Quallen-Alarm auf Mallorca: Gefahr am Strand

Der Strand von Pollenca auf Mallorca
Auch nahe Pollença wurden vermehrt Quallen gesichtet ∙ © Shutterstock/DeltaOFF

Kaum ist Mallorca nicht mehr Corona-Risikogebiet, droht Ungemach von anderer Stelle: An mehreren Stränden der Insel wurden giftige Quallen gesichtet. Was das für Badegäste bedeutet.

  • Betroffen sind Strände im Nordosten, Osten und Südwesten

  • Kontakt mit Quallen löst schmerzhafte Hautausschläge aus

  • Quallen im Frühjahr nicht ungewöhnlich auf Mallorca

Normalerweise beginnt die Badesaison auf der beliebtesten Baleareninsel erst Ende Mai oder Anfang Juni. Wer sich schon jetzt im etwa 15 Grad warmen Mittelmeer abkühlen will, sollte vorsichtig sein: Vor allem an den Stränden im Südwesten der Insel sind so genannte Feuer- oder Leuchtquallen angespült worden. Betroffen sind der Strand von Cala Vinyes oder der Hafen von Port Adriano, beides im Gemeindegebiet von Calvià.

Wachsam sollte man auch an den Stränden bei Cala Ratjada im Osten von Mallorca sein: Sowohl in der Cala Agulla als auch in der Cala Moltò wurden nach Angaben der Mallorca-Zeitung Tausende der handgroßen Leucht- oder Feuerquallen angeschwemmt. Gesichtet wurden die unangenehmen Meeresbewohner auch im Norden/Nordosten nahe Port de Pollença.

Mallorca: Alles zu Einreise und Corona-Regeln vor Ort

Sie haben eine Mallorca-Reise geplant? Das sollten Sie jetzt über die Einreisebestimmungen und die wichtigsten Regeln auf der beliebten Baleareninsel wissen.

Giftige Quallen sorgen für schmerzhafte Hautausschläge

Eine rosa farbige Feuerqualle schwimmt im Meer
Der Kontakt mit einer Qualle kann für Menschen sehr unangenehm sein ∙ © iStock.com/Damocean

Die Quallen sind giftig und können beim Menschen schmerzhafte, verbrennungsartige Verletzungen auf der Haut auslösen, insbesondere, wenn es zu Kontakt mit den Tentakeln kommt. Auch am Strand angeschwemmte tote Exemplare sollte man nicht berühren. Nicht auszuschließen ist offenbar, dass auch vereinzelt die besonders gefürchtete Portugiesische Galeere unter den angetriebenen Quallen sind. Deren Gift kann bei immunschwachen Menschen oder Allergikern einen Schock auslösen, der in sehr seltenen Fällen tödlich endet.

Mallorca: Quallen tauchen im Frühjahr häufig auf

Normalerweise leben Feuer- oder Leuchtquallen in tieferen Gewässerzonen. Die derzeitigen Strömungsbedingungen führen dazu, dass große Mengen an die mallorquinische Küste gespült werden. Nur im Frühjahr und gegen Ende des Sommers kommen sie in Ufernähe zusammen, um sich zu vermehren.

Katja Fastrich
Redakteurin
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?