Zur Übersicht

Einreise nach Bolivien und Zollbestimmungen

Einreisebestimmungen

Aktueller Hinweis Coronavirus

Das Auswärtige Amt warnt wegen der Ausbreitung von COVID-19 und damit einhergehenden Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr sowie Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Bolivien.
Über die epidemiologische Lage und Beschränkungen im Land informieren seine Reise- und Sicherheitshinweise.

Besondere Einreisebestimmungen aufgrund der Coronapandemie

Letzte Aktualisierung am 12.11.2020

Die Einreise auf dem LUFTWEG ist gestattet, es ist ein maximal 7 Tage alter, negativer Covid-19-PCR-Test vorzulegen.
Die Einreise auf dem LAND- und SEEWEG ist verboten.

Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

Für touristische Reisen ist der Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass erforderlich, das Dokument muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Die visumsfreie Aufenthaltsdauer beträgt maximal 90 Tage pro Kalenderjahr, mehrfache Ein- und Ausreisen sind gestattet. Jedoch erhalten Touristen bei der Einreise zunächst nur einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen genehmigt, der dann bei Bedarf von der Migrationsbehörde im Land zwei Mal um jeweils 30 weitere Tage verlängert werden kann.

Bei der Einreise über die internationalen Flughäfen La Paz, Santa Cruz und Cochabamba wird in der Regel ein Einreisestempel mit Einreisedatum im Pass angebracht, jedoch oft ohne Gültigkeitsdatum. In diesem Fall sollten sich Personen, die länger als 30 Tage bleiben, frühzeitig bei der Migrationsbehörde (Dirección General de Migración) melden, um Schwierigkeiten bei der Ausreise zu vermeiden. Die Kontaktdaten ihrer Büros finden sich in Link unten.

Bei der Einreise auf dem Landweg ist zu beachten, dass mitunter Grenzkontrollen umfahren werden (z.B. im Nachtbus) und deshalb kein Einreisestempel im Pass angebracht wird. Um Schwierigkeiten bei der Ausreise zu vermeiden, sollte in einem solchen Fall ebenfalls die Migrationsbehörde (Dirección General de Migración) aufgesucht werden, um den erforderlichen Stempel nachtragen zu lassen. Die Kontaktdaten ihrer Büros finden sich unter

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Am Grenzübergang zwischen Bolivien und Argentinien Villazón/La Quiaca gibt es eine Sonderregelung: Der argentinische Ausreisestempel gilt gleichzeitig als bolivianischer Einreisenachweis, und der argentinische Einreisestempel gilt gleichzeitig als bolivianischer Ausreisenachweis.

Ausländer müssen ständig ihre Personaldokumente mit sich führen. Vor allem in Bars und Diskotheken finden häufig Polizeikontrollen statt.

Von Reisenden ab dem vollendeten 1. Lebensjahr ist bei der Einreise der internationale Impfausweis mit dem Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Die Impfung muss mindestens 10 Tage vor der Einreise durchgeführt worden sein.

Zollbestimmungen

Bei der Einreise zu beachten

Gebrauchsgüter

Gegenstände, die für den persönlichen Bedarf des Reisenden bestimmt sind, können zollfrei mitgeführt werden. Insgesamt können zusätzlich neue Gegenstände des persönlichen Gebrauchs im Wert von 1000 US$ eingeführt werden.

Lebens- und Genussmittel

Abgabenfrei dürfen Reisende bis 18 Jahre mitführen:
400 Zigaretten und 500 g Tabak, 3 Liter alkoholische Getränke.

Besondere Bestimmungen

Die Einfuhr von Gegenständen, die vor dem Jahr 1900 hergestellt wurden, und von archäologischen Funden ist verboten.

Bei der Ausreise zu beachten

Zollfrei sind pro Person Waren bis zum Wert von 300 Euro (Landweg) bzw. 430 Euro (Luft- und Seeweg). Reisende unter 15 Jahren dürfen Waren bis zum Wert von 175 Euro zollfrei mitführen.

  • Abgabefrei sind für Reisende ab 17 Jahren außerdem bis zu
  • 200 Zigaretten, 100 Zigarillos (höchstens 3g/Stück), 50 Zigarren, 250 g Tabak (oder entsprechende Teilmengen)
  • 1 l Spirituosen über 22 Vol.-% Alkoholgehalt oder 2 l Spirituosen und andere alkoholische Getränke bis 22 Vol.-% (oder entsprechende Teilmengen) und 4 l nicht schäumender Wein sowie 16 l Bier

Zollpflichtige Waren wie auch die Überschreitung einer Freimenge müssen unaufgefordert am Zoll angeben werden.

Alle Angaben ohne Gewähr.