Lübeck: Sandbergbrücke

ADAC Urteil: sehr mangelhaft

 

Lage:

Sandberg/ Heiligen-Geist-Kamp/ B 75

Überquerung von:

Travemünder Allee

Baujahr:

1964

Länge:

20 Meter

Konstruktion:

Plattenbrücke als Hohlkörperquerschnitt

Anzahl der Fahrspuren:

vier und eine Abbiegespur

Datum der Prüfung:

20. und 21.11.2013

Stärken

 icon_fazit_plus.gifBevorzugte Räumung im Winter
 icon_fazit_plus.gifAusreichende Beleuchtung
 icon_fazit_plus.gifStabiles Geländer in recht gutem Zustand
 icon_fazit_plus.gifFahrstreifen breiter als 3,25 Meter und damit sehr breit
 icon_fazit_plus.gifGehwege breiter als 2,00 Meter und damit ausreichend breit
 icon_fazit_plus.gifSicherheitsraum zwischen Rad-/ Gehweg und Straße im Kurvenbereich über einen Meter breit
 icon_fazit_plus.gifEinrichtungsradwege inklusive Sicherheitstrennstreifen breiter als 2,10 Meter und damit ausreichend breit
 icon_fazit_plus.gifAlle erforderlichen Unterlagen (zum Beispiel Statik) vorhanden
 icon_fazit_plus.gifEigenes Budget der Kommune für Unterhalt und Beseitigung von Mängeln
 icon_fazit_plus.gifZeitplanung bzw. Dringlichkeitsreihung zur Behebung festgestellter Mängel
 icon_fazit_plus.gifHaupt- und Einfache Prüfungen regelmäßig durchgeführt
 icon_fazit_plus.gifBesichtigungen turnusgemäß durchgeführt



Schwächen

 icon_fazit_plus.gif50 Jahre alte Brücke mit gravierenden Substanzschädigungen infolge ungünstiger Konstruktion und unzureichenden Unterhalts
 icon_fazit_plus.gifGefährliche Betonabplatzungen besonders im Bereich der Brückenplatte über der darunter liegenden Fahrbahn. Bis zu 500 Kilogramm Beton auf zehn Quadratmetern absturzbedroht
 icon_fazit_plus.gifGrößere Betonabplatzungen und zerstörtes Betongefüge an den Widerlager-Fugen
 icon_fazit_plus.gifTragendes Spannglied liegt nach Kollision eines Lastwagens an einer Stelle frei
 icon_fazit_plus.gifGesamte Unterseite der Brücke nass, Wasser tropft aus dem Überbau, im Winter nachhaltige Schädigung der Brückenkonstruktion durch Frost
 icon_fazit_plus.gifInnen liegende Hohlkörper zum Testzeitpunkt teilweise mit Wasser gefüllt. Bei vollständiger Füllung Gefahr der statischen Überlastung und Gefährdung des Verkehrs auf und unter der Brücke.
 icon_fazit_plus.gifUndichte Fugen
 icon_fazit_plus.gifVollständig verrostete Schutzplanke unter der Brücke
 icon_fazit_plus.gifVollständig verrostete Stromverteilerdose
 icon_fazit_plus.gifTagsüber dunkler Tunneleffekt auf der unten verlaufenden Fahrbahn
 icon_fazit_plus.gifBlasen im Geh- und Radwegbelag wegen schadhafter Abdichtung
 icon_fazit_plus.gifBei der letzten Hauptprüfung schwere Mängel festgestellt und noch nicht behoben
 icon_fazit_plus.gifKeine konkreten Planungen und keine finanziellen Mittel zur Behebung der schweren Mängel eingestellt

Anmerkung

  • Der schlechte Zustand der Brücke wurde der Stadt unmittelbar nach der Prüfung am 21.11.2013 mitgeteilt und am Folgetag eingehend telefonisch erörtert.

Folgende Maßnahmen wurden empfohlen:

  • Bestandsunterlagen über die Hohlkörper raussuchen, um mögliche Vorgänge in der Brücke besser beurteilen zu können, insbesondere um Erkenntnisse über das Material der Hohlkörper zu erhalten.
  • Alle Hohlkörper an den Tiefpunkten anbohren, damit eventuell angesammeltes Wasser abfließen kann. Die Arbeiten sollten sehr kurzfristig erfolgen, um die möglichen Risiken in der Tragfähigkeit eliminieren zu können. Dies wurde von der Stadt unmittelbar danach veranlasst. (Eine Änderung der Zustandsnote bewirkt dies aufgrund der allgemeinen bereits fortgeschrittenen Schäden des Bauwerks jedoch nicht.)

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität