DruckenPDF
– Auto Test –

Alfa Romeo Giulia 2.2 Diesel

gute Sicherheit

Testergebnis 06/2017

  • Karosserie/Kofferraum 3,1
  • Innenraum 2,4
  • Komfort 2,6
  • Motor/Antrieb 1,5
  • Fahreigenschaften 2,4
  • Umwelt/EcoTest 4,6
  • Sicherheit 2,5
ADAC-Urteil Technik/Umwelt befriedigend 2,9
ADAC-Urteil Autokosten befriedigend 2,8
Ecotest 1 Sterne

  • Grundpreis: 40.000 Euro
  • Leistung: 132 kW (180 PS)
  • Hubraum: 2143 ccm

Viertürige Stufenhecklimousine der Mittelklasse (132 kW / 180 PS)

Alfa Romeo Giulia - ein Name, der Erinnerungen an legendär sportliche und verheißungsvoll schöne Mittelklasselimousinen weckt. 2016 trauten sich die Mailänder wieder, in diesem heiß umkämpften Segment ein Auto unter diesem Namen an den Start zu bringen. Man darf voraus schicken: Ähnlich viel fahrdynamisches Talent bieten in dieser Klasse nur wenige. Die Lenkung setzt Befehle umgehend und rückmeldungsfreudig um, das Fahrwerk ist hervorragend ausbalanciert. Auch der zum Test angetretene, 2.143 ccm große Diesel mit 180 PS schickt sich an, längsdynamisch wenig anbrennen zu lassen - wenn auch der Verbrauch und vor allem die Stickoxidemissionen wenig gefallen. Zusammen mit der spontan und geschmeidig schaltenden Achtgang-Automatik ergibt das aber zumindest eine äußerst agile Mixtur. Schönheit liegt zwar im Auge des Betrachters, aber wohl die meisten würden der Italienerin auch ein gelungenes Äußeres attestieren - umso besser, dass auch die Verarbeitung überzeugen kann. Natürlich gibt es auch Schattenseiten: Die Lenkung ist für eine entspannte Langstreckenfahrt schon wieder zu nervös, das ESP regelt beim ADAC Ausweichtest deutlich zu zaghaft und als Schnäppchen geht die rassige Hecktrieblerin nicht gerade durch: Der Einstandspreis von 39.650 Euro für die getestete Version bewegt sich auf dem Niveau der Premium-Konkurrenz - die aktive Sicherheitsausstattung ist aber schon recht komplett und für den Fall der Fälle bietet die Giulia eine Top-Bewertung beim ADAC Crashtest. Insgesamt ist das Auto ein wirklich gelungener Wurf und ist den großen Fußstapfen der Namensgeberin gewachsen. Größtes Manko sind Lücken bei den aktiven Sicherheitssystemen sowie beim Infotainment und im Allgemeinen die fehlende Kombiversion.

Karosserievarianten: keine

Konkurrenten: u.a. Audi A4, BMW 3er, Ford Mondeo, Mercedes C-Klasse, Opel Insignia, Renault Talisman, VW Passat

Stärken

  • Herausragend gutes Crashergebnis
  • präzise Lenkung
  • starker und kultivierter Motor
  • gelungenes Automatikgetriebe

Schwächen

  • anspruchsvolles Verhalten im Ausweichtest
  • erhöhte Stickoxidemissionen
  • Lenkung auf Langstrecken zu nervös
  • eingeschränkte Konnektivität

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Vergleich




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität