Zurück zur Übersicht
Deutschland | Berlin | 12.12.2019

Deutsche Bahn: Das ist neu ab 15. Dezember

Deutsche Bahn
Die Deutsche Bahn verzichtet diesmal auf höhere Ticketpreise

Am Sonntag, 15. Dezember, tritt bei der Deutschen Bahn der neue Fahrplan in Kraft. Von einigen Neuerungen profitieren Reisende unmittelbar. Die wichtigsten Punkte im Überblick.


Ticketpreise und Vergünstigungen

  • Anders als in den Jahren zuvor, verzichtet die Bahn auf eine Erhöhung der regulären Ticketpreise.
  • Die geplante Senkung der Preise im Fernverkehr verzögert sich allerdings. Das Klimapaket der Bunderegierung, das unter anderem eine Reduzierung der Mehrwertsteuer auf Bahntickets von 19 auf sieben Prozent vorsieht, liegt derzeit im Vermittlungsausschuss zwischen Bundestag und Bundesrat. Mit einer Umsetzung ist frühestens im Januar zu rechnen.
  • Eine Vergünstigung gilt aber auf jeden Fall bereits ab 1. Januar 2020: Der "Supersparpreis", das preiswerteste Ticket im Fernverkehr, kostet dann nur noch 17,90 Euro statt wie bisher 19,90 Euro. Ob das Angebot aber tatsächlich verfügbar ist, hängt von der Auslastung der Züge ab.

Bessere Verbindungen zwischen den Metropolen

  • Die Verbindungen zwischen den Metropolen werden ausgebaut. Auf den Strecken Berlin – Frankfurt und Berlin – München fahren die Züge ab 15. Dezember im Stundentakt. Auch auf den Routen Hamburg – Ruhrgebiet und Dresden – Berlin – Rostock verkehren dann mehr Züge als bislang.
  • Und noch etwas Erfreuliches: Die Bauarbeiten auf der ICE Trasse Hannover – Göttingen, die seit Juni für Verzögerungen sorgten, wurden planmäßig abgeschlossen. Die Fernverkehrszüge sind ab dem Fahrplanwechsel eine halbe Stunde schneller unterwegs.

Informationen der Deutschen Bahn*

 

Text: Norbert Prack. Bild: iStock.com/den-belitsky.

Kontakt zur Redaktion: redaktion@adac.de

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.