Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern 2022: Was Reisende wissen müssen

Kurhaus Binz auf Rügen
Begehrtes Urlaubsziel: Der feinsandige Ostseestrand von Binz auf Rügen ∙ © iStock.com/Kerstin Waurick

Ob Ostseeküste oder Seenplatte: Mecklenburg-Vorpommern zählt zu den top Reisezielen in Deutschland. Ein Urlaub ist dort möglich - jedoch nur unter Corona-Auflagen.

  • Corona-Ampel zusätzlich zu bundesweiten Regelungen

  • Ab Warnstufe orange: 2G Plus in Hotels, Gastronomie

  • Bei Stufe rot: Schließungen im Kultur- und Freizeitbereich

Aufgrund der von Bund und Ländern beschlossenen Corona-Maßnahmen in Deutschland gelten bundesweit besondere Vorschriften und Einschränkungen. Die einzelnen Bundesländer können bei Bedarf strengere Regeln verhängen, in Mecklenburg-Vorpommern ist das teilweise geschehen.

Grafiken einblenden

Ich möchte über infogram.com eingebundene Grafiken, Tabellen oder andere Inhalte auf adac.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) an Infogram übertragen. Mit Schließen des Browsers oder des Tabs erlischt Ihre diesbezügliche Zustimmung. Infogram hat verbundene Unternehmen oder Subunternehmer mit Sitz außerhalb der EU/EWR in Drittländern (wie USA). In den Datenschutzinformationen erhalten Sie weitere Informationen.

Corona-Ampel mit vier Stufen

Das Ampel-System in Mecklenburg-Vorpommern* sieht für Landkreise und kreisfreie Städte vier verschiedene Risiko-Stufen vor, von grün über gelb und orange bis rot. Die Corona-Ampel berücksichtigt neben der Auslastung der Krankenhäuser mit Coronafällen (7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierung) zwei weitere Kriterien: die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen und die Auslastung der Intensivstationen. Aktuelle Übersicht über die Corona-Risiko-Einstufung*

Landesweite Regelung hat Vorrang

Hotels im Seebad Basin auf Usedom
Urlaub in den "Kaiserbädern" auf Usedom: Hotels und Pensionen in Mecklenburg-Vorpommern sind geöffnet ∙ © imago images/imagebroker

Vorrang hat jedoch eine landesweite Regelung für ganz Mecklenburg-Vorpommern: Ab einer landesweiten Hospitalisierungsrate von über 6 an drei Tagen in Folge gilt ab dem übernächsten Tag im gesamten Bundesland 2G Plus (Zugang nur für Geimpfte und Genesene, die zusätzlich einen tagesaktuellen Test vorlegen müssen). Das gesamte Land wird in der Corona-Warnampel als orange eingestuft - unabhängig davon, ob ein einzelner Kreis oder eine Stadt eine geringere Warnstufe aufweist. Wenn ein Landkreis eine höhere Warnstufe hat, können dort noch stärkere Einschränkungen gelten. Ab einer landesweiten Hospitalisierungsrate von über 9 gilt weiterhin 2G Plus, das gesamte Land wird als "rot" eingestuft.

Das gilt ab Warnstufe Orange in Hotels, Gastronomie

Herring auf einer schwarzen Tafelplatte
Fisch aus der Ostsee und den Binnengewässern servieren die Restaurants in Mecklenburg-Vorpommern ∙ © iStock.com/etitarenko

Sobald die Corona-Ampel auf Orange steht, gilt in Mecklenburg-Vorpommern in Innenbereichen die 2G-Plus-Regel, Zugang haben nur Geimpfte und Genesene. Sie müssen zudem einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorlegen. Die 2G-Plus-Regel gilt unter anderem:

  • im Tourismus. Hier ist ein Test bei Anreise sowie nach jeweils drei weiteren Tagen während des Aufenthalts erforderlich. Bei einer Übernachtung im Ferienhaus bzw. einer Ferienwohnung ohne Gemeinschafts­einrichtungen genügt ein Anreisetest. Ausnahmen gibt es u.a. für beruflich bedingte Aufenthalte.

  • in den Innenbereichen der Gastronomie

  • für im Außenbereich stattfindende tourismusaffine Dienstleistungen (Angebote sind mit maximal 10 Personen erlaubt)

  • im Kultur- und Freizeitbereich (u.a. Kinos, Theater, Konzerte, Opern, Museen, kulturelle Ausstellungen, Gedenkstätten, Bibliotheken, Zirkusse, Freizeitparks, Innenbereiche von Zoos, Tier- und Vogelparks, Indoor-Spielplätze, Indoor-Freizeitaktivitäten, Spielbanken)

  • In der Warnstufe "Orange" können Veranstaltungen unter Belegung von maximal 50 Prozent der Sitzplatzkapazitäten mit maximal 200 Besucherinnen und Besuchern innen und maximal 1.000 Besucherinnen und Besuchern draußen stattfinden. Dabei gilt die 2G-Plus-Regel. Geschlossene Gesellschaften in der Gastronomie dürfen mit maximal 10 Personen und unter Beachtung der 2G-Plus-Regel zusammenkommen. Clubs und Diskotheken sind in Mecklenburg-Vorpommern geschlossen. Auch sonst dürfen keine Tanzveranstaltungen stattfinden.

Ausnahmen für Kinder und nach Booster-Impfung

Ausgenommen von 2G- bzw. 2G-Plus-Regeln sind Kinder unter sieben Jahren. Außerdem Kinder, die das 7. Lebensjahr vollendet haben und nicht älter als 12 Jahre und 3 Monate sind, bei Vorlage eines negativen Coronatests. Für eine Übergangszeit bis 30. April 2022 auch Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr, auch sie müssen negativ getestet sein. Bei Schülerinnen und Schülern reicht außerhalb der Ferien die Vorlage eines Schülerausweises, da regelmäßige Tests in den Schulen stattfinden. In allen anderen Fällen muss ein tagesaktueller negativer Test vorgelegt werden.

Ausnahmen von der 2G- oder 2G-Plus-Regel gibt es - jeweils mit negativem tagesaktuellem Test - auch für Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und während der Übergangszeit bis 30. April 2022 für Schwangere.

Wer bereits eine Auffrischimpfung (Booster) erhalten hat, ist sofort von der Testpflicht im Rahmen der 2G-Plus-Regelung befreit.

Warnstufe rot: Museen und Theater geschlossen

Außenansicht des Ozeanum in Mecklenburg Vorpommern
Das Ozeaneum in Stralsund zeigt spannende Ausstellungen über die Meeresbewohner - wenn es die Corona-Lage zulässt ∙ © imago images/Volker Preußer

In Rostock sowie in den Landkreisen Rostock, Mecklenburgische Seenplatte, Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald, die sich seit längerem in der Warnstufe Rot befinden und in denen eine Überlastung des Gesundheitssystems droht, müssen Kultur- und Freizeiteinrichtungen schließen. Das gilt unter anderem für:

  • Kinos, Theater, Konzert- und Opernhäuser

  • Freizeitparks, Indoor-Spielplätze

  • Zirkusse

  • Innenbereiche von Zoos, Tierparks, botanischen Gärten

  • Innenbereiche von Museen und Ausstellungen

  • Volksfeste, Spezialmärkte

  • Schwimm- und Spaßbäder (außer Schwimmkurse, Nutzung interner Anlagen durch Gäste von Beherbergungs­betrieben)

  • die Bustouristik

  • tourismusaffine Dienstleistungen (innen). Nach außen gerichtete Dienstleistungen (z.B. Fahrradverleih, Stadtführung) können jedoch auch in der Warnstufe Rot geöffnet bleiben. Dabei gilt die 2G-Plus-Regel sowie eine Beschränkung auf maximal 10 Personen.

  • Spielhallen, Spielbanken

  • Ab der Warnstufe "Rot" müssen alle Veranstaltungen abgesagt werden. Veranstaltungen im Profisport finden ohne Zuschauerinnen und Zuschauer statt.

  • Außerdem dürfen in der Gastronomie keine Feiern mehr als geschlossene Gesellschaft stattfinden.

Landesweit gilt die Corona-Ampelstufe Rot, sobald die Sieben-Tage-Inzidenz der Hospitalisierungen den dritten Tag in Folge über dem Schwellenwert von 9 liegt. Die Maßnahmen treten dann ab dem übernächsten Tag in Kraft. Erst wenn dieser Wert mindestens fünf Tage hintereinander unterschritten wird, gelten ab dem übernächsten Tag wieder die Maßnahmen der niedrigeren Warnstufe.

Grafiken einblenden

Ich möchte über infogram.com eingebundene Grafiken, Tabellen oder andere Inhalte auf adac.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) an Infogram übertragen. Mit Schließen des Browsers oder des Tabs erlischt Ihre diesbezügliche Zustimmung. Infogram hat verbundene Unternehmen oder Subunternehmer mit Sitz außerhalb der EU/EWR in Drittländern (wie USA). In den Datenschutzinformationen erhalten Sie weitere Informationen.

Hier gibt es weitere Infos zu den häufigsten Fragen zu Corona in Mecklenburg-Vorpommern* und zu den wichtigsten aktuellen Corona-Regeln*

Infos zum Reiseziel Ostsee

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.