Margeriten-Route Dänemark

Rubjerg Knude mit Leuchtturm
Rubjerg Knude mit Leuchtturm
Königin Margrethe II. hat eine Lieblingsblume: nämlich ihre Namensvetterin, die Margerite. Ihr ist die "Margeriten-Route" gewidmet – eine 3.500 Kilometer lange Touristenstrecke.

Sie ist ohne Frage Dänemarks längste Sehenswürdigkeit: Die so genannte Margeritenroute schlängelt sich abseits der Hauptstraßen quer durchs kleine Königreich. An fast jeder Kreuzung weist ein quadratisches Schild mit einer Margerite auf braunem Grund den Weg. Die kleinen Schildchen führen über landschaftlich reizvolle Straßen zu mehr als 1.000 Attraktionen, auf die man selbst nicht unbedingt stoßen würde. Dabei geht es vorbei an Schlössern, Herrenhöfen, Aussichtspunkten sowie Naturreservaten, mittelalterlichen Städtchen, Freizeitzentren und natürlich auch Campingplätzen.

Die gesamte Route gliedert sich in 13 Einzelstrecken. So können Sie sich Ihre persönliche Sightseeing-Tour ganz individuell zusammenstellen und von Tag zu Tag entscheiden, welche Top-Attraktionen Sie sehen möchten. Von der Nordseeküste bis nach Kopenhagen und von der deutsch-dänischen Grenze bis hoch nach Hirtshals.
Süd- und Ostjütland
Thematik Themenrouten zu den schönsten Ecken Dänemarks
Art der Reise                     Camping

Weitere Informationen

Margeriten-Routen, 136,35 KBwww.visitdenmark.deDiese Informationen sind ein Serviceangebot des ADAC in Kooperation mit FERIENSTRASSEN.INFO*
* Durch Anklicken der Links werden Sie auf externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.