TRUCKtuell Pannenhilfe Newsletter

  • Editorial

    Liebe Partner, liebe Freunde des ADAC TruckService,
    schnelle Hilfe ist das tägliche Versprechen an unsere Kunden. Kommunikation und Information spielen dabei eine entscheidende Rolle. Diesem Anspruch wird unser Newsletter TRUCKtuell Pannenhilfe nun im neuen Online-Format noch besser gerecht – im gewohnten Design wird er Sie regelmäßig über spannende Themen aus der Nutzfahrzeug-Pannenhilfe informieren.

    Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe, welche Pannenursache Lkws, Trailer und Busse im vergangenen Jahr am häufigsten gestoppt hat. Zudem erläutert Bernhard Tiefenbach, Vertriebsleiter beim ADAC TruckService, im Interview, warum Mobilitätsprodukte mit Festpreisgarantie – wie der Lkw-Schutzbrief – nachhaltig Vorteile für Transportunternehmen bieten können. Außerdem blicken wir im aktuellen TRUCKtuell den Mitarbeitern des Kundenservice bei ihrer täglichen Arbeit über die Schulter.

    Über Ihre Anmerkungen und Anregungen freuen wir uns. Besuchen Sie uns gerne auf unserer ADAC TruckService Facebook-Seite oder auch dieses Jahr wieder auf der IAA Nutzfahrzeuge im September in Hannover.


    Werner Renz (Geschäftsführer)
  • Lkw-Pannenstatistik 2011

    Reifenschäden häufigste Pannenursache


    Laut aktueller Lkw-Pannenstatistik 2011 des ADAC TruckService sind Reifenschäden mit einer Häufigkeit von 31,6 Prozent erstmals seit 2007 wieder Pannenursache Nr.1 – gefolgt von Defekten an der Elektronik (29,2 Prozent) und dem Motor (20,7 Prozent). Mit rund 111.000 Einsätzen hatte der Marktführer in der Nutzfahrzeug-Pannenhilfe im vergangenen Jahr alle Hände voll zu tun, um havarierte Zugmaschinen, Trailer oder Busse wieder auf die Straße zu bringen. 
     
    Der Trend aus den vergangenen Jahren setzt sich damit fort: Insbesondere poröse Gummis waren bei rund 95 Prozent aller Reifenpannen für den vorzeitigen Stopp der Lkws verantwortlich. Werner Renz, Geschäftsführer des ADAC TruckService, sieht einen Grund in den Folgen des Krisenjahres 2009, von dem die gesamte Transportbranche betroffen war. Vor dem Hintergrund knapper Budgets und sinkender Transportvolumen seien bei Reifenpannen häufig gebrauchte Reifen von stillliegenden Fahrzeugen umgezogen worden – dies spiegele sich nun in einem vorzeitigen Verschleiß wider.

    Komplexität der Pannenursachen nimmt weiter zu
    Im Gegensatz zum kontinuierlichen Anstieg bei Reifenschäden ist die Zahl an Nutzfahrzeugen mit einem Defekt an der Elektronik erstmals wieder unter die 30-Prozent-Marke gesunken – ein Rückgang von 1,4 Prozent im Vergleich zu 2010. Besonders häufig verzeichneten die Pannenhelfer defekte Batterien und Lichtmaschinen als Pannenursache (jeweils 40,5 Prozent aller Elektronikdefekte).

    Der Ausfall des Fahrzeugmotors nimmt wie im Vorjahr den dritten Platz in der Pannenstatistik ein. Rund 20 verschiedene Auslöser konnten die Pannenhelfer hier feststellen – allen voran kaputte Schläuche (15,3 Prozent), Anlasser (13,7 Prozent) und Keilriemen (13,3 Prozent). Angesichts zunehmend komplexerer Pannenursachen und eines steigenden Wettbewerbsdrucks ist es für Unternehmen immer wichtiger, ihre Nutzfahrzeuge möglichst schnell wieder fahrtüchtig zu bekommen sowie unplanbaren Kosten im Pannenfall vorzubeugen. Als kompetenter Partner bietet der ADAC TruckService Firmen individuelle Mobilitätslösungen mit Kostengarantie wie den Lkw-Schutzbrief an.


