DruckenPDF
– Auto Test –

Mercedes A 200

gute Sicherheit

Testergebnis 08/2018

  • Karosserie/Kofferraum 2,9
  • Innenraum 2,7
  • Komfort 2,4
  • Motor/Antrieb 2,0
  • Fahreigenschaften 1,9
  • Umwelt/EcoTest 2,5
  • Sicherheit 1,8
ADAC-Urteil Technik/Umwelt gut 2,3
ADAC-Urteil Autokosten gut 2,5

  • Grundpreis: 35.837 Euro
  • Leistung: 120 kW (163 PS)
  • Hubraum: 1332 ccm

Fünftürige Schräghecklimousine der unteren Mittelklasse (120 kW / 163 PS)

Wohl kaum ein Auto hat einen derartigen Imagewandel hingelegt wie die Mercedes A-Klasse. Vom vanartigen Kompaktwagen der ersten beiden Generationen, der sich wegen der hohen Sitzposition besonders bei älteren Semestern großer Beliebtheit erfreute, zum dynamischen Designerstück (dritte Generation), das die Fahrdynamik in den Fokus rückt und es mit der Praktikabilität nicht ganz so ernst nimmt. Generation vier macht sich seit dem Sommer 2018 in den Mercedes-Schauräumen breit und nimmt die Designsprache des viertürigen Coupés CLS auf. Die Sicherheitsausstattung steht dem CLS ebenfalls kaum nach - sofern man zusätzliches Geld in die Hand nimmt. Vorreiter im Mercedes-Modellprogramm ist die neue A-Klasse bei der Bedienung. Das neue Bediensystem MBUX kann via Touch-Funktion auf dreierlei Arten (Touchscreen, Touchpad auf der Mittelkonsole und Touchflächen am Lenkrad) gesteuert werden. Zudem können einige Funktionen auch mithilfe der Sprachsteuerung bedient werden. Diese lässt sich einfach durch das Schlüsselwort "Hey Mercedes" aktivieren und kommt auch mit frei formulierten Ansagen gut klar. Das System ist logisch aufgebaut, die Ablenkungsgefahr aufgrund des immensen Funktionsumfangs und der teils langwierigen Befehlseingabe mithilfe der Touchflächen ist aber dennoch beträchtlich. Unter der Haube des A 200 steckt ein 1,3 Liter großer Turbobenziner vom Kooperationspartner Renault. Der Vierzylinder überzeugt mit guten Fahrleistungen bei erträglichem Verbrauch und niedrigen Emissionswerten. Laufkultur und Leistungsentfaltung sind allerdings verbesserungswürdig. Auch das Zusammenspiel mit dem optionalen Doppelkupplungsgetriebe klappt nicht so harmonisch, wie man es von einem immerhin mehr als 35.000 Euro teuren Premium-Auto erwartet.

Konkurrenten: u. a. Audi A3 Sportback, BMW 1er, Ford Focus, Hyundai i30, Peugeot 308, Opel Astra, VW Golf

Stärken

  • sehr gutes LED-Licht (Option)
  • agile und sichere Fahreigenschaften
  • guter Fahrkomfort
  • saubere Abgase

Schwächen

  • Bediensystem mit großem Ablenkungspotenzial
  • unharmonischer Antrieb
  • kleinliche Ausstattungspolitik
  • kleiner Kraftstofftank

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Vergleich




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität