DruckenPDF
– Auto Test –

Audi Q7 e-tron

komfortbetontgute Zuladungsmöglichkeitfamilienfreundlichgute Sicherheitlangstreckentauglich

Testergebnis 01/2018

  • Karosserie/Kofferraum 2,0
  • Innenraum 1,5
  • Komfort 1,5
  • Motor/Antrieb 1,2
  • Fahreigenschaften 2,2
  • Umwelt/EcoTest 3,9
  • Sicherheit 1,5
ADAC-Urteil Technik/Umwelt gut 2,1
ADAC-Urteil Autokosten mangelhaft 5,0
Ecotest 2 Sterne

  • Grundpreis: 82.300 Euro
  • Leistung: 275 kW (373 PS)
  • Hubraum: 2967 ccm

Fünftüriges SUV der oberen Mittelklasse (320 kW / 435 PS)

Bei den Plug-in-Hybriden ist die Kombination mit Dieselmotor sehr selten. Neben Volvo hat das bisher nur Audi im Angebot: den Q7 e-tron. Er kombiniert einen 128-PS-Elektromotor mit einem 258-PS-V6-Dieselmotor. Zusammen liefern sie bis zu 373 PS und bis zu 700 Nm Drehmoment. Es gibt überdies die Steuerungselektronik, die Ladetechnik, eine Wärmepumpe, die Hochvoltkomponenten sowie die Hochvolt-Batterie (mit 17,3 kWh Kapazität recht groß für einen Plug-in-Hybriden) an Bord. Der Dieselmotor wird unter anderem mit einem SCR-Kat gereinigt (75 l Dieseltank plus 24 Liter AdBluetank). Das Auto ist mit all seinen Komponenten und seiner Feinabstimmung ein technisches Meisterwerk - verständlicherweise passt all diese Technik kaum in einen Kompaktwagen. Und es verwundert nicht, dass der Q7 e-tron über 2,6 Tonnen auf die Waage bringt - unbeladen. Die beiden Antriebe haben eine beachtliche Leistung und können damit trotz der Masse für sehr gute Fahrleistungen sorgen. Besonders das spontane Ansprechen auf Gasbefehle ist für turbogeladene Dieselmotoren untypisch - denn der E-Motor schiebt stets kurzzeitig mit an. Passend zum Luxus im Innenraum bügelt die optionale Luftfederung die unwirtliche Straßenrealität weitgehend weg. Solange man nicht in der Innenstadt oder in engen Parkhäusern unterwegs ist, kann man den großen Q7 entspannt genießen. Bei all der Technik war für Effizienz offensichtlich kein Platz mehr. Der reine Stromverbrauch liegt bei über 33 kWh/100 km und damit weit über den Werten vergleichbarer reiner Stromer. Mit seinen 8 l/100 km Dieselverbrauch stellt er im Hybridmodus auch keine neuen Sparrekorde auf. Wer einigermaßen sparsam unterwegs sein will, ist mit dem 218-PS-TDI meistens besser bedient. Und wer richtig viel Leistung braucht, sollte sich den SQ7 näher anschauen. Der e-tron will beides vereinen - und kann es am Ende nicht so recht.

Karosserievarianten: keine

Konkurrenten: BMW X5 iPerformance, Land Rover Range Rover P400e, Mercedes GLE 500 e, Volvo XC90 T8 TwinEngine (alle mit Benziner)

Stärken

  • üppige Motorleistung mit spontanem Ansprechen
  • rein elektrisches Fahren möglich
  • sehr hohe Anhängelast (mit optionaler Luftfederung)
  • hohes Sicherheitsniveau

Schwächen

  • sehr hohes Gewicht
  • hohe Verbräuche (Strom und Diesel)
  • sehr teuer in Anschaffung und Unterhalt
  • große und unübersichtliche Karosserie

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Vergleich

– ANZEIGE –

ADAC-AutoVersicherung

Neues Auto? Neue Kfz-Versicherung! Nutzen Sie Ihre Chance und machen Sie gleich den ADAC-AutoVersicherungs-Check. Mehr






Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität