Hotel wegen Schnee nicht erreichbar: Ihre Rechte

13.8.2019

Straßen wegen Schneechaos oder Lawinengefahr gesperrt, Anreise zum Urlaubsort unmöglich: Das sind Ihre Rechte, wenn Sie Ihr Hotel nicht erreichen können. 

Luftaufnahme von einem Auto auf einer verschneiten Straße
Winterliche Straßenverhältnisse können die Fahrt zum Urlaubsort unmöglich machen (Foto: imago images/Action Pictures)
  • Vor der Anreise: Kündigung der Reise möglich, wenn der Urlaubsort wegen zu viel Schnee nicht erreichbar ist.
  • Heimreise nicht möglich: Reiseveranstalter muss zusätzliche Kosten übernehmen.
  • Informieren Sie sich vor der Fahrt über die aktuelle Verkehrslage.

 

Anreise unmöglich: Kündigung und Geld zurück

Ist schon die Anreise an den Urlaubsort wegen völlig verschneiter Straßen oder Lawinengefahr nicht möglich, kann der Reisende die Reise wegen "außergewöhnlicher Umstände" kündigen. Er trägt dann nur die Kosten für Leistungen, die er schon in Anspruch genommen hat – bei einer Pauschalreise könnte das beispielsweise die bereits angetretene Zugfahrt zum nächstgelegenen Bahnhof sein. Den übrigen Reisepreis muss der Reiseveranstalter erstatten.

Und auch der Reiseveranstalter kann die Pauschalreise wegen extremer Wetterverhältnisse kündigen. Wieder gilt: Bereits bezahltes Geld wird erstattet.

Wurde die Unterkunft direkt gebucht und kann der Reisende z.B. wegen einer behördlichen Straßensperre nicht anreisen, darf der Gastwirt weder den Zimmerpreis noch Stornokosten verlangen.

Abreise unmöglich: Werden zusätzliche Hotelkosten erstattet?

Ist die Heimreise wegen gesperrter Straßen unmöglich und ein längerer Hotelaufenthalt deshalb erforderlich, muss der Veranstalter die Hotelrechnung für bis zu drei Nächte und zusätzliche Kosten für die Heimfahrt übernehmen. Bei individuell gebuchten Reisen hat der Urlauber dagegen keinen Anspruch auf Erstattung.

Seilbahn geschlossen – wird die Liftkarte erstattet?

Bleiben Lifte und Seilbahnen geschlossen, weil zu viel Schnee liegt oder die Lawinengefahr im Skigebiet zu groß ist, bekommen individuell reisende Skiurlauber die Kosten für den Skipass nicht erstattet. Wurde er dagegen als Teil einer Pauschalreise gebucht, kann man immerhin den Reisepreis um den entsprechenden Betrag mindern.

Kann man sich ausfliegen lassen?

Nein. Der Reiseveranstalter ist nicht verpflichtet, Skiurlauber, die im Urlaubsort eingeschneit sind, mit dem Hubschrauber ausfliegen zu lassen.

Aktuelle Verkehrslage: ADAC Maps

Informationen zu allen wichtigen Alpenstraßen finden Sie auf ADAC Alpenstraßeninfo. Individuelle Beratung unter der Mobilfunk-Kurzwahl 22 4 11 (Verbindungskosten je nach Netzbetreiber/Provider).  Echtzeit-Verkehrslage: www.adac.de/maps


Text: Juristische Zentrale