DruckenPDF

Erste Hilfe



Die Erste Hilfe durch Laien in Deutschland ist das erste und leider schwächste Glied der Rettungskette. Viele trauen sich aus Unsicherheit keine Hilfeleistung zu. Die ersten Minuten sind jedoch entscheidend für den Erfolg der Erstversorgung und der weiteren Behandlung im Krankenhaus. Damit Sie bei einem Verkehrsunfall selbst helfen können, machen wir Sie fit mit wichtigen Informationen.
Erste Hilfe
Ihr Erste-Hilfe-Kurs liegt schon lange zurück? Sie fühlen sich unsicher, im Notfall Hilfe zu leisten? Wir helfen Ihnen, dies mit geringem Zeitaufwand zu ändern! 

Fit für den Notfall: Kenntnisse regelmäßig auffrischen

Die Bereitschaft zur Hilfe ist zwar da, aber die praktischen Fähigkeiten könnten besser sein. Laut einer Umfrage des ADAC und der internationalen Rotkreuzgesellschaften in Europa liegt der letzte Erste-Hilfe-Kurs bei über einem Drittel der Teilnehmer in Deutschland mehr als 10 Jahre zurück. 

Doch Wissen ist vergänglich und Notfallpatienten haben oft nur eine Chance auf Überleben: Wenn Sie kompetent und schnell Erste Hilfe leisten! Frischen Sie daher Ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse regelmäßig auf. Bedenken Sie auch, dass die meisten Unfälle im häuslichen Bereich geschehen. Hier sind es dann nicht wildfremde Menschen, sondern Angehörige und Freunde, die Ihrer Hilfe bedürfen. Die ADAC Broschüre „Fit in Erster Hilfe“ zeigt, wie Sie im Notfall sicher handeln . 

Firmenkurse: Erste Hilfe im Betrieb

Im Rahmen des ADAC Firmenangebots können Sie sich das spezielle Kursangebot "Fit in Erster Hilfe" ins Haus holen. Auch nach Dienstschluss vermitteln Ausbilder unserer Kooperationspartner, des Deutschen Roten Kreuzes und der Malteser, was in zwei konkreten Notfallsituationen in der Praxis zu tun ist.

Die zwei Module des Programms mit den Schwerpunkten "Verkehrsunfall" und "Wiederbelebung" können unabhängig voneinander oder als Kompaktkurs gebucht werden. In je 90 Minuten erlernen Sie einfache, lebensrettende Maßnahmen und können diese anwenden.

Wie Sie teilnehmen können

Für den Kurs sind keine Vorkenntnisse notwendig. Als ADAC Mitglied zahlen Sie je Modul nur 10,00 Euro Teilnahmegebühr (sonst: 12,00 Euro pro Person und Modul). Wenn Sie eine Gruppe von ca. 10 interessierten Teilnehmern zusammenbringen, schicken Sie eine E-Mail direkt an einen unserer Kooperationspartner oder den ADAC:

DRK: erstehilfe@drk.de
Malteser: erstehilfe@malteser.de 
ADAC: erstehilfe@adac.de

Erste Hilfe – regelmäßige Auffrischung, Standpunkt  PDF, 50 KB

Ersthelfer auf der Autobahn

Bei Unfällen im Straßenverkehr ist Erste Hilfe durch andere Verkehrsteilnehmer gefordert bis die Polizei und die Rettungskräfte eintreffen. Sie sind der Erste am Unfallort? Seit der Fahrschule oder dem Erste-Hilfe-Kurs wissen Sie, dass Sie die Unfallstelle absichern, einen Notruf absetzen und Erste Hilfe leisten müssen. Aber in welcher Reihenfolge? Und wie geht das auf der Autobahn?

1. Anhalten
Stellen Sie Ihr Fahrzeug äußerst rechts auf dem Standstreifen oder am Fahrbahnrand ab und schalten Sie die Warnblinkanlage ein. Fahren Sie auf der Autobahn auf keinen Fall rückwärts, falls Sie die Unfallstelle bereits passiert haben. 
Alle Mitfahrer steigen nach rechts aus und begeben sich hinter der Schutzplanke in Sicherheit. Ziehen Sie Ihre Warnweste an und nehmen Sie Mobiltelefon, Verbandskasten sowie das Warndreieck mit.
2. Unfallstelle sichern Laufen Sie im sicheren Seitenraum, möglichst hinter der Schutzplanke, dem Verkehr entgegen und stellen Sie Ihr Warndreieck ca. 200 m vor der Unfallstelle auf den Pannenstreifen. Geben Sie den Verkehrsteilnehmern Handzeichen zum Abbremsen. 3. Notruf absetzen
Rufen Sie die Rettungsleitstelle unter der einheitlichen Notrufnummer 112 (ohne Vorwahl) an. Jeder Unfall mit einem nicht mehr fahrbereiten Fahrzeug rechtfertigt einen Notruf. Sie müssen nicht genau wissen, wie viele Unfallbeteiligte wie schwer verletzt sind. Ganz wichtig ist der Unfallort: Autobahnnummer, Fahrtrichtung, letzte Ausfahrt oder Abschnittsnummer.

4. Weitere Sicherungsmaßnahmen
Solange Sie alleine sind, ist es Ihre wichtigste Aufgabe, bis zum Eintreffen professioneller Helfer die Unfallstelle abzusichern. Laufen Sie niemals über die Fahrbahn, solange die Unfallstelle nicht durch einen Warnposten abgesichert oder der Verkehr durch einen Stau zum Stillstand gekommen ist. 

Sorgen Sie dafür, dass sich alle mobilen Unfallbeteiligten entweder im rechten Seitenraum oder im Mittelstreifen hinter den Schutzeinrichtungen in Sicherheit bringen. Auch leicht oder unverletzt wirkende Unfallbeteiligte stehen oftmals unter Schock oder haben innere Verletzungen. Leisten Sie diesen Personen ggf. Erste Hilfe, betreuen und beobachten Sie sie.

Details, wie Sie sich auf solche Situationen noch vorbereiten können, liefert die Informationsbroschüre Ersthelfer auf der Autobahn.

xInformieren Sie sich über weitere Details und wie Sie sich auf solche Situationen vorbereiten können.x


Film zur Ersten Hilfe


Film zur Rettungsgasse


Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität