Norwegen | Oslo | 05.08.2019

Norwegen: Verkehrsbehinderungen durch Erdrutsche

Erdrutsch in Norwegen

Heftige Regenfälle haben am Mittwoch, 31. Juli, in Norwegen schwere Erdrutsche ausgelöst. Besonders betroffen ist der Westen des Landes zwischen den Städten Bergen und Alesund. Mehrere Straßen wurden erheblich beschädigt. Urlauber müssen sich auf Behinderungen einstellen und zum Teil Umwege in Kauf nehmen.

Die gute Nachricht: Die wichtige Verbindung E 39 (Bergen – Alesund), die an zwei Stellen östlich von Forde gesperrt war, ist wieder offen. Autofahrer müssen sich wegen Ausbesserungsarbeiten aber dennoch auf Anhaltungen von bis zu 15 Minuten einstellen.

Reisende sollten sich zeitnah über die aktuelle Situation informieren. Verkehrsinfos mit einer zoombaren Karte gibt auf den Internetseiten der norwegischen Verkehrsbehörde. ADAC Mitglieder, die in Not geraten und Hilfe benötigen, können sich an den ADAC Auslandsnotruf (Tel.: +49 89 22 22 22) wenden.

Bild: dpa/Hallstein Dvergsdal