage können Mai bis Sept. Abendtouren gebucht werden (Fr und Sa ab 20 Uhr). www.top-tour-hamburg.de
  • Hamburg Citytours Doppeldecker-Busse fahren tgl. 9.45-16.45 Uhr alle 30 Min. in ca. 100 Min. durch die Stadt. Tickets und Kombitickets mit Stadtführung oder XXL-Hafenrundfahrt sind online erhältlich. www.hamburg-citytours.de

Hop-on-Hop-off-Fähren

  • Die ca. 90-minütige Hop-on-Hop-off-Hafenrundfahrt der Maritimen Circle Line verbindet alle wichtigen Sehenswürdigkeiten des Hamburger Hafens. An 10 Stationen ist das Aus- und Zusteigen zur individuellen Stadterkundung möglich. Anfang April bis Anfang Nov. tgl. ca. 11-16.30 Uhr, Anfang Nov. bis Anfang April nur am Wochenende. Genaue Abfahrtszeiten online. www.maritime-circle-line.de
  • Der Elb-Hüpfer erkundet Hamburg auf dem Seeweg (April bis Anfang Okt. Sa/So/Fei 11-17 Uhr). Möglich ist das Zu- und Aussteigen an den Stationen St. Pauli Landungsbrücken, Brücke 2, Neumühlen, Teufelsbrück, Blankenese, Wedel und Elbphilharmonie. Die Rundfahrt dauert ca. 3 Std., es können aber auch nur kurze Fahrten gemacht und separat bezahlt werden. www.hadag.de

Weitere Touren

  • Die Nostalgietour der Hochbahn führt auf der U3-Ringlinie in einem über 100 Jahre alten restaurierten Museumswagen an vielen Hamburger Sehenswürdigkeiten vorbei. Die jährlich mehrmals stattfindende Fahrt dauert ca. 1 Std. und beinhaltet vorher eine kurze Filmvorführung sowie anschließend Kaffee und Kuchen. Tel.: +49 40 32 88 28 23, www.hochbahn.de
  • Die ca. dreistündige Sinnestour ist ein Erlebnis-Rundgang durch Speicherstadt und Hafencity mit zahlreichen Gelegenheiten zum Probieren und Kennenlernen von echten Hamburger Leckereien. Tel.: +49 40 36 09 19 83, www.rosinenfischer.de
  • Die Tourguides vom St. Pauli Tourist Office bieten den Besuchern mit ihren Führungen einen ganz persönlichen Blick auf den Kiez, seine Geschichte, bekannte und unbekannte Sehenswürdigkeiten. Tgl. 19 Uhr, Fr/Sa und tgl. von April bis Nov. zusätzlich 16 und 22 Uhr. www.reeperbahn.de
  • Verschiedene kostenlose Führungen durch die HafenCity bietet die HafenCity Hamburg GmbH. Tel.: +49 40 36 90 17 99, www.hafencity.com
  • Auf der ca. einstündigen Großen Hafenrundfahrt teilt der Kapitän sein Wissen über einlaufende Schiffe, deren Heimathäfen und geladene Güter gerne mit den Passagieren. Die Fahrt beginnt Okt. bis März Mo-Fr nach Bedarf und Sa/So/Fei 11, 12.30, 14, 15.30 Uhr, März bis Okt. tgl. 10.30, 12, 13.30,15, 16.30 Uhr an der Brücke 2 der St. Pauli Landungsbrücken. Karten gibt es vor Ort. www.hadag.de

Sightseeing mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Hamburgs öffentliche Verkehrsmittel ermöglichen charmante und interessante Stadtrundfahrten mit kleinerem Budget. Kostenpunkt: ein Einzelfahrschein des HVV zu 3,30 €.

Buslinie 111

Die Buslinie 111, auch Sightseeing-Buslinie genannt, fährt in ca. 30 Min. an 16 Hamburger Sehenswürdigkeiten vorbei. Die Fahrt beginnt an der HafenCity Universität und führt tgl. ca. 6-24 Uhr im 20-Min.-Takt u.a. vorbei an Speicherstadt, Elbphilharmonie, Michel, Landungsbrücken und Fischmarkt und endet am Fährenanleger in Teufelsbrück.

Ringlinie U3

Die Fahrt mit der gelben U-Bahn-Ringlinie U3, welche größtenteils oberirdisch verkehrt, ist eine gute Alternative zu teuren Sightseeingtouren. Die Linie fährt tgl. 5-23 Uhr im 5-10-Min.-Takt (Fr und Sa nachts durchgängig alle 20 Min.) von Wandsbek-Gartenstadt über Barmbek und den Ring wieder zurück nach Barmbek. Hauptbahnhof, Mönckebergstraße, HafenCity und Speicherstadt, Hamburger Rathaus, Michel, Stadtpark und Hamburger Dom sind von den Haltestellen aus leicht zu erreichen.

Fährlinie 62

Die Linie 62 von Landungsbrücken nach Finkenwerder eignet sich hervorragend für ein Eintauchen in das Hamburger Hafenflair. Sie startet an Brücke 3 und fährt nach Altona (Fischmarkt), Dockland (Fischereihafen), Neumühlen, Bubendey-Ufer und zuletzt Finkenwerder, von wo aus mit der Linie 64 eine Anbindung nach Teufelsbrück besteht. Während der Fahrt bieten sich herrliche Ausblicke auf die Docks und das geschäftige Treiben auf den Containerschiffen, den Michel und St. Pauli. Es empfiehlt sich eine Fahrt unter der Woche, um dem großen Andrang am Wochenende zu entgehen.

Fahrrad

Hamburg eignet sich hervorragend, um mit dem Fahrrad erkundet zu werden. Die Stadt hat das Fahrradnetz in den letzten Jahren weitreichend ausgebaut und so beispielsweise ein eigenes Konzept mit 12 Routen realisiert, welche die Hamburger City sternförmig mit den wichtigsten Zentren der Bezirke verbinden. Zudem können überall in der Stadt Mietfahrräder ausgeliehen oder geführte Fahrradtouren gebucht werden.

Ein Stadtplan dieser ›Velorouten‹, ein Routenplaner eigens für Radfahrer und verschiedene Touren finden sich online.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Bike-Sharing

StadtRad Hamburg

Rund 2450 der roten StadtRad-Fahrräder stehen an ca. 200 Stationen in Hamburg rund um die Uhr zur Ausleihe bereit. Diese können ganz einfach über die StadtRad-App oder einen Anruf bei der Hotline ausgeliehen und an jeder beliebigen Station wieder zurückgegeben werden. Die Anmeldung für das Verleihsystem erfolgt online, am Terminal oder per Telefon und kostet 5 €, die aber als Fahrtguthaben angerechnet werden. Die ersten 30 Min. jeder Fahrt sind kostenlos, danach werden für jede weitere Minute 0,10 € berechnet. Der Höchstpreis pro Tag liegt bei 15 €. Es sind auch Tagespässe erhältlich. Tel.: +49 40 822 18 81 00

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Elektro-Scooter-Sharing

Seit Kurzem finden sich in der Hamburger Innenstadt auch zahlreiche Elektro-Scooter, die jederzeit mit der passenden App ausgeliehen werden können. Diese werden von verschiedenen Anbietern zur Verfügung gestellt, darunter Tier, Lime und Bird. Mit den Rollern ist das Fahren auf Gehsteigen verboten, und beim Abstellen sollte darauf geachtet werden, Durchgänge und Fußwege nicht zu blockieren. Nach dem Bezahlen einer Grundgebühr wird meist minutengenau abgerechnet, 60 Min. Fahrt kosten ca. 12-16 €.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Fahrradverleih

  • Bei Zweiradperle in der Nähe des Hauptbahnhofs (Altstädter Straße 3-7) können tgl. 10-18 Uhr verschiedene Fahrräder geliehen (ab 10 €/4 Std.), Führungen gebucht oder im Fahrrad-Café entspannt werden. Tel.: +49 40 30 37 34 74, www.zweiradperle.hamburg
  • Verschiedene Fahrradmodelle hat auch Hamburg City Cycles im Angebot. Diese können tgl. 10-18 Uhr ab 10 €/4 Std. geliehen werden. Bernhard-Nocht-Str. 89-90, Tel.: +49 40 74 21 44 20, www.hhcitycycles.de
  • ERFAHRE Hamburg bietet ausschließlich E-Bikes und Elektroroller zur entspannten Erkundung Hamburgs sowie geführte Touren mit dem Team von Hamburg Auskenner an. E-Bikes können ab 15 €/4 Std. geliehen werden. Im Sommer geöffnet Mo-Fr 9.30-18.30 Uhr, Sa 9.30-17 Uhr, So/Fei 9.30-16 Uhr. Vorsetzen 50, Tel.: +49 40 30 03 46 66, www.erfahre.com

Auto

Wie in jeder Großstadt empfiehlt sich auch in Hamburg wegen des oft dichten Verkehrs die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zur entspannten Besichtigung von Sehenswürdigkeiten.

Zufahrtsbeschränkungen

Dieselfahrverbote (Euro 1-5) gelten auf der Max-Brauer-Allee und der Stresemannstraße (hier nur für Fahrzeuge >3,5 t zGG).

Parken

Parkplätze sind in bestimmten Bereichen Hamburgs (Innenstadt und Zentren der einzelnen Bezirke) gebührenpflichtig. Die Parkplätze werden dabei in drei unterschiedliche Gebührenzonen eingeteilt, die i.d.R. werktags von 9-20 Uhr gelten: Das Parken in Zone 1 (Innenstadt) ist auf maximal 2 Stunden begrenzt, kostet 3 €/Std. und für die Mindestparkzeit von 10 Min. 0,50 €. In der Zone 2, meist begrenzt auf maximal 3 Stunden, kostet das Parken 2 €/Std. und für die Mindestparkzeit von 6 Min. 0,20 €. In der Zone 3, ebenfalls auf höchstens 3 Stunden begrenzt, kostet das Parken 1 €/Std., die Mindestparkzeit von 12 Min. 0,20 €. Parkdauer und -gebühren können jedoch je nach Standort etwas abweichen, sind aber immer durch entsprechende Parkschilder und durch die zusätzlichen Informationen an den Parkscheinautomaten gekennzeichnet.

Nach vorheriger Online-Anmeldung kann zum Bezahlen der Parkgebühren auch der ›Handyparken‹-Service anstelle der Parkscheinautomaten in ganz Hamburg genutzt werden. Die Abrechnung erfolgt hier minutengenau.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Parkhäuser

Hamburgs Innenstadt verfügt über zahlreiche Parkhäuser, deren Preise stark variieren (1,50-3 €/Std., 13-26 €/Tag). Eine Liste der Standorte, genaue Preise sowie die aktuelle Auslastung der Parkhäuser in Hamburg finden sich online.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

P+R

Im Gesamtbereich des HVV gibt es zudem an rund 110 S-Bahn- und Regionalverkehrshaltestellen P+R-Anlagen mit gut 22.000 Stellplätzen, viele davon kostenlos. Alle Anlagen und Preise gibt es auf der Internetseite der HVV.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Barrierefreiheit

Die Stadt Hamburg engagiert sich stark für Barrierefreiheit und Besucher mit speziellen Bedürfnissen. Nahezu alle Haltestellen der Busse sowie die meisten U- und S-Bahnhöfe sind bereits barrierefrei gestaltet, das gesamte Netz soll bis 2020 für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste zugänglich sein.

Detaillierte Beschreibungen der einzelnen Haltestellen, die Möglichkeit zur barrierefreien Routenplanung und eine Live-Auskunft zur Verfügbarkeit der Aufzüge gibt es auf den Internetseiten des HVV. Hier ist auch die 21 Seiten umfassende Broschüre ›Barrierefrei unterwegs‹ mit umfangreichen Informationen zum Thema Mobilität in Hamburg zu finden.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Barrierefreies Sightseeing

Die Internetseite von Hamburg Tourismus bietet unter dem Motto ›Hamburg ohne Grenzen‹ darüberhinaus zahlreiche weitere Informationen zum Thema Barrierefreiheit. Hier finden sich eine Übersicht über barrierefrei gestaltete Hotels sowie Tipps für Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, die sich für Menschen mit besonderen Bedürfnissen besonders gut eignen.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.
Alle Angaben ohne Gewähr.