DruckenPDF
– Auto Test –

Toyota RAV4 2.5 Hybrid

familienfreundlich

Testergebnis 05/2019

  • Karosserie/Kofferraum 2,5
  • Innenraum 2,3
  • Komfort 3,0
  • Motor/Antrieb 1,9
  • Fahreigenschaften 2,6
  • Umwelt/EcoTest 2,1
  • Sicherheit 1,7
ADAC-Urteil Technik/Umwelt gut 2,2
ADAC-Urteil Autokosten gut 2,4
Ecotest 4 Sterne

  • Grundpreis: 36.690 Euro
  • Leistung: 160 kW (218 PS)
  • Hubraum: 2487 ccm

Fünftüriges SUV der Mittelklasse (160 kW / 218 PS)

Der RAV4 ist auch schon ein Stück Automobilgeschichte und seit 1994 am Markt, mittlerweile gibt es die fünfte Generation. Vom drahtigen Ursprungsmodell, das sogar als Dreitürer erhältlich war, ist das Recreational Active Vehicle auf über 4,5 Meter Länge und mit Spiegeln deutlich über zwei Metern Breite angewachsen. Die 4 im Namen hat der Testwagen übrigens schon seit der zweiten Modellgeneration nur noch bedingt verdient, denn seitdem gibt es den RAV4 auch als Fronttriebler. Der Testwagen ist ebenso ein solcher, angetrieben werden die beiden Räder von der Spezialität Toyotas: Einem Hybridantrieb, bestehend aus einem 2,5 Liter großen Vierzylinder-Sauger und einer Elektromaschine. Übertragen wird die Kraft von einem anderen Toyota-Klassiker, dem stufenlosen CVT-Getriebe. Insgesamt wirkt der Antrieb etwas entspannter als die kleinere Version mit 1,8 Liter, die beispielsweise im Prius ihren Dienst tut. Dennoch ist die bei höheren Lastabgabe konstant hohe Drehzahl wenig souverän, am besten bewegt man den RAV4 entspannt durch den Alltag. Dann kommt auch die große Kompetenz des Antrieb besser hervor, denn im ADAC Ecotest verbraucht das große SUV nur 5,6 Liter auf 100 Kilometer. Zudem sind die Abgase recht sauber. Dass der RAV4 gerade auf der Rückbank immense Platzverhältnisse bietet und die Armada an serienmäßigen Assistenzfunktionen manch Oberklasseauto beschämt, passt da ins positive Bild. Nur manche Lücken in der Ausstattungsliste (Beifahrersitz-Höheneinstellung) und die eher einfache Materialauswahl im Innenraum trüben das Bild. Ein Schnäppchen ist der RAV4 Hybrid Business Edition mit 36.690 Euro nicht, verlgeichbare Modelle mit konventionellem Antrieb sind aber auch nicht billiger.

Karosserievarianten: keine

Konkurrenten: u.a. Alfa Romeo Stelvio, Kia Sorento, Mazda CX-5, Seat Ateca, VW Tiguan

Stärken

  • viel Platz auf der Rückbank
  • niedriger Verbrauch
  • viele Sicherheitsassistenten

Schwächen

  • Beifahrersitz nicht höheneinstellbar
  • hoher Grundpreis
  • teure Versicherungseinstufungen

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Vergleich




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität