DruckenPDF
– Auto Test –

Renault Kadjar TCe 160 GPF

Testergebnis 05/2019

  • Karosserie/Kofferraum 2,6
  • Innenraum 2,4
  • Komfort 2,9
  • Motor/Antrieb 2,0
  • Fahreigenschaften 2,6
  • Umwelt/EcoTest 2,7
  • Sicherheit 2,7
ADAC-Urteil Technik/Umwelt befriedigend 2,6
ADAC-Urteil Autokosten gut 2,4
Ecotest 3 Sterne

  • Grundpreis: 33.890 Euro
  • Leistung: 117 kW (159 PS)
  • Hubraum: 1332 ccm

Fünftüriges SUV der unteren Mittelklasse (117 kW / 159 PS)

Für den seit 2015 angebotenen Kadjar greift Renault auf den technisch verwandten Qashqai der japanischen Konzernschwester Nissan zurück. Ein eigenständiges Äußeres sowie ein Renault-typischer Innenraum sollen die beiden Modelle klar unterscheiden. Das gelingt gut, wer vor dem Kadjar steht, wird kaum eine Verwandtschaft zum Nissan Qashqai vermuten. Für den französischen Ableger hat es nun ein kleines Facelift gegeben, als gravierendste Neuerung gibt es neue Motoren. Gravierend deshalb, weil diese jetzt in der Praxis viel sauberer sind. Der getestete Benziner beispielsweise hat einen Ottopartikelfilter; die Partikelemissionen liegen damit weit unter den Grenzwerten auf dem Niveau aktueller, guter Dieselmotoren - aber vor allem teilweise nur noch bei einem Hundertstel im Vergleich zum Vorgänger. Der neue 1,33-l-Benziner zieht kräftig an und verleiht dem Kadjar durchaus sportliche Fahrleistungen. Nicht ganz so glücklich agiert das Doppelkupplungsgetriebe, die Automatik dreht gerade im städtischen Tempobereich die Gänge zu weit aus und bringt unnötig Nervosität ins Fahrgeschehen. Wie bisher schon beim Kadjar ist das Fahrwerk immer noch recht straff, ohne deswegen echte Sportlichkeit zu bieten. Im Innenraumraum hat Renault ein paar Details überarbeitet, so passen nun zum Beispiel 1-l-Flaschen in die vorderen Türverkleidungen. Ansonsten fehlen noch immer die besonderen Eigenschaften und Ausstattungen, die Renault-eigene Modelle sonst auszeichnen. Im Vergleich zu einem aktuellen Renault Scénic fällt der Kadjar deutlich ab. Wo der französische Van eine innovative Mittelkonsole, unzählige Fächer im Innenraum und variable Sitze anbietet, geht das kompakte SUV weitgehend leer aus. So ist der Kadjar unterm Strich ein durchschnittlich gutes Auto, das eigentlich nur dann interessant ist, wenn man etwas mehr Bodenfreiheit benötigt - oder einfach die Form schön findet.

Karosserievarianten: keine

Konkurrenten: u.a. KIA Sportage, Hyundai Tucson, Nissan Qashqai, Peugeot 3008, VW Tiguan

Stärken

  • kräftiger Antrieb
  • saubere Abgase
  • gutes Platzangebot
  • geräumiger Kofferraum
  • bequemer Ein- und Ausstieg

Schwächen

  • typische Renault-Tugenden (z.B. Ablagen und Variabilität) kommen zu kurz
  • mäßiger Fahrkomfort
  • hoher Verbrauch

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Vergleich




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität