DruckenPDF
– Auto Test –

Toyota Yaris 1.5

wirtschaftlich

Testergebnis 09/2017

  • Karosserie/Kofferraum 3,1
  • Innenraum 3,2
  • Komfort 3,4
  • Motor/Antrieb 3,2
  • Fahreigenschaften 3,4
  • Umwelt/EcoTest 1,8
  • Sicherheit 2,6
ADAC-Urteil Technik/Umwelt befriedigend 2,8
ADAC-Urteil Autokosten sehr gut 1,1

  • Grundpreis: 16.790 Euro
  • Leistung: 81 kW (111 PS)
  • Hubraum: 1497 ccm

Fünftürige Schräghecklimousine der Kleinwagenklasse (82 kW / 111 PS)

Toyota hat der dritten Generation des Yaris, die bereits seit 2011 auf dem Markt ist, nun eine weitere Modellpflege verpasst. Zu den auffälligsten äußeren Neuerungen zählen die Hauptscheinwerfer vorn sowie die umgestalteten Rückleuchten - LED-Tagfahrlicht sowie LED-Bremsleuchten bleiben allerdings der höchsten Ausstattungsvariante vorbehalten. Den Innenraum ziert ein neues Kombiinstrument mit analogen Anzeigen - prinzipiell ist es gut ablesbar, in der Instrumentenscheibe davor spiegelt sich aber je nach Lichteinfall die Sonne. Vor allem aber technisch wurde der Yaris verjüngt. Zum einen hielt das Toyota Safety Sense Einzug, das neben einem Notbremssystem samt City-Funktion und Fußgängererkennung einen Spurhalteassistenten und eine Verkehrszeichenerkennung beinhaltet. Zum anderen wurde der 1.33 Liter Benziner durch einen mit 1.5 Litern Hubraum ersetzt. Das Aggregat leistet 111 PS und beschleunigt den Yaris etwas flotter als das alte Aggregat - wirklich spritzig ist man damit aber dennoch nicht unterwegs. Während Motorvibrationen in akzeptablen Grenzen im Innenraum wahrgenommen werden, zeigt sich der Motor ab rund 3.200 1/min unter Last brummig und laut. Allerdings überzeugt das Aggregat im EcoTest: Die Abgase sind sauber und der durchschnittliche Testverbrauch von 5,3 l/100 km geht durchaus in Ordnung. Der Federungskomfort ist für einen Kleinwagen angemessen, auf Langstrecken stört aber der hohe Geräuschpegel im Innenraum - hier sollte Toyota noch nachbessern. Für die getestete Variante müssen mindestens 16.790 Euro an Toyota überwiesen werden - für einen Kleinwagen nicht gerade wenig. Trotz des hohen Preises wäre es empfehlenswert, das Plus-Paket samt Geschwindigkeitsregelung, Lichtsensor und Klimaautomatik zu ordern, da damit der Fahrkomfort ein gutes Stück gesteigert werden kann.

Karosserievarianten: keine

Konkurrenten: u. a.: Citroen C3, Fiat Punto, Ford Fiesta, Hyundai i20, Mazda 2, Opel Corsa, SEAT Ibiza, Skoda Fabia

Stärken

  • niedriger Kraftstoffverbrauch
  • viele Assistenten ab Werk an Bord
  • handlich in der Stadt

Schwächen

  • hohes Geräuschniveau im Innenraum
  • träges Fahrverhalten
  • langer Bremsweg

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Vergleich




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität