DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

- ADAC Test Assistenzsysteme 2012 -

Audi A6

Preis Fahrzeug:

ab 36.500 Euro

Aufpreis Spurwechselassistent:500 Euro
Aufpreis Spurverlassenswarner / Spurhalteassistent:550 Euro
Beides verfügbar in allen
Motorvarianten des A6

Gesamturteil:

Spurwechselassistent:19x19_gut.gifgut
Spurverlassenswarner:19x19_befriedigend.gifbefriedigend
Spurhalteassistent:19x19_gut.gifgut
Notenskala.jpg

  • Bewertung des Spurwechselassistenten

    Die Funktionsweise des Assistenten 

    Die Anzeige des Spurwechselassistenten, bei Audi „side assist“ genannt, befindet sich im Gehäuse der beiden Außenspiegel, sie wird über jeweils eine LED-Reihe realisiert. Das System arbeitet ab etwa 30 km/h. Befindet sich ein Auto im Gefahrenbereich, leuchten die LEDs dauerhaft. Wird dann der Blinker gesetzt, blinkt die Anzeige als Gefahrenhinweis. Als Sensoren für den Assistenten werden Radarsensoren im hinteren Stoßfänger verwendet. Damit überwacht das Fahrzeug den Bereich bis 70 Meter hinter dem Auto. Mit dieser Funktionalität kann auch vor schnelleren, von hinten herannahenden Autos gewarnt werden. Daher ist der „side assist“ nicht nur ein reiner Totwinkelwarner, sondern ein vollwertiger Spurwechselassistent.


    Das Urteil der Probanden

    Das Audi-System kam bei den Probanden sehr gut an, vor allem die Anzeige wurde als ideal bewertet. Sie lässt sich in ihrer Helligkeit einstellen und dimmt sich überdies selbständig bei Dunkelheit, so dass der Fahrer nicht geblendet wird. Auch bei ungünstigem Sonnenstand kann die Anzeige einwandfrei erkannt werden. Positiv wurde auch die Einstellbarkeit der Helligkeit der LEDs vermerkt. Die Akutwarnung durch helles Pulsieren der LEDs ist deutlich und wirkungsvoll. Bemängelt wurde lediglich, dass eine akustische Warnung fehlt – eine solche sollte im Menü noch auswählbar sein.


    Stärken & Schwächen

    gut_15x15.gifAnzeige hell und auffällig
    gut_15x15.gifgute Position
    gut_15x15.gifWarnzeitpunkte genau richtig
    gut_15x15.gifWarnungen nur an den Fahrer
     
    Schlecht_15x15.gifakustische Warnung nicht verfügbar

  • Bewertung des Spurverlassenswarners

    Die Funktionsweise des Assistenten

    Der Spurverlassenswarner ist die zweite Stufe des Audi „lane assist“, der Spurhalteassistent bildet die erste Stufe dieses Systems. Ein kleines gelbes Symbol im den Armaturen signalisiert das aktivierte System, wird das Symbol grün, werden Fahrspuren erkannt. Überfährt der Fahrer eine Seitenlinie, gibt das Assistenzsystem eine Vibration im Lenkrad aus, um den Fahrer aufmerksam zu machen. Gleichzeitig färbt sich die überfahrene linke oder rechte Linie im Info-Display und im Head-Up-Display rot. Das System greift auf die Bildinformationen der Frontkamera zurück, die hinter dem Innenspiegel an der Windschutzscheibe angebracht ist.


    Das Urteil der Probanden 

    Der Spurverlassenswarner des Audi A6 kam bei den Probanden unterschiedlich gut an, auffällig war hier eine größere Varianz der Antworten als bei den anderen beiden Systemen des A6. Kritisiert wurde vor allem der späte Warnzeitpunkt – das ist allerdings auslegungsbedingt. Denn zunächst soll der Spurhalteassistent eingreifen und erst danach, wenn trotzdem die Spur überfahren wird, die Warnung des Spurverlassenswarners ausgelöst werden. Kritik gab es auch für die geringe Intensität der Lenkradvibration. Auffällig war die schlechte Spurerkennung auf Landsstraßen, hier konnte der „lane assist“ über weite Teile gar nicht arbeiten. Auf der Autobahn dagegen funktioniert das System einwandfrei. Positiv hoben die Probanden die gute Anzeige in den Instrumenten und im Head-Up Display und die Einstellbarkeit des Assistenten hervor. Die Warnung (Lenkradvibration) geht nur an den Fahrer, andere Insassen werden nicht involviert – das sahen die meisten Probanden als Vorteil.

     

    Stärken & Schwächen 

    gut_15x15.gifAnzeige in Instrumenten und Head-Up gut
    gut_15x15.gifEinstellmöglichkeiten
    gut_15x15.gifWarnungen nur an den Fahrer
    gut_15x15.gifgute Systemfunktionalität auf Autobahn
     
    Schlecht_15x15.gifspäte Warnung mit geringer Intensität
    Schlecht_15x15.gifSpurerkennung auf Landstraße mangelhaft

  • Bewertung des Spurhalteassistenten

    Die Funktionsweise des Assistenten 

    Wie bereits beschrieben, gehört der Spurhalteassistent zum „lane assist“ Paket im A6. Ist das System aktiv, wird dies durch ein kleines gelbes Symbol im den Armaturen signalisiert; wird das Symbol grün, werden Fahrspuren erkannt. Über einen Lenkeingriff wird der Audi innerhalb der Spur gehalten. Zwei Möglichkeiten der Voreinstellung gibt es: früh und spät. Im Modus „früh“ zentriert das System den A6 etwa in der Mitte der Fahrspur, wodurch die Lenkeingriffe schon deutlich vor Annäherung an eine Linie erfolgen. Auf „spät“ eingestellt erfolgt der Lenkeingriff erst beim Erreichen der Seitenlinie. Gleichzeitig färbt sich die angenäherte linke oder rechte Linie im Info-Display und im Head-Up Display rot. Das System greift auf die Bildinformationen der Frontkamera zurück, die hinter dem Innenspiegel an der Windschutzscheibe angebracht ist.


    Das Urteil der Probanden 

    Die Probanden waren vom Spurhalteassistenten des Audi sehr angetan – wenn er denn funktioniert. Denn der größte Kritikpunkt war die schlechte Erkennungsrate auf der Landstraße. Aber auf der Autobahn verrichtete dieser Assistent zuverlässig und angenehm seinen Dienst. Die Intensität ist genau richtig, nicht zu sehr bevormundend, aber auch nicht bei jeder kleinen Kurve mit dem Nachlenken überfordert. Der Zeitpunkt der Lenkeingriffe ist wählbar, diese Einstellungsmöglichkeit wurde gelobt. Hervorgehoben wurden auch die klaren Anzeigen im Infodisplay und im Head-Up Display. Damit liefert der Audi A6 das beste Gesamtpaket unter den Spurhalteassistenten.

     

    Stärken & Schwächen 

    gut_15x15.gifAnzeige in Instrumenten und Head-Up gut
    gut_15x15.gifAngenehme Lenkradeingriffe
    gut_15x15.gifZeitpunkt und Intensität genau richtig
    gut_15x15.gifgute Systemfunktionalität auf Autobahn
     
    Schlecht_15x15.gifSpurerkennung auf Landstraße mangelhaft
    Schlecht_15x15.gifarbeitet der Spurhalteassistent nicht, ist auch der Spurverlassenswarner inaktiv

Weitere interessante Themen für Sie

Der ADAC Autotest

Das Angebot an neuen Fahrzeugen wächst. Um so besser, wenn sich die ADAC-Tester mit allen Vor- und Nachteilen schon befasst haben. Mehr

Mobile Navigationsgeräte

Vier mobile Navigationsgeräte und acht Software-Lösungen für Smartphones im Test. Mehr

Der EcoTest

Automodelle im Umweltranking: Der EcoTest bewertet nicht nur den Kraftstoffverbrauch - er liefert in einem umfassenden Messverfahren Aussagen, ob ein Auto wirklich sauber ist. Mehr

Start-Stopp-Systeme

Wenn das Auto steht, muss der Motor nicht unbedingt laufen. Abschalten spart Sprit – bis zu 15 Prozent im reinen Kurzstreckenverkehr. Mehr


– Mitgliedschaft –

Mitglieder-Rabatte

Zeigen Sie Ihre ADAC Clubkarte und profitieren Sie weltweit von zahlreichen Ermäßigungen für ADAC Mitglieder. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität