DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

- ADAC Test Notbremsassistent 2012 -

Audi A6 3.0 TDI quattro

ADAC Urteil:

  adac_urteil_gut.gif

Grundpreis Testwagen:51.700 Euro
zzgl. Gesamtpreis Notbremssystem:6.380 Euro
ACC incl. Pre Sense Front:1.460 Euro
MMI Radio plus:690 Euro
Side Assist:500 Euro
Einparkhilfe plus:780 Euro
Fahrerinformationssystem mit Farbdisplay:390 Euro
Xenon plus:1.180 Euro
Head-Up Display (nicht zwingend nötig)1.380 Euro
verfügbar für: alle Motorvaranten (außer A6 Hybrid), nur mit Automatik

Ergebnis

Der Audi A6 leitet bei einer drohenden Kollision auf ein vorausfahrendes Fahrzeug selbstständig eine Bremsung ein, wodurch auch bei hohen Differenzgeschwindigkeiten viel Kollisionsenergie herausgenommen wird. Leider kann eine Kollision nie ganz vermieden werden. Der A6 erkennt bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h auch stehende Fahrzeuge und leitet darauf selbstständig eine Notbremsung ein. Bis 20 km/h kann der Auffahrunfall komplett vermieden werden. Leider wird auf stehende Objekte oberhalb von 30 km/h lediglich eine Kollisionswarnung ausgegeben, welche aber spät erfolgt und deshalb kaum hilfreich ist. 

Die Warnstrategie im Audi ist sehr effektiv und gehört im Vergleich zu den Konkurrenten zu den wirkungsvollsten. Erst erfolgt eine auffällige optische Warnung im Kombiinstrument und Head-Up-Display, kombiniert mit einer akustischen Rückmeldung. Reagiert der Fahrer nicht, wird er durch einen kurzen Bremsruck wachgerüttelt, bevor eine mehrstufige Teilbremsung eingeleitet wird. Ist der Aufprall nicht mehr zu vermeiden, wird eine autonome Vollbremsung durchgeführt. Unterstützung erhält der Fahrer auch, wenn er zwar das vorausfahrende Fahrzeug wahrgenommen hat, aber zu schwach bremst. Dann wird die Bremskraft automatisch so stark erhöht, dass die Kollision noch vermieden werden kann (Zielbremsung). 

Der Notbremsassistent kostet zwar lediglich 1.460 Euro, doch ist dieser an einer Vielzahl weiterer Ausstattungsdetails gekoppelt, was den Preis auf stolze 6.380 Euro treibt. Nur bei Wahl des Side View besitzt das Notbremssystem die komplette Funktionalität inklusive Vollverzögerung. Audi sollte dies deutlicher kommunizieren, da in der Aufpreisliste nicht klar hervorgehoben wird, dass das Notbremssystem in der Basisausführung nur eine eingeschränkte Funktionalität besitzt.


Stärken & Schwächen

  

gut_15x15.gifAuf bewegte Ziele wird viel Geschwindigkeit abgebaut
gut_15x15.gifBremst auf Standziele bis 30 km/h
gut_15x15.gifSehr effiziente Warnkaskade und autonome Bremsstrategie
gut_15x15.gifSehr gut funktionierender adaptiver Bremsassistent
 
Schlecht_15x15.gifKollisionswarnungen erfolgen recht spät
Schlecht_15x15.gifNotbremssystem inkl. daran gekoppelter Sonderausstattungen sehr teuer
Schlecht_15x15.gifKeine hilfreiche Abstandswarnung bei Unterschreitung des Sicherheitsabstandes

Weitere interessante Themen für Sie

Der ADAC Autotest

Das Angebot an neuen Fahrzeugen wächst. Um so besser, wenn sich die ADAC-Tester mit allen Vor- und Nachteilen schon befasst haben. Mehr

Daten im Auto         

Der ADAC untersucht, welche Daten Autos erzeugen, speichern und senden. Mehr

Der EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Der EcoTest bewertet nicht nur den Kraftstoffverbrauch - er liefert in einem umfassenden Messverfahren Aussagen, ob ein Auto wirklich sauber ist. Mehr

Start-Stopp-Systeme

Wenn das Auto steht, muss der Motor nicht unbedingt laufen. Abschalten spart Sprit – bis zu 15 Prozent im reinen Kurzstreckenverkehr. Mehr


– Mitgliedschaft –

Mitglieder-Rabatte

Zeigen Sie Ihre ADAC Clubkarte und profitieren Sie weltweit von zahlreichen Ermäßigungen für ADAC Mitglieder. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität