Lübeck: Hüxtertorbrücke

ADAC Urteil: sehr mangelhaft

 

Lage:

Hüxterdamm

Überquerung von:

Kanaltrave (Elbe-Lübeck-Kanal)

Baujahr:

1899

Länge:

38 Meter

Konstruktion:

Bogenbrücke mit abgehängter Fahrbahn

Anzahl der Fahrspuren:

zwei

Datum der Prüfung:

20. und 22.11.2013

Stärken

 icon_fazit_plus.gifOptisch sehr schöne historische Brücke, die als „Eingangsportal“ zur Altstadt den  Charakter und die Geschichte der Hansestadt widerspiegelt
 icon_fazit_plus.gifBevorzugte Räumung im Winter
 icon_fazit_plus.gifFahrstreifen breiter als 3,25 Meter und damit sehr breit
 icon_fazit_plus.gifAlle erforderlichen Unterlagen (zum Beispiel Statik) vorhanden
 icon_fazit_plus.gifEigenes Budget der Kommune für Unterhalt und Beseitigung von Mängeln
 icon_fazit_plus.gifHaupt- und Einfache Prüfungen regelmäßig durchgeführt
 icon_fazit_plus.gifJährliche Besichtigungen und laufende Beobachtungen turnusgemäß durchgeführt
 icon_fazit_plus.gifZeitplanung bzw. Dringlichkeitsreihung zur Behebung festgestellter Mängel



Schwächen

 icon_fazit_plus.gifViele gravierende Roststellen in der tragenden Stahlkonstruktion
 icon_fazit_plus.gifSchwere Rostschäden in den Auflagerbereichen schränken die Standsicherheit örtlich ein
 icon_fazit_plus.gifEindringen von Feuchtigkeit und Schmutz führen zu stark verrosteten Lagern, deren Bewegung dadurch behindert oder unmöglich wird
 icon_fazit_plus.gifGekippte Widerlager (möglicherweise durch ein Absacken der Gründung) führen zum Einklemmen des Überbaus, wodurch die tragenden Teile der Brücke verformt werden
 icon_fazit_plus.gifFehlende Steine im Mauerwerk an den Widerlagern
 icon_fazit_plus.gifTragende Stahlhänger mit veralteter Konstruktion sind nicht gegen Anprall gesichert
 icon_fazit_plus.gifSeitlicher Gehweg durch Rostschäden nur eingeschränkt tragfähig
 icon_fazit_plus.gifEindringen von Feuchtigkeit durch undichte Fugen
 icon_fazit_plus.gifGroße Schäden an den Geländer-Verankerungen unter der Brücke beeinträchtigen die Standsicherheit des Geländers und schränken die Verkehrssicherheit von Fußgängern und Radfahrern ein
 icon_fazit_plus.gifGeländer auf der Brücke um 15 und 16 Zentimeter, unter der Brücke um 33 Zentimeter zu niedrig, nicht übersteigsicher und ohne Sicherheitsseil
 icon_fazit_plus.gifBeleuchtung nicht ausreichend
 icon_fazit_plus.gifRadwege am Anfang und Ende der Brücke durch Pfeiler auf knapp einen Meter eingeengt
 icon_fazit_plus.gifUnebenheiten im Geh- und Radwegbelag
 icon_fazit_plus.gifGehwege enger als 2,00 Meter und damit schmal
 icon_fazit_plus.gifEinrichtungsradwege inklusive Sicherheitsraum enger als 2,10 Meter und damit schmal
 icon_fazit_plus.gifBei der letzten Hauptprüfung schwere Mängel festgestellt und noch nicht behoben; Schäden teilweise seit Jahrzehnten unbearbeitet
 icon_fazit_plus.gifKeine konkreten Planungen und keine finanziellen Mittel zur Behebung der schweren Mängel eingestellt

Anmerkung

  • Der schlechte Zustand der Brücke wurde der Stadt unmittelbar nach der Prüfung am 26.11.2013 mitgeteilt.

Folgende Maßnahmen wurden empfohlen:

  • Statische Nachrechnung von Anschlüssen und Stahlträgern, die zum Teil schon stark verrostet sind. Bis dahin sollte die Brücke weder von Fahrzeugen mit mehr als sechs Tonnen Achslast noch von Lastwagen und Bussen mit Doppelachsen befahren werden. Außerdem sollten Menschenansammlungen auf den Geh- und Radwegen vermieden werden.
  • Begutachtung und statische Bewertung der Gründung innerhalb von drei Monaten (bis Ende Februar 2014)
  • Laut Auskunft der Stadt soll demnächst eine objektbezogene Schadensanlayse durchgeführt werden, anhand derer Ursache und Ausmaß der Schäden genau beurteilt werden können.

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität