Zur Übersicht

Einreise nach Bahrain und Zollbestimmungen

Einreisebestimmungen

Aktueller Hinweis Coronavirus

Das Auswärtige Amt hat keine Reisewarnung ausgesprochen.
Über die epidemiologische Lage und Beschränkungen im Land informieren seine Reise- und Sicherheitshinweise.

Besondere Einreisebestimmungen aufgrund der Coronapandemie

Letzte Aktualisierung am 27.7.2021

Die Einreise ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:
LUFTWEG
- Negativer PCR-Test mit QR-Code, bei Abreise maximal 72 Stunden alt.
- Installation der Covid-19-App "Be Aware" im Voraus Pflicht. Dabei Bezahlung der Gebühr für die beiden Covid-19-PCR-Tests, die bei der Ankunft und am 10. Tag durchgeführt werden.
- 10-tägige Quarantäne in der eigenen Unterkunft oder in einer Quarantäneeinrichtung. Ein in der EU ausgestellter Covid-19-Impfnachweis befreit von der Quarantänepflicht.
- Bei Ankunft Untersuchung auf Covid-19-Symptome sowie Durchführung eines PCR-Tests.
- Bis zum Erhalt des Testergebnisses (etwa 6-12 Stunden nach Ankunft) ist eine Selbstisolierung vorgeschrieben.
- Am 10. Tag des Aufenthaltes erneuter Test.
LANDWEG
- Die Ein- und Ausreise von und nach Saudi-Arabien ist über den King Fahd Causeway möglich.
- Identische Bedingungen wie bei Fluganreise.
- Der vorgeschriebene negative Covid-19-PCR-Test muss vom saudischen bzw. bahrainischen Gesundheitsministerium anerkannt und darf bei der Einreise maximal 72 Stunden alt sein.
EINREISE AUS BESTIMMTEN LÄNDERN VERBOTEN
Die Einreise aus Indien, Pakistan, Sri Lanka, Bangladesch, Nepal und Vietnam ist verboten.
TRANSIT
Der Transit am Bahrain International Airport ist bei Flügen der Gulf Air erlaubt.

Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

Ein Visum ist erforderlich.

Für einen touristischen Aufenthalt gibt es mehrere Arten von Visa. Sie können zum Teil bei der Ankunft am Flughafen, zum Teil im Voraus bei der Botschaft und zum Teil als eVisum beantragt werden. Erforderlich ist der Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass. Das Dokument muss bei der Einreise noch mindestens 3 Monate gültig sein.

Eine englischsprachige Suchmaske mit den genauen Bedingungen für die verschiedenen Visaarten, deren Gebühren und die Art der Antragstellung findet sich im Link des Innenministeriums von Bahrain:

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Das Auswärtige Amt empfiehlt die Einholung eines elektronischen Visums vor der Abreise.

In Einzelfällen wurde die Einreise ohne Angabe von Gründen, auch bei Vorhandensein eines Visums, verweigert.

EU-Staatsangehörige, die in Katar wohnen, können offiziell das Visum bei Ankunft am Flughafen erhalten. Das Auswärtige Amt empfielt jedoch auch diesen Staatsangehörigen, Visainformationen im oben genannten Link einzuholen und sich danach zu richten.

Der Flug- und Schiffsverkehr nach und von Katar soll nach und nach wieder aufgenommen werden.
Reisende über Doha (Katar) sollten sich sicherheitshalber mit der Fluggesellschaft in Verbindung setzen und nach der aktuellen Lage erkundigen.

Zollbestimmungen

Bei der Einreise zu beachten

Gebrauchsgüter

Das Reisegepäck für den persönlichen Gebrauch unterliegt keinen Beschränkungen.

Lebens- und Genussmittel

Zollfrei zum Verbrauch sind (für Personen über 18 Jahre):
- 400 Zigaretten, 50 Zigarren
- eine angemessene Menge Parfüm in geöffneten Flaschen
- 2 Liter alkoholische Getränke
- Geschenke im Wert von bis zu 250 BD.
Verboten ist die Einfuhr von pornografischem Material, Zuchtperlen, Drogen aller Art und Gegenständen aus Elfenbein.

Bei der Ausreise zu beachten

Zollfrei sind pro Person Waren bis zum Wert von 300 Euro (Landweg) bzw. 430 Euro (Luft- und Seeweg). Reisende unter 15 Jahren dürfen Waren bis zum Wert von 175 Euro zollfrei mitführen.

  • Abgabefrei sind für Reisende ab 17 Jahren außerdem bis zu
  • 200 Zigaretten, 100 Zigarillos (höchstens 3g/Stück), 50 Zigarren, 250 g Tabak (oder entsprechende Teilmengen)
  • 1 l Spirituosen über 22 Vol.-% Alkoholgehalt oder 2 l Spirituosen und andere alkoholische Getränke bis 22 Vol.-% (oder entsprechende Teilmengen) und 4 l nicht schäumender Wein sowie 16 l Bier

Zollpflichtige Waren wie auch die Überschreitung einer Freimenge müssen unaufgefordert am Zoll angeben werden.

Alle Angaben ohne Gewähr.