Urteil: Hotelbett zu schmal! Gäste erstreiten Entschädigung

Aufnahme eines Hotelzimmers
Ein 1,40 Meter schmales Hotelbett für zwei Personen? Das ist zu wenig, urteilt das Amtsgericht Hannover© imago images/Rüdiger Wölk

Was, wenn das Hotelbett zu schmal ist? Mit dieser Frage musste sich das Amtsgericht Hannover jetzt beschäftigen. Geklagt hatte ein Pärchen auf Hochzeitsreise auf Mauritius. So ging das Urteil aus.

  • Urlauber dürfen mehr als 70 Zentimeter Platz im Bett erwarten

  • Kläger erhält 15 Prozent des Reisepreises zurück

  • Angebotene Ausstattung entspricht nicht der vertraglichen Vereinbarung

Ein Ehepaar auf Hochzeitsreise hatte in einem Hotel auf Mauritius für sich ein Doppelzimmer und seine drei Mitreisenden ein Dreibettzimmer gebucht. Die darin vorhandenen Hotelbetten maßen jedoch nur 1,40 Meter. Somit mussten zwei der Mitreisenden sich mit jeweils 70 Zentimetern Breite begnügen. Dagegen klagte der Ehemann aus Hamm in Nordrhein-Westfalen und bekam vom Amtsgericht Hannover Recht.

Urteil: Zu schmales Hotelbett ist unzumutbar

Nach Überzeugung des Gerichts sollten jedem Gast im Hotelbett mehr als 70 Zentimeter zur Verfügung stehen. Sich zu zweit ein 1,40 Meter breites Hotelbett teilen zu müssen, müsse nicht hingenommen werden. Der Kläger aus Hamm erhält daher 15 Prozent seines Reisepreises zurück.

Entschädigung in Höhe von 734,60 Euro

Das Gericht ist der Auffassung, dass Reisende in einem Hotel, das der Veranstalter selbst mit fünf "Sonnen" bewertet, jeweils mit einem Schlafplatz von mehr als 70 Zentimetern Breite rechnen dürfen (Urteil vom 22.2.2024, Az.: 471 C 6110/23).

Im Prospekt sei von einem "besonders hochwertigen Hotel" mit "komfortabler Ausstattung" die Rede gewesen, so ein Gerichtssprecher. Weil die angebotene Ausstattung nach Auffassung des Gerichts nicht der vertraglichen Vereinbarung entsprach, erhält der Kläger 734,60 Euro zurück.

Wichtige Urteile, neue Verkehrsregeln. Direkt vom ADAC

Reisemangel: Soviel Geld gibt es zurück

Treten bei einer Pauschalreise Mängel auf, können Reisende Ansprüche stellen und den Reisepreis mindern. Wie viel Geld man bei einem Reisemangel zurückbekommt, hängt vom Einzelfall ab. Sind nur einzelne Tage betroffen, wird die Minderung anteilig am Tagesreisepreis berechnet. Einige Beispiele: Reisepreisminderung bei schmutzigem Pool, Ungeziefer im Hotel, Baulärm oder Flugverspätung.

Mit Material von dpa.