DruckenPDF

Dortmund

ADAC Urteil: unterdurchschnittlich

 

Einwohner:580 956
Testdatum:7./ 8. Oktober 2013


Getestete Routen:
A Hin:
Wilhelmplatz – Gewerbegebiet Dorstfeld Nord
Rück:Verwaltung/ Märkische Straße – Hörder Brückenstraße
B:
Marktplatz/ Rahmer Straße – Gewerbegebiet Dorstfeld Nord
C:
Borsigplatz – Helmholtz-Gymnasium/ Münsterstraße
D Hin:
Borsigplatz – Ostenhellweg
Rück:Ostenhellweg – Körner Hellweg
E:
Hauptbahnhof – Universität Dortmund/ Königswall

Stärken



 icon_fazit_plus.gifSehr viele funktionelle Abstellplätze
 icon_fazit_plus.gifFahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln jederzeit möglich
 icon_fazit_plus.gifAktion „Radfahren in Dortmund – aber sicher!“ durch Polizei und Ordnungsamt

 

Schwächen

 icon_fazit_minus.gifViele getestete Radwege zu schmal, zum Beispiel am Königswall zwischen Schmiedingstraße und Hauptbahnhof
 icon_fazit_minus.gifStark befahrene Straßen oft ohne Radwege
 icon_fazit_minus.gifKeine diebstahlsicheren Abstellplätze in Bike&Ride-Anlagen
 icon_fazit_minus.gifKeine Fahrradstation (gesicherte Stellplätze, Verleih, Werkstatt)
 icon_fazit_minus.gifServiceangebote nur eingeschränkt vorhanden
 icon_fazit_minus.gifKeine systematischen Verkehrssicherheitsanalysen speziell für den Radverkehr mit daraus abgeleiteten Maßnahmen
 icon_fazit_minus.gifKeine Wirkungsuntersuchung von Maßnahmen zur Radverkehrsentwicklung
 icon_fazit_minus.gifKein Fahrradgremium mit kommunalpolitischer Beteiligung zur Beratung der Politik
 icon_fazit_minus.gifNur geringe Haushaltsmittel für den Radverkehr
 icon_fazit_minus.gifÖffentlichkeitsarbeit der Stadt zum Thema Radfahren nur schwach ausgeprägt



Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität