DruckenPDF
– Auto Test –

Mercedes B 220 d

komfortbetontgute Sicherheit

Testergebnis 07/2019

  • Karosserie/Kofferraum 2,3
  • Innenraum 2,2
  • Komfort 2,2
  • Motor/Antrieb 1,6
  • Fahreigenschaften 2,1
  • Umwelt/EcoTest 2,1
  • Sicherheit 1,3
ADAC-Urteil Technik/Umwelt gut 1,9
ADAC-Urteil Autokosten befriedigend 2,8
Ecotest 4 Sterne

  • Grundpreis: 41.555 Euro
  • Leistung: 140 kW (190 PS)
  • Hubraum: 1950 ccm

Fünftüriger Van der unteren Mittelklasse (140 kW / 190 PS)

Mercedes scheint mit dem Image der B-Klasse nicht so zufrieden zu sein. Zu sehr wird sie als "Senioren-Auto" wahrgenommen. Der Beiname Sports Tourer musste daher sein. Aber eigentlich liegen die Qualitäten der bisherigen wie auch der neuen B-Klasse nicht im "Sports", sondern ganz klar im "Tourer". Da der kompakte Van auch mit Sportfahrwerk aufgrund des höheren Aufbaus nicht wirklich zum Kurvenräuber wird, empfiehlt es sich stattdessen, voll auf Komfort zu setzen - denn hier kann dieser Mercedes richtig punkten. Das geht los mit dem bequemen Ein- und Ausstieg sowie dem praktischen Kofferraum und setzt sich fort im schluckfreudigen Optionsfahrwerk mit adaptiven Dämpfern, das sich unter Komfortaspekten klar empfiehlt. Den Fahralltag erleichtern zahlreiche Assistenten, Sensoren und Kameras, die neben Komfort auch zusätzliche Sicherheit bringen. Eine Schau ist die optionale Ambientebeleuchtung mit Farbwechselspielen und vielen beleuchteten Elementen im Innenraum (z.B. Lüftungsdüsen). Der stärkste Diesel im B 220 d ist quasi der Wolf im Schafspelz. Damit ist die B-Klasse nicht nur wirklich kräftig und souverän unterwegs, die Abgase werden auch vorbildlich sauber gereinigt und mit dem Sprit wird angemessen geknausert - ein klarer Tipp für all diejenigen, die sich das leisten können und wollen. Denn bei all dem Lob muss man schon kritisieren, welche Preisvorstellungen Mercedes an den Tag legt. Da kostet die Basisversion bereits deutlich über 40.000 Euro und bietet dann noch nicht mal nennenswert Ausstattung. Angemessen ausgestattet mit den sinnvollen und schönen Besonderheiten sowie Komfortgimmiks, die dieses Modell bieten kann, nähert man sich gefährlich der 60.000 Euro-Marke. Diese zu überschreiten ist übrigens auch kein Problem - wie im Falle des Testwagens. Wer die Optionsliste durcharbeitet, staunt nicht schlecht über gut 70.000 Euro - für einen Van der Kompaktklasse.

Karosserievarianten: keine

Konkurrenten: u.a. BMW 2er Active Tourer, VW Golf Sportsvan

Stärken

  • sehr flotte Fahrleistungen bei angemessenem Verbrauch
  • gute Bremswerte
  • umfangreiche Assistenzsysteme
  • sehr gutes Multi-Beam-LED-Licht (Option)
  • hoher Fahrkomfort mit adaptiven Dämpfern (Option)

Schwächen

  • Bediensystem mit hohem Lernaufwand und viel Ablenkungspotenzial
  • hohe Aufpreise für viele Selbstverständlichkeiten
  • kleiner Kraftstofftank

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Vergleich




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität