DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

- ADAC Test Notbremsassistent 2012 -

Honda Civic 2.2 i-DTEC Executive

ADAC Urteil:

19x19_befriedigend.gif 

Grundpreis Testwagen:38.700 Euro
zzgl. Gesamtpreis Notbremssystem:1.990 Euro
Safety-Paket mit CMBS:1.990 Euro
verfügbar für: 1.8 i-VTEC und 2.2 i-DTECin der Ausstattung Executive

Ergebnis

Honda bietet im Civic das Collision Mitigation Brake System (CMBS) an, welches im Falle einer drohenden Kollision selbstständig eine Bremsung einleitet. Das Fahrzeug bremst zwar sowohl auf bewegte als auch auf stehende Hindernisse, doch kann das CMBS die Kollisionsgeschwindigkeit nur wenig reduzieren. Die Systeme der meisten Konkurrenten im Test arbeiten hier deutlich effektiver. 

Wird vom System eine drohende Kollision erkannt, werden nacheinander in drei Stufen eine Kollisionswarnung ausgegeben bzw. die Bremsen aktiviert. Im ersten Schritt ertönt relativ früh eine optische und akustische Warnung. Die optische Anzeige ist vom Fahrer schlecht wahrnehmbar, die akustische Warnung beinhaltet fünf Pieptöne, die jedoch kaum zu hören sind. In der zweiten Stufe ertönt dann ein (immer noch leiser) Dauer-Piepton, kombiniert mit einer haptischen Warnung (dreimaliges Anziehen des Gurtes), zudem wird eine Teilbremsung eingeleitet. In der dritten Stufe wird kurz vor dem Aufprall die Bremskraft nochmals erhöht. Es erfolgt jedoch keine Vollverzögerung. 

Einen adaptiven Bremsassistenten, welcher bei einer zu schwachen Bremsung des Fahrers die Bremskraft automatisch soweit erhöht, dass eine Kollision vermieden werden kann, gibt es im Civic nicht. 

Das Notbremssystem CMBS ist für 1.990 Euro erhältlich. Der Preis geht zwar in Ordnung, jedoch gibt es den Notbremsassistenten nur für die Top-Motorisierungen sowie in der teuersten Ausstattungsvariante.


Stärken & Schwächen

  

gut_15x15.gifTeilbremsung verschafft dem Fahrer Reaktionszeit
gut_15x15.gifBremst auch auf Standziele
gut_15x15.gifGute Warnkaskade mit haptischer Warnung (Gurtruck)


Schlecht_15x15.gifKollisionswarnungen erfolgen teilweise auf bewegte Ziele zu spät
Schlecht_15x15.gifRecht geringer Geschwindigkeitsabbau durch autonome Bremsung
Schlecht_15x15.gifKein adaptiver Bremsassistent
Schlecht_15x15.gifTeilweise nerven Fehlwarnungen in unkritischen Situationen
Schlecht_15x15.gifKeine Abstandswarnung bei Unterschreitung des Sicherheitsabstandes

Weitere interessante Themen für Sie

Der ADAC Autotest

Das Angebot an neuen Fahrzeugen wächst. Um so besser, wenn sich die ADAC-Tester mit allen Vor- und Nachteilen schon befasst haben. Mehr

Mobile Navigationsgeräte

Vier mobile Navigationsgeräte und acht Software-Lösungen für Smartphones im Test. Mehr

Der EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Der EcoTest bewertet nicht nur den Kraftstoffverbrauch - er liefert in einem umfassenden Messverfahren Aussagen, ob ein Auto wirklich sauber ist. Mehr

Start-Stopp-Systeme

Wenn das Auto steht, muss der Motor nicht unbedingt laufen. Abschalten spart Sprit – bis zu 15 Prozent im reinen Kurzstreckenverkehr. Mehr


– Mitgliedschaft –

Mitglieder-Rabatte

Zeigen Sie Ihre ADAC Clubkarte und profitieren Sie weltweit von zahlreichen Ermäßigungen für ADAC Mitglieder. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität