A7: Sperrung bei Göttingen komplett aufgehoben

Die Reinigung auf der A7 kam schneller voran: Die komplette Autobahn ist wieder frei befahrbar
Die Reinigung auf der A7 kam schneller voran: Die komplette Autobahn ist wieder frei befahrbar © picture alliance/dpa

Die A7 Hannover Richtung Kassel war bei Göttingen seit Tagen unterbrochen. Ein Fahrzeug hatte Kokosfett auf der Fahrbahn verloren. Doch es gibt gute Nachrichten für Autofahrende.

  • Update: Wiedereröffnung des letzten Autobahnabschnitts am Samstag, 14. Januar

  • Komplette Strecke zwischen Northeim-Nord und Hann. Münden/Lutterberg frei

  • Auf gereinigter Autobahn gilt vorerst Tempolimit 80 km/h

Nachdem am zweiten Januar-Wochenende die Fahrbahn durch Kokosfett verunreinigt wurde, musste die dreispurige Autobahn A7 Hannover – Kassel in Fahrtrichtung Süden zwischen Northeim-Nord und Hann. Münden/Lutterberg gesperrt werden. Die betroffene Strecke war zunächst mehr als 50 Kilometer lang. Nach und nach konnten nach erfolgreicher Reinigung immer mehr Abschnitte freigegeben werden.

Die Autobahn in Fahrtrichtung Hannover war von der Sperre nicht betroffen. Dort hatten die Autofahrenden zu jeder Zeit freie Fahrt.

Die aktuelle Lage auf der A7: Tempo 80 km/h

Am Freitag, 13. Januar, wurden – früher als erwartet – drei Autobahnabschnitte wieder freigegeben:

  • AS Göttingen – Dreieck Drammetal

  • AS Göttingen-Nord – AS Göttingen (eine Fahrspur)

  • AS Northeim-Nord – AS Nörten-Hardenberg

Durch die Freigaben war die Autobahn in Richtung Süden am dritten Januar-Wochenende nur noch auf einer Länge von rund 10 Kilometern gesperrt und zwar zwischen Nörten-Hardenberg und Göttingen-Nord. Auch diese 10 Kilometer können nun wieder befahren werden. Die Freigabe inklusive aller Fahrstreifen erfolgte ebenfalls früher als geplant am Samstag.

Auf den wieder freigegebenen Abschnitten beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit vorläufig 80 km/h.

Auch freigeben ist die A38 in Richtung Göttingen zwischen Dramfeld und Dreieck Drammetal.

Aktuelle Verkehrsinformationen von allen deutschen Autobahnen finden Sie hier.

Kokosfett auf der Autobahn

Nach Informationen der Polizei war das Kokosfett am Sonntag, 8. Januar, auf die Fahrbahn gelangt. Mehrere Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer waren daraufhin auf dem glatten Untergrund mit ihren Fahrzeugen ins Rutschen geraten. Unfälle gab es aber nicht. Inzwischen ist klar, dass es sich bei der ausgetretenen Substanz nicht um Paraffin handelt. Durch die Sperrung ist ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Bislang ist noch nicht bekannt, wer den Schaden verursacht hat.

Die A7 ist die längste Autobahn Deutschlands

Die A7 (Flensburg – Füssen) ist mit knapp 1000 Kilometern die längste Autobahn Deutschlands und eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen. Besonders im Ferienreiseverkehr ist sie häufig überlastet.

Mit Material von dpa