DruckenPDF

Prins VSI


Hersteller: Prins
Modell: VSI
DIN: ECE-R 67

Preis inkl. Umbau und Versicherung: 2.976 Euro
(inkl. elektronisch geregeltes Ventilschutzsystem)



Den Einbau der Autogas-Anlage nach den lockereren ECE-R 67-Vorgaben erledigte die Firma Aigner in München. Die Beratung im Vorfeld war kompetent, hier merkte man die jahrelange Erfahrung im Umbaugeschäft. Die Gasumrüstung war am Ende dann aber nicht kritikfrei: Die Stromkabel für die Gasanlage sind teilweise unsauber verlegt, schon nach kurzer Zeit hat sich die kleine Tankanzeige (im Bereich des Handbremshebels) gelöst und hing nur noch am Kabel. Beim Verlegen der Gasleitungen wurden die Unterbodenverkleidungen entfernt, dabei Gewindestifte abgerissen und anschließend nicht mehr korrosionsgeschützt zusammengesetzt. Der Tankstutzen für LPG sitzt unter dem Tankdeckel neben dem Benzineinfüllstutzen.

Zwischen Benzin- und Gasbetrieb ist kaum ein Unterschied zu merken, das Umschalten erfolgt praktisch unmerklich. Vorteil der Prins-Anlage: ist der Motor warm, wird sofort nach dem Start auf Gas umgeschaltet, das spart langfristig Benzin. Die Prins-Anlage arbeitete während des Dauertests einwandfrei und ohne Beanstandungen.

Der Durchschnittsverbrauch im Dauertest lag bei 9,3 l LPG pro 100 km. Hinzu addiert sich noch ein geringer Benzinverbrauch, abhängig hauptsächlich von den Kaltstarts. Der Benzinverbrauch im Test lag bei etwa 3,7 l Super auf 1.000 km. Zum Schutz der Ventile wurde auch das Additiv „Flashlube“ eingespritzt, hier lag der Verbrauch bei etwa 62 ml pro 1.000 km.

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität