ADAC Motorrad-Vermietung: Häufige Fragen

ADAC Motorrad-Vermietung

Buchung & Übergabe

  • Wo kann ich buchen?

    Ein ADAC Motorrad können Sie über nachfolgende Wege buchen: 

  • Was passiert nach der Buchung?
    Zeitnah nach einer Buchung erhalten Sie von uns eine verbindliche Online-Reservierungsbestätigung. Die Bezahlung des Mietpreises, etwaigen Zubehörs sowie der Kaution erfolgt bei Fahrzeugabholung vor Ort direkt an der Mietstation.
  • Sind Umbuchungen möglich?
    Soweit freie Kapazitäten bei der in der Reservierungsbestätigung in Ihrer gewünschten Mietstation vorhanden sind, ist eine Umbuchung ohne Aufpreis möglich.
  • Wann sind die Fahrzeug-Übergabezeiten?

    Unsere ADAC Motorräder werden werktags (Montag-Freitags) während der regulären Öffnungszeiten der ausgewählten Mietstation übergeben, samstags ggf. gegen Aufpreis. 

    Die Fahrzeugrückgabe erfolgt ebenfalls werktags (Montag-Freitags) während der regulären Öffnungszeiten der ausgewählten Mietstation, genaue Termine entnehmen Sie bitte Ihrer Reservierungsbestätigung. Außerhalb dieser Zeiten sowie Sonn- und Feiertags werden keine Fahrzeuge übergeben bzw. zurückgenommen. 

    Zur Vermeidung von Wartezeiten empfehlen wir Ihnen eine vorhergehende telefonische Terminabstimmung mit der jeweiligen Mietstation!

  • Kann ich das Fahrzeug an einer anderen Station zurückgeben?
    Nein! Einwegmieten sind bislang nicht möglich.

Technik & Zubehör

  • Was kann ich als Zubehör kaufen oder mieten?
    Zubehör in Form von Bekleidung, Packtaschen oder Gepäckraumerweiterungen sowie Sicherheitszubehör finden Sie im Angebot der jeweiligen Mietstation. Außerdem halten wir für Sie ein umfangreiches Sortiment an hilfreichen und nützlichen Zubehör bereit, welches Sie vorbehaltlich Verfügbarkeit teilweise mieten und/oder teilweise käuflich erwerben können. Ihre Mietstation berät Sie diesbezüglich gerne.

Kosten, Finanzielles, Schäden

  • Wie hoch ist die Kaution und der Selbstbehalt?
    Eine Kaution von 1.000 Euro ist bei Abholung in der Abholstation zu hinterlegen. Der Selbstbehalt beträgt 2.000 Euro pro Schadensfall.
  • Kosten im Stornofall?
    Bei einer Absage bis 8 Tage vor Mietantritt entstehen keine Stornokosten. Bei Stornierung zwischen dem 7. und 2. Tag vor Mietbeginn werden 70% des Mietpreises einbehalten und bei Stornierung am Tag des vereinbarten Mietbeginns fallen 80% des Mietpreises an. Einer als Zubehör optional erhältlicher Stornokostenschutz (z.B. zur Absicherung für Schlechtwetter) ist zum Preis von 20 Euro für die Preisgruppen (PG) 1-6 bzw. 35 Euro für die Preisgruppen 7-13 buchbar. Erhältlich nur als nicht rückerstattungsfähiges Zubehör im Rahmen der Online-Reservierungen buchbar.
  • Gibt es bei vorzeitiger Rückgabe Geld zurück?
    Nein.
  • Werden Kreditkarten akzeptiert?
    Aktuell werden bereits an fast allen Mietstationen Visa- und MasterCard-Kreditkarten sowie die Maestro/EC-Karte zur Zahlung und zur Hinterlegung der Kaution akzeptiert. Kreditkarten anderer Herausgeber / Systeme werden nicht akzeptiert. Bitte fragen Sie vorab bei Ihrer Station nach, ob Kreditkarten akzeptiert werden. Ohne Kreditkarte auf den Fahrernamen kann keine Fahrzeugherausgabe erfolgen, da die Kautionshinterlegung mit Kreditkarte getätigt werden muss. Firmenkreditkarten und ausländische Kreditkarten werden sofort belastet.
  • Was ist mit Kleinreparaturen?
    Kleinreparaturen und Ersatzteile bis zu einer Höhe von 150,- Euro können vom Mieter bei einem Motorrad-Fachbetrieb ohne gesonderte Rücksprache mit dem Vermieter in Auftrag gegeben werden und werden von uns unter Vorlage des Originalbeleges der Fachwerkstatt – bei Austauschteilen unter zusätzlicher Vorlage des Altteiles - erstattet.
  • Verhalten bei Unfall oder Schadensfall
    Der Mieter hat nach einem Unfall, Brand, Entwendung, Wild- oder sonstigen Schäden unverzüglich die Polizei zu verständigen. Dies gilt auch bei selbstverschuldeten Unfällen ohne Mitwirkung Dritter. Daneben hat der Mieter den Vermieter unverzüglich über alle Einzelheiten des Unfall- oder Schadenereignisses, auch bei geringfügigen Schäden, schriftlich zu informieren. Der Unfall-/Schadensbericht muss insbesondere Namen und Anschriften der beteiligten Personen und etwaiger Zeugen, sowie amtliche Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge enthalten. Schadenersatzansprüche anderer Unfallbeteiligter dürfen nicht anerkannt werden. Sonstige Beschädigungen oder besondere Vorkommnisse, die im Zusammenhang mit dem Fahrzeug stehen, sind ebenfalls unverzüglich, spätestens bei der Rückgabe dem Vermieter mitzuteilen.
  • Zuschläge bei Samstagsübernahme/-rücknahme
    Bei Samstagsübernahmen/-rücknahmen können Zuschläge in Höhe von je 30 € (Nichtmitglieder) bzw. 20 € ADAC-Mitglieder seitens der Mietstation erhoben werden.
  • Kosten bei Fahrzeugrückgabe wenn der Tank nicht voll ist
    Das Motorrad muss bei der Fahrzeugrückgabe vollgetankt zurückgegeben werden. Etwaige Fehlmengen werden pro Liter, mit einem Preis wie im Mietvertrag vereinbart, berechnet.
  • Anzahlung
    Bei Mietantritt binnen 7 Tagen sowie Kurzmieten kürzer als 3 Tage ist keine Anzahlung nötig. Alle anderen Mieten erfordern eine Anzahlung von 20% des voraussichtlichen Mietpreises.

Erlaubt, Bedingungen, Recht

  • ADAC Motorrad-Vermietung nur für ADAC Mitglieder?
    Nein! Die ADAC Motorrad-Vermietung steht jedem frei, der das Mindestmietalter erreicht hat, seit mindestens einem Jahr im Besitz eines entsprechenden, in Deutschland gültigen Führerscheines ist sowie sich durch einen gültigen Personalausweis ausweisen kann – also nicht nur für ADAC Mitglieder.
  • Vorteile für ADAC Mitglieder?

    ADAC Mitglieder profitieren von nachfolgenden weiteren Vorteilen: 

    • Samstags-Übergabe- bzw. Rücknahme zum Vorteilspreis. 
    • 3% Rabatt auf den Tagesmietpreis.
  • In welche Länder darf ich fahren?
    Auslandsfahrten innerhalb Europas sind mit Ausnahme von nachfolgenden Ländern / Regionen erlaubt: 
    Bulgarien, Rumänien, Moldawien, Weißrussland, Russland, Ukraine, Türkei sowie Island. 
    Fahrten in Kriegs- und Krisengebiete sind generell nicht gestattet. 

    Fährpassagen innerhalb Europas auf dazu geeigneten und zugelassenen Fähren sind erlaubt und das Motorrad ist dabei zu den gebuchten Konditionen versichert.
  • Warum ist die Einreise in einige Länder nicht erlaubt?
    Mit unseren Mietfahrzeugen ist aus versicherungstechnischen Gründen die Einreise in einige Länder - z.B. Bulgarien, Rumänien, Moldawien, Ukraine, (Weiß-)Russland … - leider nicht erlaubt. Zudem können wir in diesen Ländern im Unfall- / Pannenfall zumeist nicht den von Deutschland her gewohnten Servicestandard gewährleisten. Bei bewusster, d.h. vertragswidriger Einreise in diese Länder genießen Sie keinen Versicherungsschutz und auch keine Haftungsbeschränkung gegenüber dem Vermieter. Zudem werden im Pannenfall keine Hilfeleistungen organisiert bzw. geleistet.
  • Führerscheinklassen?
    Die Führerscheinklassen sindhier beschrieben.
  • Welches Mindestmietalter ist notwendig?

    Viele Stationen setzen lediglich die Fahrerlaubnis für die jeweilige Klasse voraus. Ansonsten gilt: Der Fahrer muss zum Führen von Fahrzeugen der Führerscheinklassen AM, A1 und A2 mindestens das 19. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens einem Jahr im Besitz eines für die jeweilige Fahrzeugklasse in Deutschland gültigen Führerscheins sein. Für die Führerscheinklasse A gilt zusätzlich ein Mindestalter von 25 Jahren.

  • Wieviel Frei-km sind im Mietpreis inklusive?
    Die jeweils inkludierten Frei-km sowie die Kosten für etwaige benötigte Mehr-km entnehmen Sie bitte der jeweils gültigen Preisliste bzw. dem jeweiligen Sonderangebot
  • Sind Fährfahrten erlaubt und versichert?
    Fährpassagen innerhalb Europas auf dazu geeigneten und zugelassenen Fähren sind erlaubt und das Motorrad ist dabei zu den gebuchten Konditionen versichert.
  • Länderspezifika
    Länderspezifische Hinweise finden Sie hier.
  • Mietzeitverlängerung während Miete
    Eine Mietzeitverlängerung während der Miete ist nach Rücksprache mit dem Vermieter möglich. Ein Anspruch auf eine Verlängerung besteht nicht.
  • Ausweispflicht des Mieters
    Es besteht eine Ausweispflicht des Mieters bei Fahrzeugabholung mit einem gültigen Personalausweis im Original sowie die Pflicht der Vorlage des für die jeweilige Fahrzeugklasse gültigen Führerscheins. Für Ausländer ggf. abweichende Dokumente. Bei Vorlage eines Reisepasses muss immer zusätzlich eine Meldebestätigung vorgelegt werden. Zusätzlich muss für die Vermietung grundsätzlich eine auf den Fahrer ausgestellte Kreditkarte (VISA / MasterCard) vorgelegt werden.
  • Zweiter Fahrer
    Fahrberechtigt ist nur der Mieter. Die Eintragung eines zweiten Fahrers kostet eine Gebühr von 20 Euro. Mehrere Fahrer haften gesamtschuldnerisch.
  • Fahrzeugzustand bei Rückgabe
    Überdurchschnittliche Verschmutzung des Motorrads können mit einer kostenpflichtigen Reinigung in Höhe von 30 Euro berechnet werden.
  • Nutzung des Motorrads
    Die Nutzung des angemieteten Motorrads ist lediglich auf den Bereich der öffentlichen und geteerten Straßen beschränkt. Eine Nutzung auf unbefestigten Straßen, in Geländestrecken, Parcours oder auf Rennstrecken ist untersagt. Das Fahrzeug ist so zu bewegen, dass beide Räder immer am Boden sind und sich mit gleicher Geschwindigkeit drehen. Das heißt, sogenannte „Burnouts“, „Wheelies“ und „Stoppies“ sind strengstens untersagt.

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität