DruckenPDF

- ADAC Test Bedienkonzepte im Auto 2013 -

VW Passat

ADAC Urteil:

19x19_gut.gif

Übersichtlichkeit2,0
Bedienung2,1
Ablenkung
2,1


Grundpreis Modell


25.075 Euro

Aufpreis Navigationssytem2.230 Euro (für Basismodell)

Ergebnis

Das Cockpit des Passat erweist sich trotz teilweise niedrig positionierter Bedienelemente als übersichtlich und intuitiv bedienbar. Viele Funktionen sind selbsterklärend, so dass sich im Passat das geringste Ablenkpotenzial ergibt.
  • Übersichtlichkeit
    Das Cockpit des VW Passat ist klar gegliedert und wirkt auf den ersten Blick übersichtlich. Die Funktionseinheiten sind gut geordnet, testrelevante Bedienelemente befinden sich zum Teil aber weit unten in der Armaturentafel. Der Hauptbildschirm (mittig gemessen) ist etwa 30° unter dem optimalen Blickpunkt und damit im Vergleich zu den anderen Testfahrzeugen am tiefsten. Weitere 10° tiefer befindet sich das Klimaanlagenbedienteil, der Blick schweift beim Einstellen weit vom Verkehrsgeschehen ab.
  • Bedienung
    • Das Licht wird über einen Drehschalter aktiviert, eine Kontrollleuchte im Kombiinstrument gibt es nicht – es ändert sich lediglich die Farbe des Piktogramms beim Lichtschalter. Zum Einschalten der Nebelschlussleuchte muss der Lichtschalter gezogen werden, der Status wird über ein deutliches Symbol im Kombiinstrument angezeigt. • Das Klimaanlagenbedienteil ist funktionell aufgebaut, aber weit unten positioniert. Die Drehräder zur Temperatureinstellung sind groß – die eingestellte Temperatur wird dauerhaft angezeigt (während des Einstellvorgangs auch zusätzlich im Hauptbildschirm). Die Fahrzeugklimatisierung/-lüftung wird über das Gebläse-Drehrad deaktiviert, einen AUS-Schalter gibt es nicht (Testwagen mit Standheizung und beheizbarer Frontscheibe). Die Piktogramme fallen klein aus. Die Sitzheizung wird mittels eines Drück-Knopfes geregelt.
    • Die Bedienung des Audiosystems erfolgt über den Touchscreen, die Schaltflächen (im Display) sind klar gegliedert und gut ablesbar. Die Menüführung ist einfach, eine oft träge Reaktion auf die Eingaben nicht mehr ganz zeitgemäß. Die Sender- oder Frequenzwahl kann mit dem rechten Drehrad oder durch Berührung im Display getätigt werden. Zum Senderspeichern stehen virtuelle Stationstasten im Radiomenü zur Verfügung. Die Lautstärke wird über den Drehschalter in der Armaturentafel oder am Lenkrad eingestellt.
    • Die Navigationsfunktionen werden ebenso über den Touchscreen bedient. Die Menüführung ist einfach gestaltet und selbsterklärend, besonders für typische „Smartphone-Nutzer“. Das gewünschte Ziel lässt sich zügig eingeben – zweitschnellste Eingabe eines bestimmten Ziels im Test. Ein höher positioniertes Display würde weniger Blickabwendung vom Verkehrsgeschehen mit sich bringen.
    • Die Geschwindigkeitsregelanlage wird über einen separaten Hebel am Lenkstock gesteuert. Die Funktionen sind klar definiert, sollten aber vor Fahrbeginn eingeprägt werden, da der Hebel vom Lenkrad verdeckt wird. Der Tempomathebel besitzt zwei Rasterungen und kann dauerhaft an bleiben - die Geschwindigkeit wird durch Betätigung des sich außen befindlichen Schalters gesetzt und im Kombiinstrument angezeigt.
    • Der Bordcomputer wird durch Lenkradtasten bedient und kann in zwei Richtungen geblättert werden. Die Anzeigen sind klar gekennzeichnet.
    • Der Warnblinkanlagenschalter ist mittig angeordnet und groß. Er könnte aber höher liegen und sich etwas mehr vom Umfeld absetzen. Er wird nicht vom Lenkrad verdeckt.

  • Ablenkung
    Bei der Ablenkung gibt der Passat das beste Bild ab. Durch die klare Gliederung findet man sich schnell zurecht. Zudem weisen bestimmte Schalter eine charakteristische Position auf, wodurch sich die Anordnung leicht einprägt und die Schalter schnell gefunden werden. Der Touchscreen erfordert eine genaue Berührung der Schaltflächen, dies führt zwangsläufig zu einer Abwendung des Blickes vom Verkehrsgeschehen – daher sollte er nicht während der Fahrt bedient werden.

Stärken & Schwächen

  

gut_15x15.gifÜbersichtliches Cockpit
gut_15x15.gifFunktionseinheiten gut gruppiert
gut_15x15.gif Geringstes Ablenkpotenzial
gut_15x15.gifSchnelle Navigationseingabe


Schlecht_15x15.gifKleine Piktogramme
Schlecht_15x15.gifKlimaanlage tief positioniert
Schlecht_15x15.gifTräge Reaktion des Touchscreen
Schlecht_15x15.gifSchlechte Fahrlichtanzeige

Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Reifentest

Ein Muss vor dem Reifenkauf: Unsere Testergebnisse!  Mehr

ADAC Autohaus & Werkstatt

Dienstleistungen rund ums Auto im Test.   Mehr

Der ADAC EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Unser Test verrät ob ein Auto wirklich sauber ist.  Mehr

ADAC Crashtest

Wie sicher sind unsere Autos?  Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität