DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

Umweltzonen in Frankreich

-Einführung Umweltplakette-


Paris hat zum 01.07.2016 eine Umweltzone (Zone à Circulation Restrainte – ZCR) für PKW und Motorräder eingerichtet. Für LKW und Busse bestehen dagegen bereits seit dem 01.09.2015 Einfahrtsbeschränkungen. Weitere Umweltzonen gibt es mittlerweile seit dem 01.11.2016 im Großraum Grenoble sowie seit dem 12.12.2016 im Großraum Lyon. Daneben erfolgt aktuell die Einführung einer weiteren Umweltzone im Raum Lille. 

Zum Jahresanfang 2017 wurde auch eine Umweltplakette, die sogenannte Crit’Air Vignette (offiziell „certificat qualité de l'air“) eingeführt. Diese Umweltplakette ist seither für in Frankreich zugelassene Fahrzeuge verpflichtend. Für ausländische, also auch deutsche, Fahrzeuge ist die Umweltplakette seit dem 01.02.2017 vorgeschrieben. Bußgelder für das Befahren von Umweltzonen ohne Umweltplakette werden gegenüber ausländischen Verkehrsteilnehmern aber erst ab dem 01.04.2017 verhängt. 

Einführung weiterer Umweltzonen

Angesichts der Entwicklungen der letzten Monate dürfte mit der kurzfristigen Einführung neuer Umweltzonen in weiteren französischen Städten zu rechnen sein. Nach unseren Informationen gibt es beispielsweise in Straßburg aktuell bereits konkrete Planungen. Aber auch für andere französische Großstädte und Metropolregionen sind entsprechende Regelungen zu erwarten. Daher sollten sich Frankreichreisende unmittelbar vor Reiseantritt unbedingt über die dann aktuell geltende Lage in der betreffenden Region informieren und nach Möglichkeit rechtzeitig eine Crit’Air-Vignette erwerben.



  • Wer benötigt die französische Umweltplakette?
    Jedes Fahrzeug, das eine französische Umweltzone befahren will, benötigt unbedingt eine Crit‘Air-Vignette. Ohne diese Umweltplakette dürfen die Umweltzonen nicht befahren werden, auch wenn das Fahrzeug die rechtlichen Voraussetzungen für deren Zuteilung erfüllen würde.
  • Brauche ich die Umweltplakette in ganz Frankreich?
    Nein, für Fahrten außerhalb der Umweltzonen ist in Frankreich keine Umweltplakette vorgeschrieben. Die Crit’Air-Vignette ist aber in allen französischen Umweltzonen einheitlich gültig.

  • Wird auch die deutsche Umweltplakette anerkannt?
    Nein, die deutsche Umweltplakette ist nicht ausreichend, für das Befahren der französischen Umweltzonen ist zwingend eine französische Crit’Air-Vignette vorgeschrieben. Diese unterscheidet sich beispielsweise in der Einteilung und in den Farben von der deutschen Umweltplakette.

  • Welche Fahrzeuge bekommen eine französische Umweltplakette?
    Die Crit’Air-Vignette erhalten auf Antrag PKW, die nach dem 31.12.1996 erstmalig zum Straßenverkehr zugelassen wurden, Motorräder, Trikes und leichte Quads mit erstmaliger Zulassung ab dem 01.06.2000 sowie leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 t zGM, die nach dem 30.09.1997 erstmals zugelassen wurden.

    Auch LKW und Busse mit erstmaliger Zulassung ab dem 01.10.2001 bekommen die Umweltplakette.

    Älteren Fahrzeugen wird keine Umweltplakette zugeteilt, so dass diese die französischen Umweltzonen nicht befahren dürfen, sofern nicht eine lokal geltende Ausnahmeregelung greift.

  • Was gilt für Wohnmobile?
    Wohnmobile mit einer zulässigen Gesamtmasse (zGM) bis 3,5 t werden wie PKW behandelt, schwerere Wohnmobile sind LKW gleichgestellt.

  • Gilt für deutsche Oldtimer eine Ausnahmeregelung?
    Andere private Fahrzeuge können unter Umständen auch von der Pflicht einer Crit’Air Vignette befreit werden. Das kann in begründeten Einzelfällen auch Oldtimer, alte touristische Fahrzeuge, Pannendienste usw. betreffen. Für individuelle diesbezügliche Anfragen und Ersuchen sollten sich Betroffene direkt an die Polizeipräfektur in Paris wenden, die unter diesem Link kontaktiert werden kann.

  • Welche Umweltplakette bekommt mein Fahrzeug?
    Die Umweltplakette ist in sechs unterschiedliche Kategorien unterteilt, die durch unterschiedliche Plakettenfarben kenntlich gemacht sind. 

    Die konkret zuzuteilende Crit’Air-Vignette hängt von Ihrem Fahrzeugtyp, der Euro-Schadstoff-Norm und dem Datum der erstmaligen Zulassung vom Straßenverkehr ab.

  • Wie bekomme ich die Umweltplakette?

    Die Umweltplakette Crit´Air kann für ausländische Fahrzeuge bisher nur online bestellt und mit Kreditkarte bezahlt werden. Sie ist auf der offiziellen Internetseite des französischen Umweltministeriums unter https://www.certificat-air.gouv.fr/ zu beziehen, auch in deutscher Sprache. Die Lieferzeit per Post beträgt ca. 3 Wochen. Gewerbliche Unternehmen bieten Bestellmöglichkeiten im Internet zu deutlich höheren Preisen an.


    Lieferengpässe sind derzeit möglich. Die Stadtverwaltung von Paris rät Kunden, bis zum Erhalt des Stickers das per E-Mail zugestellte Bestätigungs-PDF auszudrucken und ins Auto zu legen.


    Weiteres Problem: Im Online-Formular sind beim Kfz-Kennzeichen keine Umlaute möglich. Laut französischem Umweltministerium sollen die Vokale ohne Umlautzeichen eingetragen werden (Beispiel: GO statt GÖ für Göttingen).


  • Was kostet die Umweltplakette?
    Über die Homepage des französischen Umweltministeriums kostet die Umweltplakette € 4,80 inklusive Versandkosten. Bei Bestellung über andere Anbieter fallen meist deutlich höhere Kosten an.

  • Wie lange gilt die Umweltplakette?
    Die französische Umweltplakette ist fahrzeugbezogen und gilt grundsätzlich zeitlich unbegrenzt.

  • Wie wird die Umweltplakette angebracht?
    Wie bei der deutsche Umweltplakette erfolgt auch die Anbringung der französischen Crit’Air-Vignette durch Aufkleben auf der Innenseite der Windschutzscheibe.

    Bei Motorrädern, Trikes und Quads, die keine Windschutzscheibe haben, sollte die Plakette deutlich sichtbar an einem fest mit dem Fahrzeug verbundenen Teil aufgeklebt werden.

Kontakt

Noch Fragen zu diesem Thema?

Die Clubjuristen beantworten Fragen von ADAC Mitgliedern per E-Mail oder telefonisch unter 0 89 76 76 24 23.


Weitere interessante Themen für Sie

Bioethanol

Bioethanol kostet an der Zapfsäule weniger als Benzin. Doch der neue Sprit taugt nicht für jedes Auto und nicht unbedingt zum Sparen. Mehr

Spritspar-Tipps

Aus Tests sowie Erfahrungswerten des ADAC "Spritspar-Trainings" zusammengestellt. Mehr

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons

– ANZEIGE –

Verkehrs-Rechtsschutz

Rundum abgesichert im Straßenverkehr, beim Sport und auf Reisen ohne Selbstbeteiligung ab 78,70 € im Jahr Mehr




– Mein ADAC –

Pannenmeldung online

Sie haben eine Panne? ADAC Mitglieder können eine Panne im In- oder Ausland direkt online melden. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität