DruckenPDF
– Auto Test –

Suzuki Ignis 1.2 SHVS

wirtschaftlich

Testergebnis 06/2018

  • Karosserie/Kofferraum 3,3
  • Innenraum 3,4
  • Komfort 3,6
  • Motor/Antrieb 3,2
  • Fahreigenschaften 4,0
  • Umwelt/EcoTest 1,8
  • Sicherheit 2,9
ADAC-Urteil Technik/Umwelt befriedigend 3
ADAC-Urteil Autokosten sehr gut 1,3
Ecotest 4 Sterne

  • Grundpreis: 17.240 Euro
  • Leistung: 66 kW (90 PS)
  • Hubraum: 1242 ccm

Fünftüriges SUV der Kleinstwagenklasse (66 kW / 90 PS)

Der Ignis - ein Micro SUV, das entweder mit Front- oder Allradantrieb und stets mit einem 1,2 l Ottomotor erhältlich ist. Damit man ein Start-/Stopp-System an Bord hat, muss man die Variante mit dem Mild-Hybrid-System (SHVS) ordern - das System ist allerdings ausschließlich mit der höchsten Ausstattungsvariante zu haben. Darüber hinaus speichert das SHVS Bremsenergie, die beim Beschleunigen den Verbrennungsmotor zugunsten des Kraftstoffverbrauchs unterstützt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Im EcoTest verbraucht der Ignis 5,2 l/100 km, was absolut betrachtet ein noch guter Wert ist. Zudem überzeugt die Abgasnachbehandlung - das Resultat im EcoTest sind vier von fünf Sternen. Weniger überzeugend sind hingegen die Fahreigenschaften. Während die Federung des Ignis zum Herbst 2017 überarbeitet wurde und dadurch im Vergleich zum ersten Modelljahr etwas komfortabler und insgesamt zufriedenstellend federt, kann der Ignis bei der Fahrstabilität keine Glanzpunkte setzen. Die Lenkung vermittelt dem Fahrer wenig Gefühl und lässt sich darüber hinaus von Fahrbahnunebenheiten beeinflussen. Im ADAC Ausweichtest zeigt sich das Fahrverhalten aufgrund von recht spät regelndem ESP für den Fahrer anspruchsvoll - hier sollte Suzuki nachbesseren. Mit der Motorleistung kann man im Stadtverkehr gut leben, auf der Autobahn wirkt der Ignis aber träge. Punkten kann der mit einem Grundpreis von 17.240 Euro nicht ganz günstige Japaner allerdings bei der Serien- und Sicherheitsausstattung: In der getesteten Ausstattungsvariante sind neben Audio-/Navigationssystem auch LED-Scheinwerfer und ein Notbremssystem ab Werk an Bord - das bietet kaum ein anderer Kleinstwagen.

Karosserievarianten: keine

Konkurrenten: Fiat Panda

Stärken

  • umfangreiche Serien- und Sicherheitsausstattung
  • verschiebbare Rücksitzbank
  • LED Scheinwerfer Serie (ausstattungsabhängig)

Schwächen

  • anspruchsvoll im ADAC Ausweichtest
  • langer Bremsweg
  • geringes Platzangebot im Fond
  • lauter Innenraum

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Vergleich

– ANZEIGE –

ADAC-AutoVersicherung

Neues Auto? Neue Kfz-Versicherung! Nutzen Sie Ihre Chance und machen Sie gleich den ADAC-AutoVersicherungs-Check. Mehr






Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität