DruckenPDF
– Auto Test –

Mitsubishi Outlander 2.0 ClearTec

familienfreundlich

Testergebnis 06/2016

  • Karosserie/Kofferraum 2,6
  • Innenraum 2,3
  • Komfort 2,7
  • Motor/Antrieb 3,0
  • Fahreigenschaften 3,4
  • Umwelt/EcoTest 3,2
  • Sicherheit 2,0
ADAC-Urteil Technik/Umwelt befriedigend 2,7
ADAC-Urteil Autokosten befriedigend 3,0
Ecotest 3 Sterne

  • Grundpreis: 28.190 Euro
  • Leistung: 110 kW (150 PS)
  • Hubraum: 1998 ccm

Fünftüriges SUV der Mittelklasse (110 kW / 150 PS)

Mitsubishi hat den Outlander der dritten Generation zum Modelljahr 2016 einem Facelift unterzogen. Auffallend ist vor allem die Neugestaltung der Frontpartie, die nun im neuen Markendesign gehalten ist. Geblieben ist das großzügige Platzangebot im Innen- und Kofferraum. Wiederum neu ist die Abstimmung des Fahrwerks, das nun einen ordentlichen Federungskomfort bietet und nicht mehr so hölzern federt. Die Lenkung hätte ebenfalls einer Überarbeitung bedurft, sie bietet quasi keine Rückmeldung über die Straßenbeschaffenheit oder Fahrsituation. Auch die Bremse fällt negativ auf - die Bremswege des SUV sind deutlich zu lang. Motorseitig stehen ein Diesel und ein Benziner zur Auswahl, die jeweils 150 PS leisten. Beide Motoren können mit einem Automatikgetriebe und Allradantrieb kombiniert werden. Im ADAC Autotest tritt der Outlander als Fronttriebler mit Benzinmotor an, der Saugmotor mit zwei Litern Hubraum und vier Zylindern legt eine gute Laufkultur an den Tag und sorgt für zufriedenstellende Fahrleistungen. Leider ist das Schaltgetriebe mit nur fünf Gängen ausgestattet - das Drehzahlniveau auf der Autobahn ist entsprechend hoch. Die Quittung folgt im ADAC EcoTest: 7,4 Liter Super auf 100 Kilometer sind zu hoch und könnten durch einen sechsten Gang deutlich reduziert werden. Da darüber hinaus für die handgeschaltete Benzinervariante keinerlei aktive Sicherheitsausstattung verfügbar ist, sollte man lieber zum teureren Diesel mit Automatik und Allrad greifen - wenn auch der Preis für das getestete Modell mit 27.690 Euro immer noch recht niedrig ausfällt.

Karosserievarianten: keine

Konkurrenten: u. a. Honda CR-V, Hyundai Santa Fe, Kia Sorento, Nissan X-Trail

Stärken

  • großer Kofferraum
  • großzügiges Platzangebot im Innenraum
  • niedriger Kaufpreis

Schwächen

  • ungenügende Bremsleistung
  • unverständliche Aufpreispolitik
  • Assistenzsysteme für Benziner nicht erhältlich
  • sechster Gang fehlt
  • ungenaue Lenkung
  • Beifahrersitz ohne Höhenverstellung

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Vergleich




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität