Bahnstreik in Italien: Das müssen Reisende jetzt wissen

Verzögerungen am Bahnhof Porta Susa
Reisende in Italien müssen rund um das Faschings-Wochenende viel Geduld aufbringen© dpa/Matteo Secci

Bahnstreik in Italien: Am 12. Februar ist das Reisen mit dem Zug nur eingeschränkt möglich. Hier finden Sie die genauen Uhrzeiten für die Streiks.

  • Rosenmontag: Arbeitsniederlegungen von 9 bis 17 Uhr

  • Staus und längere Reisezeiten sehr wahrscheinlich

  • Streiks auch im Flugverkehr

Mehrere italienische Gewerkschaften haben ihre Mitglieder zu einem landesweiten Streik im Bahnverkehr aufgerufen. Am Rosenmontag, 12. Februar, dürften von 9 bis 17 Uhr zahlreiche Züge stillstehen.

Bis sich der Schienenverkehr nach einem Streik normalisiert, braucht es etwas Zeit. Nicht nur am Streiktag, sondern auch am Faschingsdienstag müssen Bahnreisende daher mit Beeinträchtigungen im Zugverkehr rechnen.

Wer prüfen möchte, ob seine Zugverbindung vom Streik betroffen ist, der kann das auf der Internetseite des italienischen Eisenbahnverkehrsunternehmen Trenitalia* (auch auf Deutsch) tun.

Bahnstreik: Italien-Reisende brauchen Geduld

Wenn am Streiktag die Züge stillstehen, wird es auf den Straßen voll. Viele Menschen – insbesondere Pendlerinnen und Pendler – müssen auf das Auto ausweichen. Auf den Autobahnen rund um die Ballungsgebiete kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen, von denen auch Italienbesuchende betroffen sind. Noch bis 13. Februar ist der Karneval in Venedig – seit Jahren ein Touristenmagnet.

Urlaubstipps und Reiseinspirationen. Kostenlos vom ADAC

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.