DruckenPDF
– Auto Test –

Opel Corsa 1.2 DI Turbo

wirtschaftlich

Testergebnis 11/2019

  • Karosserie/Kofferraum 3,2
  • Innenraum 2,9
  • Komfort 3,2
  • Motor/Antrieb 2,2
  • Fahreigenschaften 2,3
  • Umwelt/EcoTest 2,6
  • Sicherheit 2,7
ADAC-Urteil Technik/Umwelt befriedigend 2,7
ADAC-Urteil Autokosten gut 1,8
Ecotest 3 Sterne

  • Grundpreis: 23.340 Euro
  • Leistung: 96 kW (130 PS)
  • Hubraum: 1199 ccm

Fünftürige Schräghecklimousine der Kleinwagenklasse (96 kW/130 PS)

Die sechste Generation ist zugleich der erste Corsa unter dem neuen Eigentümer PSA. So wurde der Kleinwagen bereits auf der PSA-Plattform entwickelt, die unterschiedliche Antriebsarten ermöglicht – vom Benziner und Diesel über Plug-In-Hybrid bis hin zum Elektroantrieb. Zur Markteinführung stehen für den Corsa vier Verbrennungsmotoren zur Auswahl, die die Abgasnorm Euro 6d erfüllen. Im Frühjahr 2020 folgt dann die elektrische Variante als Corsa-e. Der Testwagen trat mit dem 130 PS starken 1,2-l-Turbobenziner an, der kultiviert läuft und gut mit der 8-Stufen-Automatik harmoniert. Der Dreizylinder überrascht durch seine Durchzugsstärke, aber auch seinen Verbrauch, der mit durchschnittlich 6,5 l/100 km nicht gerade gering ausfällt. Das Fahrwerk federt gut, bietet sichere Fahreigenschaften und vermittelt einen guten Fahrbahnkontakt. Die Lenkung hingegen wirkt synthetisch und hinterlässt einen entkoppelten Eindruck – hier fehlt eine bessere Rückmeldung von der Straße. Im Fahrzeuginnenraum findet man sich schnell zurecht. Die Verkleidungen bestehen vorrangig aus harten Materialien, was nicht so hochwertig wirkt. Auch das Platzangebot auf der Rücksitzbank lädt nicht zum Verweilen ein, es geht eng zu, selbst für einen Kleinwagen. Die Bedienung über Touchscreen, Tasten und Rädchen funktioniert nach einer kurzen Phase gut, wobei einige Statusmeldungen und Menüpunkte gewöhnungsbedürftig sind. Der Grundpreis für den Corsa in der GS Line-Ausstattung inklusive 130-PS-Benziner und 8-Stufen-Automatik ist mit 23.340 Euro hoch, wobei serienmäßig bereits zahlreiche Sicherheitsausstattungen wie Frontkollisionswarner, Spurhalteassistent und Verkehrszeichenerkennung an Bord sind. Durch zusätzliche Sonderausstattungen beträgt der Testwagenpreis dann allerdings bereits 30.210 Euro.

Karosserievarianten: keine

Konkurrenten: Ford Fiesta, Kia Rio, Renault Clio und VW Polo

Stärken

  • durchzugsstarker Turbo-Motor
  • harmonische 8-Stufen-Automatik

Schwächen

  • hoher Anschaffungspreis
  • geringes Platzangebot
  • hoher Kraftstoffverbrauch
  • gute Technologie-Ansätze nicht konsequent umgesetzt

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Vergleich




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität