Spanien | Gran Canaria | 25.06.2019

Touristenabzocke mit Rubbellosen

Gran Canaria

Vorsicht vor dubiosen Gewinnspielen auf der spanischen Urlauberinsel Gran Canaria. Das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland (EVZ) warnt aktuell vor Betrügern, die vor allem in den Touristenzentren Puerto de Mogan und Playa del Ingles Urlaubern Rubellose anbieten. Ernsthafte Zweifel, unseriösen Geschäftemachern auf den Leim gegangen zu sein, kommen fast immer zu spät.

Die Vorgehensweise der unseriösen Geschäftemacher

Die Masche ist laut Verbraucherzentrum immer gleich: Urlauber werden auf der Straße angesprochen, um ein Los zu kaufen, bei dem sie "natürlich“ gewonnen haben. Um den "Gewinn“ einzulösen, werden sie in einem Taxi mitgenommen, um an einer angeblichen Führung durch eine circa 30 Kilometer entfernte Hotelanlage teilzunehmen. Wer sich darauf einlässt, erlebt sein blaues Wunder, denn vor Ort ist alles anders: In stundenlangen Verkaufsgesprächen werden die Urlauber dazu gedrängt, „unfasssbar“ günstige Hotel- und Urlaubsgutscheine für einen späteren Zeitpunkt zu kaufen. Vom ursprünglich versprochenen Gewinn ist keine Rede mehr. Vielmehr sollen die Urlauber sofort per Kreditkarte oder Bargeld eine Anzahlung für ihren nächsten Kanaren-Aufenthalt leisten. Eine Bedenkzeit zum Vergleichen der Preise ist nicht möglich. Das versprochene Angebot ist, wenn es eingelöst werden soll, häufig nicht mehr verfügbar oder deutlich teurer. Auch beinhalten die Verträge lauf EVZ kein Recht auf Widerruf, Rücktritt, Kündigung oder Stornierung.

Der Rat der Verbraucherschützer

Urlauber sollten sich nicht auf Gewinnspiele auf der Straße einlassen beziehungsweise wenn sie doch in so eine Verkaufsveranstaltung geraten, nichts unterschreiben. Auf keinen Fall eine Anzahlung leisten! Im Zweifelsfall sollte man die Polizei verständigen.

Europäisches Verbraucherzentrum 

Foto: iStock.com/Ingus Kruklitis