DruckenPDF

ADAC-Reisemagazin London

London geht auf den Keks

souvenir_95x95.JPGHenry James schrieb 1881 in seinem Roman „The Portrait of a Lady“, es gebe wenige Stunden im Leben, die angenehmer seien als die Teestunden. Der Brite an sich zelebriert sie am Nachmittag, meist mit Sandwiches oder Gebäck, Shortbread zum Beispiel. Diese Mürbeteigkekse stammen ursprünglich zwar aus Schottland, erfreuen sich aber im gesamten Vereinigten Königreich großer Beliebtheit. Anstatt die Plätzchen in traditionellen Formen wie Petticoat Tails, Shortbread Rounds oder Shortbread Fingers zu backen, hat sich das Lokal Temple Place im Swissôtel The Howard in London etwas Besonderes einfallen lassen: Zum sogenannten TLSee Afternoon Tea werden dort Londoner Sehenswürdigkeiten in Teig und Schokolade serviert – die etwas andere Stadttour für Besucher der britischen Metropole.

Die Anordnung auf dem Teller ist zwar nicht so originalgetreu und maßstabsgerecht wie bei „Google Street View“, dafür aber appetitlicher. Der Gast schlendert an der Themse aus blauem Zuckerguss entlang, verspeist zunächst St. Paul’s Cathedral und Big Ben in 3-D, dann das Riesenrad London Eye, um schließlich an der Tower Bridge und den Kronjuwelen zu knabbern. Das touristische Backwerk zeichnete der britische Bäckereiverband 2010 mit dem „Innovation Award“ aus. Wer den Versuchungen aus Zucker nicht sofort verfällt, kann eine Auswahl in einer hübsch designten Box mit nach Hause nehmen.

Swissôtel The Howard, 12 Temple Place
Tube: Temple (District, Circle)
TLSee (= Tea, London and Sightseeing) Afternoon Tea 32 £, Einzelstücke 2,5–4 £.

www.tlsee.co.uk

zurück zur Übersicht


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität