DruckenPDF
– Auto Test –

Mercedes C 200

gute Sicherheit

Testergebnis 10/2018

  • Karosserie/Kofferraum 2,7
  • Innenraum 2,4
  • Komfort 2,1
  • Motor/Antrieb 1,7
  • Fahreigenschaften 1,8
  • Umwelt/EcoTest 2,6
  • Sicherheit 1,3
ADAC-Urteil Technik/Umwelt gut 2,1
ADAC-Urteil Autokosten befriedigend 3,2
Ecotest 3 Sterne

  • Grundpreis: 39.948 Euro
  • Leistung: 135 kW (184 PS)
  • Hubraum: 1497 ccm

Viertürige Stufenhecklimousine der Mittelklasse (143 kW / 194 PS)

Auch Mercedes-Mittelklasselimousinen sind nicht vor Downsizing gefeit: Seit dem Facelift der C-Klasse ist im C 200 ein 1,5 Liter großer und 184 PS starker Vierzylinder-Turbobenziner verbaut. Flankiert wird dieser von einem Riemen-Startergenerator. Diese Elektromaschine ist über einen Riemen mit der Kurbelwelle des Benziners verbunden und erfüllt mehrere Aufgaben: Sie dient als Lichtmaschine, Anlasser und als 14 PS starke Unterstützung des Verbrennungsmotors. Am meisten fällt diese technische Lösung beim Anlassen des Motors auf - schnell und ruckfrei meldet sich der Benziner zu Wort. Dieser ist beim kräftigen Gasgeben und bei hohen Drehzahlen akustisch nicht besonders zurückhaltend, hier war der alte Zweilliter-Motor besser. Der Testverbrauch des mit der aufwändigen Antriebseinheit ausgestatteten Wagens liegt bei 6,9 Litern auf 100 Kilometer, kein wirklicher Quantensprung. Ein C 200 Cabriolet mit dem Zweilitermotor, das etwa 100 Kilogramm mehr wiegt, hatte einen Testverbrauch von 6,6 Litern pro 100 Kilometer. Die Emissionen des neuen Motors sind aber sehr niedrig - auf dem gleichen Niveau wie die des Vorgängermotors. Dass eine C-Klasse ein hervorragend verarbeitetes und sicheres Fahrzeug ist, gilt natürlich nach wie vor. Allerdings auch, dass sich die Stuttgarter dies teuer bezahlen lassen. 39.948 Euro beträgt der Einstiegspreis für den C 200, damit ist aber noch lange nicht Schluss: Möchte man Komfort, Ambiente und aktives Sicherheitsniveau anheben, kann man auf dem langen Weg durch die Aufpreisliste noch einiges mehr an Geld loswerden.

Karosserievarianten: T-Modell

Konkurrenten: u. a. Alfa Romeo Giulia, Audi A4, BMW 3er, Infiniti Q50, Jaguar XE, Volvo S60

Stärken

  • hochwertige Verarbeitung und Materialauswahl
  • umfangreiches Sicherheitsangebot
  • sichere Fahreigenschaften

Schwächen

  • teils komplizierte Bedienung
  • teuer in der Anschaffung
  • umständliche Bedienung der Handbremse

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Vergleich




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität