ADAC-Reiserücktritts-Versicherung

DruckenPDFBookmark

Die häufigsten Fragen zur ADAC Reiserücktritts-Versicherung (FAQ)


Allgemeines:

  • Bei welchen Ereignissen versichert Sie die ADAC Reiserücktritts-Versicherung?

    Versicherten Ereignisse der ADAC Reiserücktritts-Versicherung sind

    für einen Reiserücktritt:

    • Arbeitsplatzwechsel
    • Nachprüfung in Schule oder Universität
    • Arbeitslosigkeit (aufgrund betriebsbedingter Kündigung)
    • Aufnahme eines neuen Arbeitsverhältnisses
    • Bruch der Prothese/Lockerung implantierter Gelenke
    • Erheblicher Schaden am Eigentum 
    • Schwangerschaft
    • Schwerer Unfall 
    • Tod
    • Unerwartete Impfunverträglichkeit
    • Unerwartete schwere Krankheit 

    für einen Reiseabbruch:
    • Arbeitsplatzwechsel
    • Nachprüfung in Schule oder Universität
    • Arbeitslosigkeit (aufgrund betriebsbedingter Kündigung)
    • Aufnahme eines neuen Arbeitsverhältnisses
    • Bruch der Prothese/Lockerung implantierter Gelenke
    • Erheblicher Schaden am Eigentum 
    • Schwangerschaft
    • Schwerer Unfall 
    • Tod
    • Unerwartete Impfunverträglichkeit
    • Unerwartete schwere Krankheit
    • Elementarschäden am Urlaubsort
    • Terroranschlag am Urlaubsort 
    für das Reisegepäck:
    • Abhandenkommen/Zerstörung/Beschädigung von mitgeführtem Reisegepäck
    • Abhandenkommen/Zerstörung/Beschädigung/verspätetes Eintreffen von aufgegebenem Gepäck Für detailliertere Informationen sind dort auch die Versicherungsbedingungen hinterlegt
  • In welchen Ländern gilt die ADAC Reiserücktritts-Versicherung?
    Die ADAC Reiserücktritts-Versicherung versichert Reisen weltweit, einschließlich Deutschland.
  • Welche Reisen sind bei der ADAC Reiserücktritts-Versicherung versichert?

    Versichert sind Pauschalreisen und einzeln gebuchte Transport- und Mietleistungen, wie z.B. Schiffsreisen, Flugreisen, Übernachtungen, Bahnfahrten, Ferienwohnungen, selbst bezahlte Schülerreisen. 

    Geschäftsreisen sind im Rahmen der ADAC Reiserücktritts-Versicherung nicht abgedeckt.

  • Kann ich die Leistungen der ADAC Reiserücktritts-Versicherung auch in Anspruch nehmen, wenn ich einzelne Reisebausteine buche?

    Ja, als versicherte Reise gelten sowohl Pauschalreisen, als auch einzeln gebuchte Transport- oder Mietleistungen. Als eine Reise gelten alle Reisebausteine und Einzelleistungen, die zeitlich und örtlich aufeinander abgestimmt genutzt werden. 


    Zusatzbausteine, bei denen es sich um Transport- oder Mietleistungen handelt, z.B. Mietwagen sind mitversichert, sofern der versicherte Reisepreis nicht überschritten wird.
    Zusatzbausteine, z.B. Konzert- / Theaterkarten, Skipässe, Sprachkurse sind nur dann versichert, wenn sie im Rahmen einer Pauschalreise gebucht sind. Z.B. eine Musicalreise inkl. Übernachtung, An- und Abreise sowie Musicalkarten.

  • Kann ich die ADAC Reiserücktritts-Versicherung abschließen, wenn ich die Reise bereits gebucht habe?

    Ja, denn in der ADAC Reiserücktritts-Versicherung gibt es keine Abschlussfristen. Sie kann jederzeit abgeschlossen werden - auch, wenn Sie Ihre Reise schon gebucht haben. Sie sind ab Versicherungsbeginn für Ihre Reisen während der Vertragslaufzeit abgesichert.
    Maßgeblich ist, dass Sie zum Zeitpunkt der Buchung oder bei Abschluss der Versicherung nicht von dem Eintritt des Versicherungsfalls wussten oder damit rechnen mussten.

  • Besteht Versicherungsschutz wenn ich mehrmals im Jahr verreise?

    Die ADAC Reiserücktritts-Versicherung bietet Versicherungsschutz für jede Reise bis zur vertraglich vereinbarten Versicherungssumme – egal, wie oft Sie innerhalb der Vertragslaufzeit verreisen. 

    Beim Familienvertrag besteht auch Versicherungsschutz, wenn Sie getrennt verreisen.

  • Muss ich den ADAC über meine gebuchten Reisen informieren?

    Nein, da Versicherungsschutz für beliebig viele Reisen während der Vertragslaufzeit besteht, ist eine Information nicht notwendig.

  • Kann mein Reisekostenanteil bei einer Gruppenreise erstattet werden?

    Ja, versichert sind die vertraglich geschuldeten Stornokosten.
    Voraussetzung für eine Erstattung ist, dass Sie auf der Reisebuchung namentlich genannt sind und Ihr Reisekostenanteil ersichtlich ist.

  • Muss ich die Reisen selbst bezahlen, damit der Versicherungsschutz in Kraft tritt?

    Es besteht auch Versicherungsschutz, wenn ein Dritter die Reise für Sie gebucht hat. Voraussetzung ist, dass sie namentlich auf der Reisebuchung genannt sind.


Reisepreis:

  • Was muss ich bei der Auswahl des Reisepreises beachten?

    Bei der Beitragsberechnung können Sie eine Versicherungssumme (maximal versicherter Reisepreis) von bis zu 10.000 Euro wählen.
    Wenn sie mehrmals in einem Jahr verreisen, wählen Sie als Versicherungssumme die Reise mit dem höchsten Reisepreis. 


    Beim Einzelvertrag ist der Reisepreis des Versicherungsnehmers maßgebend, beim Familienvertrag der Gesamtreisepreis einer Reise für alle versicherten Personen.

  • Ich habe bereits eine ADAC Reiserücktritts-Versicherung abgeschlossen. Kann ich die Versicherungssumme nachträglich erhöhen oder reduzieren?

    Ja, eine Anpassung ist möglich und kann auch nach Vertragsabschluss vorgenommen werden:

    • Eine Erhöhung der Versicherungssumme ist auch unterjährig möglich und wird zum gewünschten Termin wirksam, frühestens einen Tag nach Antragsstellung.
    • Eine Reduzierung wird zum Beginn des nächsten Versicherungsjahres wirksam. 

    Versicherungsschutz besteht bis zur gewählten Versicherungssumme. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre gewählte Versicherungssumme für Ihren Reisepreis ausreichend ist.


    Kontakt für Anpassung der Versicherungssumme:

    E-Mail:Kontaktformular
    Tel.: 0800 5 12 10 06 (Montag bis Samstag 8:00-20:00 Uhr erreichbar)
    Geschäftsstelle:ADAC vor Ort 


Reiserücktritt/Reiseabbruch/Reisegepäck:


Versicherte Personen/Risikopersonen:

  • Wer sind die versicherten Personen in der ADAC Reiserücktritts-Versicherung?

    Der Einzelvertrag versichert Sie selbst als Versicherungsnehmer. 

    Beim Familienvertrag sind Sie, Ihr Ehe- bzw. Lebenspartner in eingetragener Lebenspartnerschaft und die minderjährigen Kinder versichert. Der nichteheliche Lebenspartner und dessen minderjährige Kinder sind mitversichert, wenn Sie mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft leben. Volljährige Kinder benötigen einen eigenen Versicherungsvertrag.

  • Was versteht man unter Risikopersonen in der ADAC Reiserücktritts-Versicherung?

    Risikopersonen sind:


    1. Sie selbst und bei einem Familienvertrag die mitversicherten Personen
    2. Eltern, Kinder, Stiefeltern, Stiefkinder, Adoptiveltern, Adoptivkinder, Enkelkinder, Großeltern, Schwiegereltern, Schwiegersohn und -tochter, Geschwister, Schwager, Schwägerin und bei einem Einzelvertrag auch der Ehe- oder Lebenspartner des Versicherungsnehmers
    3. Betreuungspersonen die nicht mitreisende, minderjährige oder pflegebedürftige Angehörige (siehe 2.) einer versicherten Person betreuen.
    4. Mitreisende, sofern namentlich auf der Reisebuchung vermerkt und deren nahe Angehörige, wie in 1. Und 2. beschrieben.
    5. Bei mehr als vier Reisenden gelten Mitreisende nur dann als Risikopersonen, wenn es sich um Personen aus 1. und 2. handelt.

  • Was ist der Unterschied zwischen versicherten Personen und Risikopersonen?

    Versicherte Personen haben Anspruch auf die Versicherungsleistungen aus der ADAC Reiserücktritts-Versicherung. 

    Risikopersonen sind Personen, die von einem versicherten Ereignis betroffen sein können, das den Versicherungsfall auslöst und zur Leistungserbringung gegenüber dem Versicherungsnehmer führt.

     

    Beispiel:
    Eine Mutter (= Versicherungsnehmer) hat einen Familienvertrag der ADAC Reiserücktritts-Versicherung.
    Sie verreist mit ihrem Kleinkind und mit ihren Eltern. Es werden 2 Doppelzimmer gebucht. Die Großmutter erkrankt und die Reise wird storniert.
    Die Großmutter gilt als Risikoperson und löst den Versicherungsfall aus. Die Mutter und das Kind sind versicherte Personen und erhalten anteilig die Erstattung für ihr Doppelzimmer.
    Die Stornokosten der Großeltern werden über den Vertrag der Tochter nicht erstattet.

  • Haben mitreisende Personen, die keine ADAC Reiserücktritts-Versicherung haben, in meinem Tarif Versicherungsschutz?

    Mitreisende Personen, die keine versicherten Personen sind, sind generell nicht mitversichert und müssen eigene Verträge abschließen. 


    Beispiel:
    Eine Mutter (= Versicherungsnehmer) hat einen Familienvertrag der ADAC-Reiserücktritts-Versicherung.
    Sie verreist mit ihrem Kleinkind und mit ihren Eltern. Es werden 2 Doppelzimmer gebucht.
    Das Kind erkrankt und die Reise wird storniert. Die Mutter und das Kind erhalten anteilig die Erstattung für ihr Doppelzimmer.
    Die Großeltern sind keine versicherten Personen in diesem Vertrag. Sollten auch sie die Reise stornieren wollen, werden die Kosten nicht über den Vertrag der Tochter erstattet.

  • Wann werden bei einer Objektbuchung mit mehreren Mitreisenden die Stornokosten erstattet?

    Beispiele:

    • Der Versicherungsnehmer eines Familienvertrages bucht eine Ferienwohnung für sich, Ehefrau und Kinder. Einer der versicherten Personen erkrankt. Die Reise kann nicht angetreten werden. Die Stornokosten werden übernommen. 
    • Der Versicherungsnehmer bucht eine Ferienwohnung für sich und 2 Freunde, die Reisenden sind namentlich auf der Buchung genannt. Der Vater vom mitreisenden Freund stirbt. Die Stornokosten für den Versicherungsnehmer werden übernommen, da bei unter 4 Reisenden, der Freund und dessen Angehörige als Risikoperson gelten. Die Stornokosten der Freunde werden über den Vertrag des VN nicht erstattet. 
    • Der Versicherungsnehmer bucht eine Ferienwohnung für 9 Freunde. Der Versicherungsnehmer erkrankt. Die anteiligen Stornokosten des Versicherungsnehmers werden übernommen. Wenn allerdings einer der 9 Mitreisenden erkrankt, werden keine Kosten übernommen, da bei mehr als 4 Reisenden der Freund keine Risikoperson ist.
  • Leistet die ADAC Reiserücktritts-Versicherung, wenn ich wegen der Erkrankung meines Haustieres die Reise nicht antreten kann?

    Nein, Haustiere gelten nicht als Risikoperson.


Vertrag:

  • Wann beginnt und endet der Versicherungsvertrag bei der ADAC Reiserücktritts-Versicherung?

    Der Versicherungsvertrag beginnt zu dem im Versicherungsschein angegebenen Zeitpunkt, frühestens einen Tag nach Eingang des Antrages. 


    Die ADAC Reiserücktritts-Versicherung ist ein Verlängerungsvertrag. Die Vertragslaufzeit beträgt ein Jahr und verlängert sich jeweils automatisch um ein weiteres Jahr, wenn Sie die Versicherung nicht spätestens einen Monat vor Vertragsablauf schriftlich kündigen. Ein Neuabschluss ist nicht erforderlich.

  • Kann die ADAC Reiserücktritts-Versicherung auch von Personen ohne ADAC Mitgliedschaft abgeschlossen werden?

    Die Tarife BASIS und EXKLUSIV können Sie auch ohne ADAC Mitgliedschaft abschließen, sofern Ihr Wohnsitz bei Vertragsabschluss in Deutschland liegt. 

    Den Tarif PREMIUM mit besonders attraktiven Leistungen gibt es ausschließlich für ADAC Mitglieder

  • Welche Regelungen gelten bei einer Selbstbeteiligung?

    Es gibt Tarife mit und ohne Selbstbeteiligung. Haben Sie eine Selbstbeteiligung gewählt, dann gilt bei 


    Reiserücktritt- und Reiseabbruch:
    • Die Selbstbeteiligung beträgt pro Versicherungsfall 20% des erstattungsfähigen Schadens, mindestens 25 € pro Person, wenn der Versicherungsfall ausgelöst wird durch: Krankheit, Unfall, Schwangerschaft, Bruch von Prothesen oder Lockerung von implantierten Gelenken.
    • Bei stationärem Krankenhausaufenthalt entfällt sie Selbstbeteiligung.
    • Bei Anmietung einer Ferienwohnung fällt die Selbstbeteiligung pro gemietetem Objekt und nicht pro Person an. 

    Reisegepäck-Versicherung:
    Die Selbstbeteiligung beträgt 100 € pro Versicherungsfall.


Schaden/Schadenservice:

  • Wie melde ich einen Schaden in der Reiserücktritts-Versicherung?

    Die Meldung eines Schadenfalls kann schriftlich oder telefonisch erfolgen. Gerne senden wir Ihnen ein Schadenmeldeformular zu.

    Sie können auch unsere Online-Schadenmeldung nutzen. Diese können Sie bequem ausfüllen und absenden: 
    Schaden online melden

  • Welche Meldefristen gilt es im Schadensfall zu beachten?
    Bei Eintritt eines Schadensfalls stornieren Sie bitte umgehend die gebuchte Reise und melden Sie den Schaden an die ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG.
  • Welchen Nachweis muss ich bei abhanden gekommenem/beschädigtem Reisegepäck erbringen?
    • Schäden durch strafbare Handlungen (z.B. Diebstahl):
      Bitte zeigen Sie einen Schaden unverzüglich bei der zuständigen/nächst erreichbaren Polizeistelle an. Hierzu fertigen Sie bitte eine Liste aller in Verlust geratenen Sachen an. Lassen Sie sich dies auf der Polizeistelle bestätigen. Die entsprechenden Bescheinigungen reichen Sie dann bitte bei der ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG ein.
            
    • Schäden oder der Verlust von aufgegebenem Reisegepäck:
      Bitte melden Sie Schäden oder den Verlust von aufgegebenem Reisegepäck unverzüglich und unter Einhaltung der jeweiligen Reklamationsfrist dem Beförderungsunternehmen, dem Beherbergungsbetrieb bzw. der Gepäckaufbewahrung. Sie erhalten dann einen abschließenden Bescheid über den Verlust bzw. die Beschädigung des Reisegepäcks. Diesen legen Sie uns bitte vor.
            
    • Beschädigung Ihres Reisegepäcks:
      Eine Beschädigung lassen Sie sich bitte vom Beförderungsunternehmen bestätigen. Diese Bescheinigung sowie den abschließenden Bescheid reichen Sie dann bei uns ein.
Top

Kontaktdaten

Beratung, Abschluss und Änderungen


Info-Service:

 

0800 5 12 10 06
(Montag bis Samstag 8:00-20:00 Uhr erreichbar) 

 

E-Mail:

 

Kontaktformular

 

Postalisch:

 

ADAC Mitgliederservice, 81360 München

Lob & Kritik zur Reiserücktritts-Versicherung

 

Online:

 

 Lob- & Kritik-Formular

 

Top

Bestnoten für Verantwortung und Kundenbetreuung  
Versicherungen Gesamtsieger

Die ADAC Versicherungen sind zum zweiten Mal hintereinander als Gesamtsieger für „Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz“ ausgezeichnet worden. Für diesen Preis wurden im Juli und August mehr als 5000 Kundenurteile zu 48 Versicherungs-Unternehmen in Deutschland ausgewertet.


Das Marktforschungs-Institut Servicevalue GmbH und die AMC Finanzmarkt GmbH hatten online gefragt, welche Versicherungen aus Kundensicht nachhaltig wirtschaften und als besonders kundenorientiert gelten. Der Preis wurde am Mittwoch im Rahmen des 36. AMC-Meetings in Köln mit einem Qualitätssiegel an die ADAC Versicherungen übergeben.


Die ADAC Versicherungen erreichten bei der Untersuchung in den Kategorien „Corporate Social Responsibility (CSR)“ und „Kundenbetreuung“ zusammen 73 von 100 Punkten und lagen mit diesen Ergebnissen weit vor allen anderen Versicherungsunternehmen. „Verbindlichkeit, beständige und proaktive Betreuung im partnerschaftlichen Umgang sowie ein ökonomischer und ökologischer Einsatz von Ressourcen – das sind Anforderungen der Verbraucher an die Assekuranz, die in die Umfrage hineinwirken“, erklären die Initiatoren des Preises.


„Dass wir bei dieser Benchmark-Studie erneut ganz oben stehen, zeigt, dass wir die richtige Produktphilosophie haben“, sagt Vorstandsmitglied Josef Halbig. „Die ADAC Versicherungen stehen für kundenfreundliche Bedingungen – verbunden mit Top-Qualität bei einem besonders günstigen Preis-/Leistungsverhältnis“.


Der 2011 erstmals ausgelobte Preis ist für die ADAC-Versicherungen die zweite besondere Auszeichnung innerhalb weniger Tage. Ende Oktober hatten sich die ADAC-Versicherungen bereits bei Deutschlands größtem Service-Ranking mit 1 200 Unternehmen als Top-Neueinsteiger mit einem hervorragenden Ergebnis durchgesetzt.


ADAC Geschäftsstelle in Ihrer Nähe:

ADAC vor Ort


Auszeichnungen

Die ADAC Versicherungen sichern sich regelmäßig Spitzenplätze bei zahlreichen Vergleichstests und Verbraucherumfragen.

 Mehr Informationen





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität