DruckenPDF
– Auto Test –

Hyundai IONIQ Hybrid

wirtschaftlich

Testergebnis 05/2019

  • Karosserie/Kofferraum 3,2
  • Innenraum 2,7
  • Komfort 2,9
  • Motor/Antrieb 2,2
  • Fahreigenschaften 2,6
  • Umwelt/EcoTest 2,4
  • Sicherheit 2,3
ADAC-Urteil Technik/Umwelt befriedigend 2,6
ADAC-Urteil Autokosten gut 1,8
Ecotest 4 Sterne

  • Grundpreis: 27.550 Euro
  • Leistung: 104 kW (141 PS)
  • Hubraum: 1580 ccm

Fünftürige Schräghecklimousine der unteren Mittelklasse (104 kW / 141 PS)

Die Antriebseinheit des Ioniq besitzt eine Systemleistung von 141 PS, die sich aus dem Zusammenspiel eines 1,6-l-Benzin-Direkteinspritzers und eines Permanentmagnet-Synchronelektromotors ergibt. Der Elektromotor wird von einer Lithium-Polymer-Batterie (1,56 kWh) versorgt und leistet maximal 32 kW. Damit können bei geringer Last und ausreichend geladener Hybridbatterie kurze Distanzen rein elektrisch zurückgelegt werden. Darüber hinaus unterstützt der E-Motor den Verbrenner beim Anfahren und Beschleunigen. Seit dem Modelljahr 2019 wird der Ioniq zur Erfüllung der Euro 6d-Temp-Abgasnorm mit einem Otto-Partikelfilter ausgestattet. Dieser erweist sich als wirkungsvoll, da nur wenige Partikel im Ecotest gemessen werden. Allerdings steigt der CO-Ausstoß im anspruchsvollen Autobahnteil des Tests wie auch schon beim 2016 getesteten Testfahrzeug stark an. Der Verbrauch liegt mit 5,0 l/100 auf ähnlichem Niveau. Ansonsten präsentiert sich der Koreaner sowohl was Komfort- als auch Sicherheitsausstattung angeht gut aufgestellt. Bereits das Basismodell rollt mit Klimaautomatik, einem adaptiven Geschwindigkeitsregler, einem Notbremssystem und einem Spurhalteassistenten vom Band. Ab der getesteten mittleren Ausstattungsvariante gehören u.a. Bi-Xenonscheinwerfer, ein automatisch abblendender Innenspiegel und ein Navigationssystem zum Serienumfang. Parksensoren vorn sowie der Totwinkelassistent bleiben allerdings ausschließlich der höchsten Ausstattungsvariante vorbehalten. Der Preis geht mit 28.150 Euro im Klassenvergleich in Ordnung, ein ausgewiesenes Schnäppchen ist der Ioniq Hybrid damit aber nicht.

Karosserievarianten: keine

Konkurrenten: u. a. BMW 2er Active Tourer, KIA Niro, Toyota Prius

Stärken

  • gutes Platzangebot vorn
  • umfangreiche Serien- und Sicherheitsausstattung
  • geringer Kraftstoffverbrauch

Schwächen

  • Dach-, Stütz- und Anhängelasten unzulässig
  • mäßige Rundumsicht

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Vergleich




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität