DruckenPDF
– Auto Test –

MINI Countryman Cooper

Testergebnis 02/2019

  • Karosserie/Kofferraum 2,7
  • Innenraum 2,3
  • Komfort 2,9
  • Motor/Antrieb 2,0
  • Fahreigenschaften 2,5
  • Umwelt/EcoTest 2,9
  • Sicherheit 2,6
ADAC-Urteil Technik/Umwelt befriedigend 2,6
ADAC-Urteil Autokosten gut 2,3
Ecotest 3 Sterne

  • Grundpreis: 30.400 Euro
  • Leistung: 100 kW (136 PS)
  • Hubraum: 1499 ccm

Fünftüriges SUV der unteren Mittelklasse (100 kW / 136 PS)

Auch Mini konnte sich dem SUV-Boom nicht entziehen und brachte 2010 den ersten Countryman auf den Markt. Sein Erfolg hat die Strategie bestätigt und so kam 2017 der Nachfolger. Der fährt nun seit Mitte 2018 mit modifizierten Motoren durch Stadt und Land, alle sauber nach Euro 6d-TEMP. Die Benziner haben hierfür einen Otto-Partikelfilter zur sicheren Reduzierung der Partikelemissionen erhalten. Wie der Test zeigt, klappt das gut, die Schadstoffemissionen sind durch die Bank sehr niedrig. Vom Verbrauch kann man das leider nicht behaupten, im Ecotest genehmigte sich der Mini den Maxi-Wert von 7,8 l Super pro 100 km. Hier gibt es als noch reichlich Potenzial. Auch wenn der Countryman nach Mini-Verhältnissen ein Riese ist, gehört er mit seinen 4,30 m Länge trotzdem zu den kompakten SUVs. Das macht ihn noch handlich genug für den urbanen Bereich, gleichzeitig bietet er ein gutes Platzangebot für die Passagiere und zumindest einen angemessen großen Kofferraum; mit der verschiebbaren Rückbank hat man mehr Variabilität. Der Countryman hat ein straff abgestimmtes Fahrwerk mitbekommen, das mehr auf Dynamik als auf Komfort setzt. Etwas mehr Nehmerqualitäten können die optionalen einstellbaren Dämpfer bringen. Der Motor leistet gute Arbeit und bietet für einen Dreizylinder eine angenehme Laufkultur. Dennoch hat er mit dem Countryman viel zu schleppen, weshalb sich fast der Vierzylinder anbietet - als Cooper S leider mit saftigem Aufpreis. Er kann aber den sportlich orientierten Countryman gelassener bewegen. Mit knapp 30.000 Euro ist schon der Dreizylinder mit Steptronic üppig eingepreist - zumal es nicht dabei bleiben kann, wenn man die für ein Lifestyle Auto nötigen Extras dazu ordert. Im Falle des gut, aber keinesfalls vollumfänglich ausgestatteten Testwagens waren es schon erhebliche 43.840 Euro.

Karosserievarianten: keine

Konkurrenten: u.a. Audi Q3, BMW X1, Ford Kuga, Nissan Qashqai, Opel Grandland X, Peugeot 3008, VW Tiguan

Stärken

  • gutes Platzangebot
  • bequemer Ein- und Ausstieg
  • für SUV gute Fahrdynamik

Schwächen

  • teure Aufpreise
  • ACC und Assistenten nur über Frontkamera
  • Lücken bei aktiver Sicherheit
  • nicht mal Tirefit Serie

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Vergleich




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität