Ratgeber & Service

Auslandskrankenversicherung - Ein Muss bei jeder Auslandsreise!

Bald starten die ersten Bundesländer in die Sommerferien: Somit beginnt in ganz Deutschland die Urlaubshochsaison. Das eigene Land ist laut ADAC Reise-Monitor 2017 weiterhin das beliebteste Urlaubsziel der Deutschen. Mit Abstand folgen Spanien und Italien, ein Comeback erlebt Griechenland. Auch Fernreisen sind im Vergleich zum Vorjahr wieder beliebter. Bei der Wahl des bevorzugten Verkehrsmittels für die Haupturlaubsreise liegen der eigene Pkw und das Flugzeug gleichauf. Detaillierte Informationen zum ADAC Reise-Monitor 2017 finden Sie im Reisemonitor 2017.

Aber egal in welches Land Sie verreisen oder mit welchem Verkehrsmittel: Bei jeder Reise ins Ausland ist eine private Reisekrankenversicherung wichtig. Auch vom Auswärtigen Amt wird sie empfohlen.

Ist man im Ausland nicht durch die gesetzliche Krankenkasse geschützt?

Viele Urlauber glauben, dass sie im Notfall über ihre Krankenkasse ausreichend abgesichert sind. Ein Irrtum. Die gesetzliche Krankenversicherung gilt nur in den Ländern der Europäischen Union, der Schweiz, Island, Liechtenstein und Norwegen sowie in den Staaten, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen abgeschlossen hat. Behandelt wird in den europäischen Ferienorten häufig allerdings nur gegen Vorkasse. Wieder daheim erstattet die Kasse lediglich die Kosten, die sich an den Kassensätzen des jeweiligen Landes orientieren. Auf dem Rest bleibt der Urlauber sitzen. Erkrankt ein Reisender beispielsweise in Thailand, Ägypten oder den USA, muss er in der Regel alles alleine zahlen. Ein Krankenrücktransport in eine Klinik in Deutschland ist generell nicht abgedeckt – oft jedoch die teuerste Leistung, die schnell mehrere zehntausend Euro kosten kann. Damit der schönste Urlaub durch eine akute, unerwartete Erkrankung oder eine Verletzung nicht zum Albtraum wird, ist eine Auslandsreisekrankenversicherung ein wichtiger und sinnvoller Schutz.

 

Worauf kommt es beim Abschluss einer Auslandskrankenversicherung an?

Wichtig ist ein weltweit gültiger Schutz, so dass man auf jeder Reise, die man ins Ausland macht, versichert ist. Denn auch beim Kurztrip in die Schweizer Alpen kann etwas passieren.
Die Kosten für medizinische Behandlungen bei unerwarteter, akuter Krankheit oder Verletzung müssen übernommen werden.
Für einen Rücktransport sollte nicht nur in medizinisch notwendigen, sondern auch medizinisch sinnvollen und vertretbaren Fällen gesorgt sein.


Unser Angebot für Sie

Der ADAC Auslands-Krankenschutz übernimmt in den ersten 45 Tagen jeder Reise bei akuter, unerwarteter Krankheit oder Verletzung im Ausland die Kosten für ambulante und stationäre Behandlungen. Bei einem Krankenhausaufenthalt haben Versicherte des ADAC Auslands-Krankenschutzes den Status eines Privatpatienten. Zudem stehen ihnen Ärzte des ADAC beratend zur Seite und sorgen – falls medizinisch sinnvoll und vertretbar – für den Rücktransport in ein deutsches Krankenhaus.