  • Im Trend: Mobilitätslösungen mit Kostengarantie

    ADAC TruckService-Kunden setzen auch 2011 auf Mobilitätsprodukte mit Kostengarantie


    Die Nachfrage nach Festpreisangeboten in der Pannenhilfe nimmt vor dem Hintergrund des unverändert hohen Kosten- und Wettbewerbsdrucks in der Nutzfahrzeugindustrie seit Jahren kontinuierlich zu. Der Anteil der Aufträge in Deutschland, die 2011 über Mobilitätsprodukte mit einem definierten Leistungs- und Kostenumfang abgewickelt wurden, hat sich auf nunmehr 30 Prozent erhöht.

    Somit wird fast jede dritte Panne beim ADAC TruckService über Festpreislösungen wie den Lkw-Schutzbrief oder die Servicepakete „Comfort“ oder „Professional“ abgewickelt. Im Vorjahr lag der Vergleichswert bei 23 Prozent, 2009 sogar erst bei 15 Prozent – was eine Verdoppelung der Nachfrage innerhalb von zwei Jahren darstellt. Besonders gefragt ist nach wie vor der Lkw-Schutzbrief, eine fahrzeuggebundene Serviceleistung, die zu einem jährlichen Festpreis europaweit alle Organisations- und Reparaturkosten vor Ort abdeckt.

    Bernhard Tiefenbach, Leiter der Vertriebsabteilung des ADAC TruckService, erläutert im Interview die Leistungen und Vorteile des Lkw-Schutzbriefs.

    Herr Tiefenbach, welche Leistungen umfasst der Lkw-Schutzbrief?
    Pauschal gesagt umfasst der Lkw-Schutzbrief alle Reparatur-Dienstleistungen vor Ort: die Anfahrt des Servicepartners zum Pannenort, die Reparatur vor Ort und die Rückfahrt des Servicepartners zu seinem Stützpunkt. Dies gilt rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Auch die gesamten Organisationskosten, die mit dieser Panne verbunden sind, werden durch den Schutzbrief abgedeckt. Der Kunde muss dafür also nicht noch extra zahlen. Dasselbe gilt auch für Zuschläge, die zum Beispiel bei Pannen in der Nacht anfallen. Sie sind ebenso durch den Schutzbrief abgedeckt. Das ist für die Kunden ein großer Vorteil, denn Zuschläge können die Rechnung insgesamt schon einmal um 50 bis 100 Prozent erhöhen.

    Gemäß aktueller Lkw-Pannenstatistik sind Reifenschäden die häufigste Pannenursache. Sind diese durch den Schutzbrief abgedeckt?
    Auch Reifenpannen sind durch den Schutzbrief abgedeckt. Viele Hersteller bieten diesen Kundendienst in ihren Full-Service-Verträgen nicht an. Da aber statistisch gesehen jede dritte Panne eine Reifenpanne ist, gewährt der Schutzbrief hier deutliche Vorteile.

    Für wen ist der Lkw-Schutzbrief besonders geeignet?
    Der Lkw-Schutzbrief ist für alle Unternehmen mit Lkws über 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht attraktiv. Das Spektrum ist hier sehr breit gefächert. Für einen selbst fahrenden Unternehmer mit nur einem Lkw sind die Leistungen des Schutzbriefes ebenso interessant wie für Unternehmen mit mittleren bis großen Fuhrparkgrößen. Da der Schutzbrief auch europaweit gilt, ist er besonders auch für Unternehmen geeignet, deren Lkws grenzüberschreitend im Fernverkehr unterwegs sind.

    Worin liegen die Vorteile des Schutzbriefs für Speditionen und Unternehmen?
    Durch den Schutzbrief minimieren Unternehmen und Speditionen das Risiko, von unvorhergesehenen Kosten im Pannenfall überrascht zu werden. Der Kunde zahlt die Jahresprämie im Voraus, ist aber dann die nächsten 12 Monate bestens versorgt. Wichtig ist auch, dass Kunden den Schutzbrief an ihre individuellen Bedürfnisse anpassen können. Der Lkw-Schutzbrief kann entweder in Kombination, also Zugmaschine und Anhänger/Auflieger, oder als Einzelversicherung, z. B. nur die Zugmaschinen oder nur der Anhänger/Auflieger, abgeschlossen werden. Zusätzlich bietet der Schutzbrief noch einen weiteren, sehr bequemen Vorteil für unsere Kunden: Dadurch, dass die Daten des jeweiligen Fahrzeugs bereits bei Abschluss des Vertrags registriert werden, reduziert sich im Pannenfall der Verwaltungsaufwand erheblich.

    Können Sie näher erläutern, wie sich der administrative Aufwand konkret verringert?
    Für Kunden gibt es eine exklusive Schutzbrief-Hotline. Wenn der Fahrer eine Panne über diese meldet, wird er direkt als Schutzbriefkunde identifiziert und muss nur sein Kennzeichen für die weitere Abwicklung angeben. Die Pannenhilfe kann dann sofort angestoßen werden. Dadurch minimieren sich die Ausfallzeiten und die Wettbewerbsfähigkeit bleibt gewahrt.


  • 5 Jahre Partnerschaft: COPARTS verlängert seine Zusammenarbeit mit dem ADAC TruckService

    Partnerschaften werden für das Lkw-Servicegeschäft immer bedeutender


    COPARTS, eine Gruppe von Kfz-Teile-Spezialisten im Handels- und Werkstattbereich, hat seine Zusammenarbeit mit dem ADAC TruckService zum Juni 2012 verlängert. Seit fünf Jahren betreibt der ADAC TruckService eine 24-h-Pannenhilfehotline für COPARTS und übernimmt die komplette Steuerung und administrative Abwicklung der Pannenhilfe. Werner Renz, Geschäftsführer des ADAC TruckService, sieht in den kommenden Jahren die Bedeutung von Partnerschaften in der Lkw-Servicebranche deutlich wachsen: „Wir freuen uns über die Fortsetzung der erfolgreichen Kooperation mit COPARTS in der Lkw-Pannenhilfe“. Langfristige Partnerschaften seien nicht nur ein Kernmerkmal der Unternehmensphilosophie: in Zukunft werden sie zu einer zentralen strategischen Herausforderung für Lkw-Dienstleister: „Die Internationalisierung des Transportwesens und die wachsende Komplexität von verbauten Komponenten bei den Fahrzeugen erfordern ein immer besseres Know-how und Serviceangebot im Markt“, so Renz.


    Hohe Service-Qualität als ein Mehrwert
    Bei COPARTS handelt es sich um eine Gruppe von deutschen, aber auch zunehmend europäischen Kfz-Teile-Spezialisten im Handels- und Werkstattbereich. „Seit dem Beginn der Zusammenarbeit vor fünf Jahren erfüllt der ADAC TruckService die hohen Qualitätsansprüche von COPARTS“, begründet Ulrich Wohlgemuth, Geschäftsführer von COPARTS, die Fortführung der Kooperation.

    Über COPARTS
    Die COPARTS ist eine starke, sowohl deutschlandweit agierende als auch europäisch ausgerichtete Gruppe von Kfz-Teile-Spezialisten im Handels- und Werkstattbereich. Seit über 30 Jahren unterstützt COPARTS Autoteile GmbH mit Sitz in Essen seine Partner nicht nur im Tagesgeschäft, sondern auch in ihrer Entwicklung zu erfolgreichen und renommierten Unternehmen.


  • ADAC TruckService Inside

    Mit Beziehungsmanagement zum Erfolg - die Abteilung Kundenservice und Netzwerkmanagement


    Der Kundenservice des ADAC TruckService ist der erste Anlaufpunkt sowie die Schnittstelle für das Management von Kunden und Servicepartnern. Hier dreht sich alles um Informationen und Rückfragen zu den Serviceabläufen, der Preisgestaltung und den Mobilitätsprodukten des Unternehmens. Für die Mitarbeiter der Abteilung ist dabei neben der fachkundigen Beratung von Kunden und Servicepartnern auch der Aufbau langfristiger Beziehungen wichtig.

    Sie sind ein eingespieltes Team: Katharina Eide und ihre Kollegin Anja Reiche sind die Gesichter des Kundenservice und des Servicepartner-Managements des ADAC TruckService in Laichingen. Die beiden Mitarbeiterinnen sind die erste Kontaktstelle für Kunden und Servicepartner des ADAC TruckService: Sie erfassen und prüfen Kundenfragen, z. B. zu Serviceabläufen und zur Preisgestaltung, und halten Rücksprache mit den Servicepartnern.

    In dieser Abteilung laufen die Fäden von Kundenservice und Management der Servicepartner zusammen. Katharina Eide kümmert sich dabei vor allem um das Servicepartner-Management der ADAC TruckService-Partner. Darunter fallen insbesondere die Betreuung aller Pannenhilfepartner des ADAC TruckService, die Bearbeitung von Anfragen zur Preisgestaltung sowie zur administrativen Verwaltung und Abwicklung von Pannenabläufen. Anja Reiche ist insbesondere für die Europe Net Assistance Kunden verantwortlich, also die Betreuung von europäischen Kunden, die beim ADAC TruckService unter Vertrag stehen. Anja Reiche hat vor ihrer Tätigkeit im Kundenservice ein duales Studium beim ADAC TruckService absolviert und freut sich, ihr erworbenes Wissen weitergeben zu können. Katharina Eide absolviert derzeit eine Zusatzausbildung zur Wirtschaftsfachwirtin.

    Als erste Anlaufstelle ist das Kundenservice-Team mit komplexen Anfragen von Kunden und Servicepartnern konfrontiert. In diesen herausfordernden Situationen behält das Kundenservice-Team einen kühlen Kopf und berät die Unternehmen und Speditionen schnell und kompetent – bei Bedarf erfolgt die Kommunikation neben der Muttersprache Deutsch zusätzlich in englischer und russischer Sprache. Wichtig ist den Mitarbeiterinnen dabei immer, mit den Kunden gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. „Für uns ist die Zufriedenheit der Kunden sehr wichtig. Daher versuchen wir immer, auf ihre Bedürfnisse einzugehen und so eine langfristige Beziehung aufzubauen“, erläutert Katharina Eide die Philosophie der Abteilung. Dies gelte genauso für den Umgang mit den Servicepartnern, um die Kunden gemeinsam optimal zu betreuen. Ein Konzept, das diese schätzen: Laut aktuellen Umfragewerten liegt die Kundenzufriedenheit des ADAC TruckService bei Fahrern und Transportunternehmen heute bei 95 Prozent.


  • Save the date: die IAA Nutzfahrzeuge im September
    Vom 20. bis zum 27. September 2012 findet in Hannover die 64. Internationale Automobilausstellung (IAA) Nutzfahrzeuge statt. Auf dieser wichtigen Branchenveranstaltung wird der ADAC TruckService – zusammen mit Europe Net und Service 24 Austria – mit einem eigenen Messestand (E09 in Halle 13) vertreten sein. Weitere Informationen zum Messeauftritt erhalten Sie im nächsten TRUCKtuell Pannenhilfe zeitnah zur IAA.

    Wir freuen uns bereits jetzt auf Ihren Besuch!
  • Aktuelle Preisanpassungen
    Zum 1. Mai hat der ADAC TruckService Preisanpassungen in der Pannenhilfe vorgenommen. Detaillierte Informationen und die Gesamtübersicht zu unseren neuen Preisen finden Sie auf unserer Website www.adac-truckservice.de. Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns gerne an. 0180 5 24 15 00*


    *14 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz; max. 42 Cent/Min. aus Mobilfunknetzen
  • Ihr Feedback ...
    Ihre Meinung zu den jeweils in TRUCKtuell behandelten Schwerpunktthemen ist uns wichtig. Wir möchten wissen, was Sie davon halten und welche weiteren Aspekte Sie interessieren. Bitte teilen Sie uns offen Ihre Meinung und auch Kritik mit. Wir sind gespannt auf Ihre Ideen und Vorschläge!

    Bitte wenden Sie sich per E-Mail oder telefonisch direkt an:

    B. Tiefenbach und G. Jungbauer
    Geschäftsbereich Pannenhilfe
    b.tiefenbach@adac-truckservice.de
    g.jungbauer@adac-truckservice.de
    Telefon +49 7333 808-318 / -287
    Telefax +49 7333 808-733 / -708
  • Impressum
    Herausgeber (verantwortlich für den Inhalt):
    ADAC TruckService GmbH & CO. KG

    vertreten durch Reinhard Häusler und Werner Renz, Geschäftsführer ADAC TruckService
    Carl-Benz-Straße 14
    89150 Laichingen

    Telefon +49 7333 808-0
    Telefax +49 7333 808-101

    info@adac-truckservice.de
    www.adac-truckservice.de

    Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 811256448
Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität