DruckenPDF

- ADAC Test Bedienkonzepte 2013 -

Mercedes Benz C-Klasse

ADAC Urteil:

19x19_befriedigend.gif

Übersichtlichkeit2,5
Bedienung2,2
Ablenkung2,8


Grundpreis Modell:


33.230 Euro

Aufpreis Navigationssystem:3.629 Euro (für Basismodell)

Ergebnis

Auf den ersten Blick wirkt das Cockpit mit Schaltern überladen, die Funktionseinheiten sind aber ordentlich gruppiert. Die Bedienung fällt nach einer intensiven Gewöhnung recht leicht. Durch die zum Teil tief angebrachten Bedienteile ist das Ablenkpotenzial durchschnittlich.
  • Übersichtlichkeit
    Das Cockpit der C-Klasse ist klar gegliedert, wirkt aber aufgrund der vielen Bedienelemente unübersichtlich. Der Hauptbildschirm liegt mit einer Abweichung von etwa 18° (mittig gemessen) zum optimalen Blickpunkt weit oben. Niedrig sind jedoch das Klimaanlagenbedienteil (Abweichung von 42°) und der Dreh-/Drück-Schalter (Abweichung von 58°) zwischen den Sitzen.
  • Bedienung
    • Das Licht lässt sich über einen Drehschalter aktivieren – es kann aber nicht deaktiviert werden, da der Schalter nur eine „AUTO“- und „Licht-An“-Stellung hat. Die Nebelschlussleuchte wird über einen separaten Schalter gesteuert. Die Kontrollleuchten sind im Kombiinstrument, fallen jedoch aufgrund des silbernen Hintergrunds (Avantgarde-Ausstattung) nicht besonders auf.
    • Das Klimaanlagenbedienteil ist tief positioniert, aber recht übersichtlich. Die Drehräder zur Temperatureinstellung sind groß – die eingestellte Temperatur wird dauerhaft mit einer LED im Drehschalter und während des Einstellvorgangs im Hauptdisplay angezeigt. Die Piktogramme fallen klein aus, wodurch sich die Bedienelemente nicht auf Anhieb finden lassen. Die Sitzheizung lässt sich über einen Druckknopf je Seite ein- und ausschalten.
    • Das Menü des Audiosystem teilt sich in drei Ebenen auf: Hauptmenüs oben, das aktuelle System mittig (groß) und die jeweiligen Optionen des aktuellen Systems unten – hier ist eine umfangreiche Eingewöhnung erforderlich. Aufgrund der Verschachtelung der Untermenüs lassen sich viele Funktionen nicht auf Anhieb finden, wie z.B. die Frequenzsuche. Zum Speichern von Radiosendern gibt es feste Stationstasten in der Mittelkonsole. Der Lautstärkeregler befindet sich mittig im Armaturenbrett und am Lenkrad.
    • Das Navigationssystem wird mittels des Dreh-/Drückschalters zwischen den Vordersitzen bedient. Die Menüarchitektur ist hier ebenfalls in drei Ebenen unterteilt und erfordert einen gewissen Lernprozess, lässt sich dann aber gut bedienen. Das Ziel wird mit dem Dreh-/Drückregler eingegeben - dies kann unter Umständen viel Zeit in Anspruch nehmen. Oder man benutzt den Buchstaben-/Zahlen-Block in der Armaturentafel.
    • Ein separater Hebel am Lenkstock steuert die Geschwindigkeitsregelanlage. Die Funktionen sind klar definiert, sollten aber vor Fahrbeginn eingeprägt werden, da der Hebel vom Lenkrad verdeckt wird. Der Tempomat ist dauerhaft an und die Geschwindigkeit wird im Kombiinstrument angezeigt. Leider wird der Tempomathebel oft mit dem Blinkerhebel verwechselt.
    • Der Bordcomputer wird durch Lenkradtasten bedient und kann in zwei Richtungen geblättert werden. Die Anzeigen sind klar verständlich.
    • Der Warnblinkanlagenschalter ist mittig angeordnet, liegt aber tief und fällt recht klein aus. Zudem hebt er sich optisch wenig von den anderen Schaltern ab (wird aber nicht vom Lenkrad verdeckt).

  • Ablenkung
    Bei der Ablenkung landet der Mercedes mit einem durchschnittlichen Ergebnis im hinteren Feld. Aufgrund der vielen Schalter und der teilweise niedrigen Position lassen sich manche Bedienelemente nicht auf Anhieb finden, was eine längere Blickabwendung mit sich bringt. Dies macht sich besonders bei der Klimaanlagenbedienung bemerkbar. Nach mehrmaligem Bedienen ist eine Gewöhnung feststellbar.

Stärken & Schwächen

  

gut_15x15.gifHauptbildschirm in günstiger Position
gut_15x15.gifFunktionseinheiten gut gruppiert
 
Schlecht_15x15.gifMittelkonsole wirkt überladen
Schlecht_15x15.gifWarnblinkschalter setzt sich kaum ab
Schlecht_15x15.gifKleine Piktogramme
Schlecht_15x15.gifFahrlichtkontrollanzeige mit wenig Kontrast
Schlecht_15x15.gifKlimaanlagenbedienteil tief positioniert

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität