DruckenPDF
– Auto Test –

Honda CR-V 1.5 Turbo

Testergebnis 01/2019

  • Karosserie/Kofferraum 2,5
  • Innenraum 2,4
  • Komfort 2,7
  • Motor/Antrieb 1,7
  • Fahreigenschaften 2,8
  • Umwelt/EcoTest 4,1
  • Sicherheit 2,1
ADAC-Urteil Technik/Umwelt befriedigend 2,7
ADAC-Urteil Autokosten gut 2,4
Ecotest 2 Sterne

  • Grundpreis: 35.890 Euro
  • Leistung: 142 kW (193 PS)
  • Hubraum: 1498 ccm

Fünftüriges SUV der Mittelklasse (142 kW / 193 PS)

Nur den wenigsten dürfte bekannt sein, dass der hierzulande nur mäßig verbreitete Honda CR-V weltweit zu den meistverkauften SUV zählt. 2017 war der Japaner hinter Toyotas RAV4 der Bestseller in diesem nach wie vor boomenden Fahrzeugsegment. Kurios: In den USA und Japan ist die fünfte Generation bereits seit Ende 2016 zu haben, nach Deutschland hat das Mittelklasse-SUV seinen Weg erst Ende 2018 gefunden. Die Überarbeitung des Fahrwerks an den europäischen Geschmack ist der Grund hierfür. Zu haben ist der CR-V mit dem getesteten Turbobenziner und erstmals als Hybrid. Der in Deutschland beliebte Diesel ist nicht mehr erhältlich. Optisch wurde der CR-V dezent weiterentwickelt, technisch ist hingegen alles neu. Der CR-V teilt sich die Plattform mit dem kompakten Civic, von dem auch der 1,5-Liter-Turbo stammt. Dieser leistet in Verbindung mit der stufenlosen Automatik des Testwagens 193 PS und sorgt für ordentliche Fahrleistungen. Der Testverbrauch fällt mit 8,9 l/100 km allerdings deutlich zu hoch aus. Überzeugen kann das Fahrwerk, das angenehmen Federungskomfort mit guter Fahrsicherheit kombiniert. Sportliche Ambitionen sind dem Japaner hingegen fremd. Neben dem üppigen Platzangebot für Insassen und Gepäck sprechen die enorm hohe Zuladung (750 kg) sowie die reichhaltige Sicherheitsausstattung für den Allradler, während die Verarbeitungsmängel der Karosserie und die nicht hoch genug öffnende Heckklappe negativ auffallen. Für die getestete Variante sind 35.890 Euro fällig, wobei der Kunde mit zahlreichen Komfortfeatures entschädigt wird.

Karosserievarianten: keine

Konkurrenten: u. a. Ford Edge, Hyundai Santa Fe, Mitsubishi Outlander, Renault Koleos, Toyota RAV4, VW Skoda Kodiaq, Tiguan Allspace

Stärken

  • guter Federungskomfort
  • viel Platz für Insassen und Gepäck
  • sehr hohe Zuladung
  • umfangreiche Komfort- und Sicherheitsausstattung

Schwächen

  • kein Start-Stopp-System in Verbindung mit Automatikgetriebe
  • durstiger Benziner
  • Beifahrersitz ohne Höhenverstellung
  • Heckklappe mit geringer Öffnungshöhe

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Vergleich




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität