DruckenPDF

Interessante Urteile

Katze an Bord – Randalierende Besitzerin zwingt zur Zwischenlandung – außergewöhnlicher Umstand

Eine Flugreisende nahm ihre Katze ohne Genehmigung mit an Bord eines Flugzeuges. Als das Flugpersonal die Katze entdeckte wurde die Besitzerin aufgefordert, diese in der Box zu belassen und ordnungsmäßig zu sichern. Das wollte die Besitzerin nicht, sie bestand darauf, die Katze aus der Transportbox zu lassen und auf dem Schoß zu transportieren. Mehrfache Hinweise des Personals, dass dies nicht zulässig sei, fruchteten nicht. Als die Katze in einen Waschraum gesperrt werden sollte begann die Besitzerin zu randalieren. Sie schlug gegen Türen und drohte mit "terroristischen Absichten". Da sie nicht zu beruhigen war, entscheid sich der Pilot zu einer Zwischenlandung um die Dame samt Katze aus dem Flieger zu entfernen. Dadurch entstand eine nicht unerhebliche Verspätung.

Da diese mehr als drei Stunden betrug, forderte ein Fluggast eine Entschädigung nach der Fluggastrechteverordnung.

Die Gesellschaft verweigerte die Zahlung mit dem Hinweis auf einen außergewöhnlichen Umstand. Ein solcher Zwischenfall sei nicht vorhersehbar gewesen und habe auch nicht durch geeignete organisatorische Maßnahmen vermieden werden können.

Die Sache ging vor Gericht.

Das AG Frankfurt am Main wies die Klage mit Urteil vom 08.06.2916, Az.: 31 C 397/16 17 ab.

Selbst wenn man unterstellen müsse, dass die Katze nicht hätte an Bord gebracht werden dürfen, so müsse doch niemand damit rechnen, dass sich die Besitzerin des Tiers derart widerspenstig verhalte. Statt der Anordnung des Kabinenpersonals Folge zu leisten, habe sie angefangen, zu randalieren und das Personal zu bedrohen. Da die Sicherheit im Luftverkehr absoluten Vorrang habe, sei es dem Piloten nicht vorwerfbar, dass er in einer solchen Situation klärend eingreifen muss, so dass eine unplanmäßige Zwischenlandung als geeignetes Mittel angesehen werden müsse. Die sei ein außergewöhnlicher Umstand, für den die Fluggesellschaft nicht hafte.

Der Reisende ging leer aus.

Weitere interessante Themen für Sie

Unfall im Ausland - Was nun?

Auslandsunfälle - Clubjuristen informieren

Ein Unfall im Ausland ist das Schreckgespenst Vieler. Damit Sie im Fall des (Un-) Falles wissen, was zu tun ist, informiert Sie der ADAC. Mehr

Autokauf

Autokaufvertrag und mehr

Ob Autokauf, Car-Sharing oder Rückgabe eines Leasingwagens – hier finden Sie die passenden ADAC Musterverträge und Checklisten auch zum Download. Mehr

Bußgeld & Punkte

Falsch geparkt oder geblitzt – was nun?

Sie haben ein Parkknöllchen bekommen oder sind zu schnell gefahren? Lesen Sie, was Sie das kostet, wofür Sie Punkte bekommen und wie das Verfahren weitergeht. Mehr
Ausländischer Führerschein

Gilt der deutsche Führerschein im Ausland?

Innerhalb der Europäischen Union gilt der deutsche Führerschein weiterhin überall. Außerhalb der EU hängt die Gültigkeit von entsprechenden Abkommen ab. Mehr
Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons

– ANZEIGE –

ADAC-AutoVersicherung

Neues Auto? Neue Kfz-Versicherung! Nutzen Sie Ihre Chance und machen Sie gleich den ADAC-AutoVersicherungs-Check. Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität