DruckenPDF
– Auto Test –

Opel Grandland X 1.5 Diesel

Testergebnis 01/2019

  • Karosserie/Kofferraum 2,6
  • Innenraum 2,3
  • Komfort 2,6
  • Motor/Antrieb 2,0
  • Fahreigenschaften 2,6
  • Umwelt/EcoTest 2,7
  • Sicherheit 2,2
ADAC-Urteil Technik/Umwelt gut 2,4
ADAC-Urteil Autokosten gut 2,3

  • Grundpreis: 35.360 Euro
  • Leistung: 96 kW (130 PS)
  • Hubraum: 1499 ccm

Fünftüriges SUV der unteren Mittelklasse (96 kW / 130 PS)

Dass der seit Ende 2017 verkaufte Grandland X auf dem aktuellen Peugeot 3008 basiert, ist auf den ersten Blick nicht zu sehen. Die Blechkleider sind schon sehr unterschiedlich. Und auch im Innenraum hat Opel auf seine eigene Bedienphilosophie gesetzt, die sich deutlich von der der Franzosen absetzt. Weniger progressiv, dafür mit mehr klassischen Tasten findet man sich im Opel auf Anhieb leichter zurecht als im futuristischen Peugeot. Was man letztlich lieber hat, ist auch eine Frage des Geschmacks. Frei von Geschmacksfragen überzeugt der Innenraum mit seiner guten Verarbeitung und seinem üppigen Platzangebot, selbst Zweimeterriesen sollten auf den vorderen Plätzen genug Raum vorfinden. Der Kofferraum wird auch den Ansprüchen von Familien gerecht. Dazu passt die guten Übersicht auf den Verkehr durch die erhöhte Sitzposition, leider wieder eingeschränkt durch die breiten Dachsäulen ganz hinten. Der neu entwickelte Dieselmotor stammt von Konzernmutter PSA - keine schlechte Wahl, denn die Laufkultur ist wirklich gut. Der 1,5 Liter große Vierzylinder mobilisiert 300 Nm und 130 PS - er reißt damit keine Bäume aus, liefert aber genug Leistung für den Alltag. Und ist zumindest bezüglich der Schadstoffe sauber, auch wenn er etwas sparsamer mit dem Kraftstoff umgehen könnte. Solange man gelassen durch die Weltgeschichte fährt, ist die Zusammenarbeit mit der Achtgangautomatik einwandfrei. Sportlicher Fahrweise steht die lange Übersetzung im Weg, dann wird unruhig hin- und hergeschaltet, während sich der Motor mit den 1,5 Tonnen Fahrzeuggewicht abmüht. Die Preise für den Grandland X beginnen bei 24.250 Euro, die getestete Variante liegt aber jenseits der 35.000 Euro - eine selbstbewusste Summe.

Karosserievarianten: keine

Konkurrenten: u.a. Ford Kuga, KIA Sportage, Hyundai Tucson, Peugeot 3008, Seat Ateca, Skoda Karoq

Stärken

  • viel Platz im Innenraum
  • umfangreiche Serienausstattung
  • kultivierter Motor
  • gute optionale Ergonomiesitze

Schwächen

  • hohe Ladekante
  • nur durchschnittlicher Federungskomfort

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Vergleich




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität